Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Erstes Apple TV mit TVOS erhält neuen Namen

Anlässlich der Vorstellung von Apple TV+ hat Apple eines seiner Streaminggeräte umbenannt. Damit dürfte klar sein, dass das erste Apple TV mit TVOS noch eine Weile im Angebot bleiben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Das erste Apple TV mit TVOS heißt jetzt Apple TV HD.
Das erste Apple TV mit TVOS heißt jetzt Apple TV HD. (Bild: Michael Short/Getty Images)

Das erste Apple TV mit TVOS hieß bisher nur Apple TV und trägt nun die Bezeichnung Apple TV HD, die Umbenennung erfolgt mit der Vorstellung von Apple TV+. Der neue Name macht deutlicher als bisher, dass Inhalte maximal in HD-Auflösung abgespielt werden können. Mit und ohne 4K-Unterstützung gibt es die Streamingbox Apple TV seit knapp zwei Jahren. Damit können Kunden unter anderem Apples Dienste auf den Fernseher bekommen. Auch Angebote anderer Anbieter stehen auf den Apple-TV-Geräten bereit.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Im Herbst 2017 erschien eine 4K-fähige Version des Apple TV, die weiterhin Apple TV 4K heißt. Mit der Markteinführung des neuen Modells wurde die bisherige Version weiter angeboten - zu einem reduzierten Preis. Mit der durch Apple vorgenommenen Umbenennung wird klar, dass beide Gerätegenerationen wohl noch eine Weile im Sortiment bleiben werden.

Beide Apple-TV-Modelle laufen mit TVOS, Anwender können nach Belieben zusätzliche Apps installieren. Die früheren Apple-TV-Geräte waren zwar auch mit Apps ausgestattet, aber es gibt keinen Store, über den der Kunde selbst Apps installieren kann. Neue Apps gelangen auf diese Geräte nur über Betriebssystem-Updates von Apple. So kam etwa die Prime-Video-App von Amazon auch auf ältere Apple-TV-Modelle.

Die beiden aktuellen Apple-TV-Modelle sind derzeit die einzigen zusätzlichen Streaminggeräte auf dem deutschen Markt, mit denen sich die drei wichtigen Streamingabos in Deutschland nutzen lassen. Dazu gehören Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket. Kunden von Prime Video müssen sich aber weiterhin damit abfinden, dass die App auch über ein Jahr nach der Veröffentlichung nur Stereoton ausgibt. Die kommende Unterstützung für Surround-Klang wird seit Dezember 2017 versprochen, wurde bisher aber nicht eingelöst.

Das jetzt als Apple TV HD angebotene Gerät gibt es bei Apple direkt nur noch in einer 32-GByte-Ausführung. Die früher einmal verfügbare 64-GByte-Variante wird nicht länger angeboten. Das Apple TV HD mit 32 GByte Flash-Speicher kostet bei Apple direkt 160 Euro und ist im Handel regulär kaum günstiger zu bekommen. Es ist aber immer mal vereinzelt bei Händlern im Angebot und für 130 Euro erhältlich gewesen.

Das aktuelle Apple TV 4K gibt es wahlweise mit 32 GByte und 64 GByte Flash-Speicher. Die kleinere Version kostet regulär 200 Euro, für 220 Euro gibt es das 64-GByte-Modell. Das kleinere Modell war im Handel zuletzt öfter mal für um die 170 Euro zu bekommen. Das größere Modell wird für rund 185 Euro angeboten.

Mehr dazu:



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
    Harmony OS
    Die große Luftnummer von Huawei

    Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner


        •  /