Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: DRM-Systeme werden für illegale Webkopien geknackt

Zum Erstellen illegaler Kopien von Inhalten der Streaminganbieter Netflix oder Amazon greifen die zuständigen Gruppen offenbar direkt die genutzte Verschlüsselung an. Das geht aus einem Medienbericht hervor, der Insider zitiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Verschlüsselungssysteme der Streaminganbieter haben offenbar Schwächen.
Die Verschlüsselungssysteme der Streaminganbieter haben offenbar Schwächen. (Bild: Patrick McFall/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Es gibt viele Möglichkeiten, sogenannte DRM-Techniken zu umgehen. Oft werden dafür Sicherheitslücken auf den verwendeten Betriebssystemen genutzt, um etwa eigentlich geschützte Speicherbereiche auslesen zu können. Das üblicherweise gut informierte Blog Torrentfreak berichtet nun unter Berufung auf einen Insider, dass zum Erstellen illegaler Kopien von Inhalten der Streaminganbieter Netflix oder Amazon auch das Verschlüsselungssystem direkt ausgenutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ad agents GmbH, Herrenberg

Dem Bericht zufolge werden die Inhalte mit regulären Accounts samt gefälschten Daten schlicht automatisiert heruntergeladen. Die so erlangten Dateien sind dabei jedoch noch verschlüsselt. Mittels spezialisierter Werkzeuge werden die Videos direkt entschlüsselt und weiterverteilt.

Die Inhalteanbieter nutzen oft das zu Google gehörende DRM-System Widevine, das unter anderem auch in den Browsern Chrome und Firefox genutzt werden kann. Laut dem Bericht haben die Gruppen, die die illegalen Kopien erstellen, das Verschlüsselungssystem von Widevine per Reverese Engineering analysiert und schließlich auch geknackt.

Einfach entschlüsseln

Dieser Darstellung nach ist davon auszugehen, dass die Beteiligten in der Lage dazu sind, die genutzten Schlüssel aus den proprietären Content-Decryption-Modulen (CDM) auszuleiten und zumindest anderweitig Zugriff auf das Schlüsselmaterial erhalten zu können. Die CDMs entschlüsseln die Inhalte im Browser und sollen dieses Vorgehen eigentlich verhindern.

Fehler in Kryptosystemen kommen jedoch immer wieder vor und können schließlich eben auch zum Entschlüsseln genutzt werden. Dass die Gruppen zum Erstellen der illegalen Kopien dabei die eigentlichen Verschlüsselungsalgorithmen knacken, etwa die Blockchiffre AES, ist hingegen sehr unwahrscheinlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sinnfrei 11. Jul 2019

Ich hab extra für Dich nochmal geschaut, und es gibt auch teilweise "2160p.WEB-DL.HEVC.HDR".

Aki-San 11. Jul 2019

Halt wieder zurück zu FRAPS.. :D Ansonsten kann man eben auch "Hardware" technisch die...

lear 11. Jul 2019

Der Fehler ist im Gehirn von Leuten, die DRM für ein "Kryptosystem" oder irgendwas...

Lapje 11. Jul 2019

Ich habe hier ein Note 10.1 2014, welches immer noch wunderbar funktioniert und ein...

Hotohori 10. Jul 2019

Ist bei mir leider auch nicht anders, da scheitert es ebenfalls am HDCP2.2.


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

      •  /