Streaming: DRM-Systeme werden für illegale Webkopien geknackt

Zum Erstellen illegaler Kopien von Inhalten der Streaminganbieter Netflix oder Amazon greifen die zuständigen Gruppen offenbar direkt die genutzte Verschlüsselung an. Das geht aus einem Medienbericht hervor, der Insider zitiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Verschlüsselungssysteme der Streaminganbieter haben offenbar Schwächen.
Die Verschlüsselungssysteme der Streaminganbieter haben offenbar Schwächen. (Bild: Patrick McFall/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Es gibt viele Möglichkeiten, sogenannte DRM-Techniken zu umgehen. Oft werden dafür Sicherheitslücken auf den verwendeten Betriebssystemen genutzt, um etwa eigentlich geschützte Speicherbereiche auslesen zu können. Das üblicherweise gut informierte Blog Torrentfreak berichtet nun unter Berufung auf einen Insider, dass zum Erstellen illegaler Kopien von Inhalten der Streaminganbieter Netflix oder Amazon auch das Verschlüsselungssystem direkt ausgenutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
  2. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
Detailsuche

Dem Bericht zufolge werden die Inhalte mit regulären Accounts samt gefälschten Daten schlicht automatisiert heruntergeladen. Die so erlangten Dateien sind dabei jedoch noch verschlüsselt. Mittels spezialisierter Werkzeuge werden die Videos direkt entschlüsselt und weiterverteilt.

Die Inhalteanbieter nutzen oft das zu Google gehörende DRM-System Widevine, das unter anderem auch in den Browsern Chrome und Firefox genutzt werden kann. Laut dem Bericht haben die Gruppen, die die illegalen Kopien erstellen, das Verschlüsselungssystem von Widevine per Reverese Engineering analysiert und schließlich auch geknackt.

Einfach entschlüsseln

Dieser Darstellung nach ist davon auszugehen, dass die Beteiligten in der Lage dazu sind, die genutzten Schlüssel aus den proprietären Content-Decryption-Modulen (CDM) auszuleiten und zumindest anderweitig Zugriff auf das Schlüsselmaterial erhalten zu können. Die CDMs entschlüsseln die Inhalte im Browser und sollen dieses Vorgehen eigentlich verhindern.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Fehler in Kryptosystemen kommen jedoch immer wieder vor und können schließlich eben auch zum Entschlüsseln genutzt werden. Dass die Gruppen zum Erstellen der illegalen Kopien dabei die eigentlichen Verschlüsselungsalgorithmen knacken, etwa die Blockchiffre AES, ist hingegen sehr unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

  3. Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile: Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?
    Nvidia Geforce RTX 3070 Mobile
    Statt teurer Grafikkarte einen Laptop kaufen?

    Wucherpreise bei Grafikkarten eröffnen ungewöhnliche Wege - etwa stattdessen ein Notebook zu kaufen. Das kostet weniger fps als erwartet.
    Ein Test von Oliver Nickel

Sinnfrei 11. Jul 2019

Ich hab extra für Dich nochmal geschaut, und es gibt auch teilweise "2160p.WEB-DL.HEVC.HDR".

Aki-San 11. Jul 2019

Halt wieder zurück zu FRAPS.. :D Ansonsten kann man eben auch "Hardware" technisch die...

lear 11. Jul 2019

Der Fehler ist im Gehirn von Leuten, die DRM für ein "Kryptosystem" oder irgendwas...

Lapje 11. Jul 2019

Ich habe hier ein Note 10.1 2014, welches immer noch wunderbar funktioniert und ein...

Hotohori 10. Jul 2019

Ist bei mir leider auch nicht anders, da scheitert es ebenfalls am HDCP2.2.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /