• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Disneyfilme zeigen Warnhinweis bei rassistischer Darstellung

Der Disney-Konzern will die Vergangenheit reflektieren und gesteht frühere Fehler ein. Daher werden Hinweise angezeigt und Hunnen in Rorans umbenannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney ist für mehr Toleranz.
Disney ist für mehr Toleranz. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

"Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können sie anerkennen, von ihr lernen und zusammen ein Morgen kreieren, von dem wir heute nur träumen können". Mit Aussagen wie diesen will Disney das eigene Engagement für Diversität und Toleranz bewerben. Das Unternehmen wird dazu die gesamte Bibliothek - Filme und Serien - analysieren und in passenden Fällen mit Warnhinweisen versehen. Diese werden auf der Streamingplattform Disney+ als Warnhinweis eingeblendet. Laut eigenen Aussagen soll ein unabhängiges Team für diese Prüfung verantwortlich sein.

Stellenmarkt
  1. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf
  2. m3connect GmbH, Aachen

Auch auf der deutschsprachigen Seite des Steamingdienstes ist das bereits der Fall. "Dieses Programm enthält negative Darstellungen und/oder eine nicht korrekte Behandlung von Menschen oder Kulturen. Diese Stereotype waren damals falsch und sind es noch heute", heißt es in dem Warnhinweis, der etwa vor dem Zeichentrickfilm Aristocats eingeblendet wird. Dieser Film enthält rassistische Stereotype von ostasiatischen Kulturen - etwa eine Katze mit Mäusezähnen, die mit Stäbchen und zugekniffenen Augen Klavier spielt.

Der Hinweis wird aber auch vor andere Filme geschaltet, etwa Peter Pan für die Darstellung von amerikanischen Ureinwohnern und Swiss Family Robinson für Brown- und Yellowfacing, also weiße Schauspieler, die mit geschminkter Haut andere Völker imitieren. Im Zeichentrickfilm Dumbo werden auch Stereotypen von Afroamerikanern dargestellt, weswegen Disney auch hier den Hinweis einblendet.

Der Autor meint dazu

Im aktuellen Spielfilm Mulan wurden die angreifenden Antagonisten abgeändert. Statt wie ursprünglich das historisch real dokumentierte Nomadenvolk der Hunnen darzustellen, werden die Reiter als "Rourans" eingeführt, die klar an Reiterstämme des Mittelalters und der Spätantike angelehnt sind und auch im chinesischen Volksmund wohl asiatische Steppenvölker beschreibt. Die Übersetzung lautet: "ringelndes Gewürm". Das fiktive chinesische Königreich wird hingegen als prunkvolle und wohlhabende Nation dargestellt, deren Krieger gepflegt, die Kultur reichhaltig und die Rüstungen glänzend sind.

  • Solche Hinweise werden vor einigen Disneyfilmen gezeigt. (Bild: Disney)
Solche Hinweise werden vor einigen Disneyfilmen gezeigt. (Bild: Disney)

Die Frage stellt sich, ob es dann noch gerechtfertigt ist, eine so angepasste Erzählung vorzuführen, wenn Disney Aussagen wie diese veröffentlicht: "Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können sie anerkennen". Dem Umsatz scheint das zumindest nicht geholfen zu haben. Das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, dass Mulan zum Start auf dem chinesischen Markt 40 Millionen US-Dollar eingespielt hat. Der Film ist für Disney bisher auch generell ein finanzieller Flop: Er hat wohl insgesamt 66,8 Millionen US-Dollar bei einem Budget von etwa 200 Millionen US-Dollar generiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

wurstdings 20. Okt 2020 / Themenstart

Öhm, öhm, ... warte ... Ne gibts nicht!

mnementh 20. Okt 2020 / Themenstart

Auch fiktive Figuren. Außerirdische, Drachen, Orks, Goblins usw. folgen in Medien meist...

Dwalinn 20. Okt 2020 / Themenstart

Es geht aber nicht um das original sondern um die deutsche Lokalisierung.

Truster 19. Okt 2020 / Themenstart

Ist nur ein Fehler in der Matrix, wird sofort korrigiert.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Linux-Distributionen: Warum ein Sicherheitsfix drei Jahre nicht ankam
    Linux-Distributionen
    Warum ein Sicherheitsfix drei Jahre nicht ankam

    Ein Buffer Overflow in der Bibliothek Raptor zeigt, wie es bei Linux-Distributionen im Umgang mit Sicherheitslücken manchmal hakt.
    Von Hanno Böck


        •  /