Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney hat neue Details zu seinem Streamingdienst veröffentlicht.
Disney hat neue Details zu seinem Streamingdienst veröffentlicht. (Bild: Valerie Macon/AFP/Getty Images)

Disney hat eine Liste kompatibler Geräte für seinen kommenden Streamingdienst Disney+ veröffentlicht. Dieser soll auf Android- und iOS-Geräten, dem Apple TV, Android TV, Googles Chromecast, Desktop-Browsern, der Playstation 4, Roku-Streaming-Geräten, dem Roku TV und der Xbox One laufen. Das meldet unter anderem The Verge.

Stellenmarkt
  1. Etengo (Deutschland) AG, Mannheim
  2. Hitachi High-Tech Analytical Science GmbH, Uedem

Interessant ist, dass Disney zumindest zum jetzigen Zeitpunkt offenbar keine Disney+-App für Amazon-Geräte wie den Fire TV, den Fire TV Stick oder die Fire-Tablets plant. Dies dürfte mit der Konkurrenz zusammenhängen, in der Disney zu Amazon, einem der beiden größten Streaming-Unternehmen, steht. Denkbar ist natürlich, dass sich Disney und Amazon bis zum Start von Disney+ noch einigen werden.

Zudem sind die ersten Länder bekanntgegeben worden, in denen Disney+ verfügbar sein wird. In den USA soll der Streamingdienst am 12. November 2019 für einen Preis von 7 US-Dollar im Monat oder 70 US-Dollar im Jahr starten; am gleichen Tag soll er auch in Kanada und in den Niederlanden verfügbar sein. In den Niederlanden soll der monatliche Preis wie bereits bekannt bei 7 Euro liegen, der Jahrespreis soll 70 Euro betragen.

Am 19. November 2019 soll Disney+ in Australien und Neuseeland online gehen. Deutschland wurde in der aktuellen Mitteilung nicht genannt; im April 2019 hatte Disney angekündigt, dass der neue Stramingdienst bis März 2020 in Deutschland starten werde. Zu den geplanten Inhalten gehören alle Staffeln der Simpsons sowie neues Material wie etwa die Star-Wars-Serie The Mandalorian.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dino13 12. Sep 2019 / Themenstart

Der einfachste ist das Pixel C loszuwerden ;)

Dwalinn 21. Aug 2019 / Themenstart

Das ist dann aber ziemlich günstig. Bei uns war es 1¤ für alte Filme und neue 2,99¤ (vor...

Hotohori 20. Aug 2019 / Themenstart

Sorry, dann ist dein Geschmack alles aber nicht das was der typische Zuschauer so guckt...

Peter Brülls 20. Aug 2019 / Themenstart

Auch wenn ich da so manchen Verdacht hege, nein, ist in der Tat nicht so gemeint. Was...

TarikVaineTree 20. Aug 2019 / Themenstart

Es wird 99%ig einen Weg geben, die APK zu installieren. Im schlimmsten Fall installiert...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /