Droids, Ewoks und Star Wars: Clone Wars bei Disney+

Im Jahr 1985 debütierten in den USA auch zwei Zeichentrickserien namens Droids und Ewoks. Beide sind eher niedliche Unterhaltung für Kinder, wobei die Ewoks noch etwas länger liefen als die für Erwachsene etwas interessanteren Droids. Letztere wurden in Deutschland zuerst auf VHS-Video veröffentlicht und Jahre später von Pro 7 unter dem merkwürdigen Titel Freunde im All ausgestrahlt.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Scientist (m/w/d) im Chief Data Office
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. IT Servicetechniker Service Desk (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm (Home-Office möglich)
Detailsuche

Bei Droids stehen C-3PO und R2-D2 im Mittelpunkt - bevor sie in den Besitz von Captain Antilles geraten, aber schon zu Zeiten des Imperiums. Dabei begegnen sie auch den Kopfgeldjägern Boba Fett und IG-88. Insgesamt gab es nur 14 Episoden.

Ewoks brachte es immerhin auf zwei Staffeln mit 26 Episoden. Die Serie spielt lange vor Die Rückkehr der Jedi-Ritter und zeigt das Leben von Wicket und seinen Freunden, die auf Endor allerhand phantastische Abenteuer erleben. Der größte Unterschied zu den Filmen: Die Ewoks sprechen hier. Das heißt, sie sprechen in einer Sprache, die wir als Zuschauer auch verstehen können.

Im direkten Vergleich beider Zeichentrickserien finden Star-Wars-Fans Droids wahrscheinlich besser, weil es mehr in Richtung der Filme geht als Ewoks.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    01.-05.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Reichlich obskur ist hingegen Star Wars: Clone Wars - nicht zu verwechseln mit der computeranimierten Serie Star Wars: The Clone Wars. Bei Ersterem handelt es sich um Kurzfilme von wenigen Minuten. Alle 25 Kapitel der Serie haben kumuliert nur gut zwei Stunden Laufzeit.

Produziert wurde die Serie im Anschluss an Episode II, denn mit diesen Kurzfilmen wollte man die Klonkriege zeigen, die zu Beginn von Episode III enden. Dafür setzte man auf klassischen Zeichentrick.

Alle Folgen von The Mandalorian auf Disney+

Die künstlerische Verantwortung übernahm Genndy Tartakovsky, dessen Stil sehr präsent ist. Die Figuren sehen allesamt etwas kantig aus. Neu war, dass die Fähigkeiten der Jedi hier potenziert wurden: Man sieht sie erstmals riesige Sprünge durch die Luft machen.

Jetzt fehlt nur noch eines!

Zudem gab in der Serie General Grievous sein Debüt, bevor er in Episode III prominent eingesetzt wurde. Die Geschichten sind natürlich kurz und lassen Tiefgang vermissen, sie sind aber ein cooles kleines Stück Star Wars, das nun dem Vergessen entrissen wird.

Damit ist man bei Disney+ in Sachen Star Wars ziemlich komplett. Nur eines lässt weiterhin auf sich warten: Die zweite Staffel der Kurzfilmreihe Star Wars: Die Mächte des Schicksals. Aber gut, dann kann man sich auch künftig noch auf ein kleines Bisschen neues altes Material freuen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Streaming: Disney+ füllt seine Star-Wars-Lücken auf
  1.  
  2. 1
  3. 2


Huso 20. Jun 2021

Ehh, die haben auch schon massiv Inhalte aus dem Fox-Katalog aufgenommen. Alle...

fresco 18. Jun 2021

Nein, damit würde ich in naher Zukunft auch nicht rechnen (wenn überhaupt).

KarlWurstbernd 18. Jun 2021

Habe ich auch so in Erinnerung. Viel mehr vom Rest des Films habe ich aber nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. Netze: Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless
    Netze
    Massenentlassungen bei Open-RAN-Pionier Parallel Wireless

    Es wird viel über Open RAN geredet, aber offenbar wenig gekauft. Mit Parallel Wireless ist das Überleben eines der bekanntesten Branchenunternehmen in Frage gestellt.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Informationsfreiheit: Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten
    Informationsfreiheit
    Beauftragte fordern Veraktung von Chatnachrichten

    Die Informationsfreiheitsbeauftragten Deutschlands stellen fest: SMS- und Chatnachrichten sollen veraktet werden - und somit via IFG anfragbar sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /