Streaming: Disney-CEO erwartet weitere Preiserhöhung für Disney+

Die erste Preiserhöhung für Disney+ ist noch nicht lange her, da wird bei Disney bereits über eine weitere Preissteigerung nachgedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Disney-CEO Bob Chapek
Disney-CEO Bob Chapek (Bild: Disney)

Der Disney-CEO Bob Chapek hat eine mögliche zweite Preiserhöhung für Disney+ angedeutet. Er hat auf einer Konferenz von J. P. Morgan gesagt: "Wir behalten uns das Recht vor, unser Preis-Leistungs-Verhältnis durch weitere Preisaktionen zu erhöhen". Das berichten Nexttv.com und Inside The Magic übereinstimmend.

Stellenmarkt
  1. IT Consultant (m/w/d) GTS Zoll- und Außenhandel
    Heraeus Consulting & IT Solutions GmbH, Hanau
  2. Senior Product Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln
Detailsuche

Eine zweite Preiserhöhung für Disney+ will Chapek dann umsetzen, wenn Disney+ immer mehr Inhalte bekommt. Er sprach davon, dass das Unternehmen eine Preiserhöhung vornimmt, wenn im Grunde jede Woche neue Inhalte auf Disney+ erscheinen werden. Er ließ offen, was er genau mit neuen Inhalten meint. Schon jetzt ist es so, dass Disney+ jede Woche neue Inhalte bekommt.

Bei der Preiserhöhung von Disney+ im Februar 2021 habe das Unternehmen "keine signifikant höhere Abwanderung" als zuvor bemerkt. Für Chapek ist das ein Beleg für das gute Preis-Leistungs-Verhältnis von Disney+.

Prime Video kostet weniger als Disney+

Disney+ kostet regulär in Deutschland seit Februar 2021 pro Monat 8,99 Euro und seitdem wurde der Katalog deutlich erweitert. Disney+ umfasst seitdem auch Inhalte, die eine höhere Altersfreigabe als FSK 12 besitzen. Zum Vergleich: Amazon verlangt für Prime Video seit Jahren 7,99 Euro pro Monat und ist damit preisgünstiger als Disney+. Zudem gehören unter anderem der Prime-Versand und das Musikstreamingabo Prime Music mit zum Angebot.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Sowohl bei Disney+ als auch bei Prime Video ist die Wiedergabe von 4K-Inhalten im Preis enthalten. Bei Netflix müssen Abonnenten mehr bezahlen, wenn sie 4K-Inhalte erhalten wollen. Es gibt aber große Unterschiede beim Katalogumfang. Laut der Streamingsuchmaschine Justwatch hat Disney+ derzeit knapp 1.300 Filme und knapp 280 Serien im Sortiment. Bei Prime Video sind es knapp 5.000 Filme und knapp 900 Serien.

Die ganze Welt von Disney+

Netflix mit 4K-Inhalten kostet 17,99 Euro

Im Januar 2021 hat Netflix das vierte Mal die Abopreise in Deutschland erhöht. Das Basisabo kostet seit der Markteinführung von Netflix in Deutschland unverändert 7,99 Euro pro Monat und das Unternehmen kann weiterhin damit werben, auch wenn das Basisabo für viele wohl nicht mehr zeitgemäß ist: In diesem Abo gibt es Inhalte nur in SD-Qualität und nicht in Full-HD-Auflösung wie bei der Konkurrenz.

Wer Netflix in Full-HD-Auflösung haben will, zahlt dafür 12,99 Euro monatlich. Wer die Inhalte in 4K-Auflösung haben will, muss 17,99 Euro pro Monat zahlen. Das ist mehr als der Preis für Prime Video und Disney+ zusammen. Nach Zählung von Justwatch hat Netflix aktuell 3.500 Filme sowie 1.700 Serien im Sortiment.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheBlueFire 15. Jan 2022

Ich nehme Disney plus nur geschenkt über die Telekom. Zusammen mit Magenta TV und RTL...

Blaubeerchen 27. Mai 2021

Bulls-Eye Treffer ins Schwarze.

Bonarewitz 26. Mai 2021

Der Vergleich hinkt bei jedem Artikel über D+. Prime hat zwar mehr Filme/Serien als D...

AllDayPiano 26. Mai 2021

Ich bereue die Kündigung des Abos bisher keine Sekunde. Liebe Mitmenschen: Hört auf brave...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fahrgastverband Pro Bahn
Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /