Streaming: Discovery+ startet im Sommer in Deutschland

Sky-Q-Abonnenten sollen Discovery+ ein Jahr lang kostenlos nutzen können, sobald das Abo in Deutschland im Sommer startet.

Artikel veröffentlicht am ,
Sky und Discovery verlängern Zusammenarbeit.
Sky und Discovery verlängern Zusammenarbeit. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Es gibt Neuigkeiten zur Markteinführung von Discovery+ in Deutschland. Erstmals wurde der Termin für den Start hierzulande etwas konkretisiert: Im Sommer 2022 soll Discovery+ für Kunden in Deutschland zur Verfügung stehen. Vor mehr als einem Jahr hatte Discovery eine Partnerschaft mit Vodafone bekanntgegeben. Nun steht fest, dass auch Sky als Discovery-Partner fungieren wird.

Stellenmarkt
  1. Koordinator Vorgehensmodell- und Produkt-Compliance (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Linux Administrator (m/w/d)
    inexso - information exchange solutions GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Sky und Discovery arbeiten seit Jahrzehnten zusammen und Sky hat nach eigenen Angaben einen neuen Vertrag mit Discovery geschlossen. So soll der Discovery-Channel auch in den kommenden Jahren über die Sky-Plattform angeboten werden. Sky machte keine Angaben zur Laufzeit der neu geschlossenen Verträge.

Zudem soll Sky Partner zum Deutschlandstart von Discovery+ werden. Was das konkret bedeuten wird, ist noch unklar. Es ist lediglich bekannt, dass Sky-Q-Abonnenten für ein Jahr lang Discovery+ kostenlos nutzen können sollen. Es ist nicht bekannt, ob dies ein zeitlich befristetes Angebot sein wird. Nach diesem Jahr müssen Sky-Q-Abonnenten für Discovery+ bezahlen.

Das kostet Discovery+ in den USA

Weiterhin ist unklar, zu welchem Preis Discovery+ hierzulande starten wird. In den USA gibt es Discovery+ mittlerweile seit über einem Jahr. Das Abo kostet dort 6,99 US-Dollar pro Monat. Zudem wird eine werbefinanzierte Variante angeboten, die es für 4,99 US-Dollar monatlich gibt.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Discovery+ soll alle beliebten Marken und Inhalte von Discovery in einem Angebot bündeln. Dazu gehören unter anderem die Inhalte von Natural History von BBC sowie das Sportangebot von Eurosport. Am Starttag sollen über 10.000 Stunden Inhalte über Discovery+ angeboten werden. Wöchentlich sind neue Episoden und Formate geplant, um den Katalog zu erweitern. Dabei soll Discovery+ über das hinausgehen, was der Discovery-Channel zu bieten hat.

Discovery hat auch eine Partnerschaft mit Vodafone

Bereits vor mehr als einem Jahr hat Vodafone eine Partnerschaft mit Discovery verkündet und angekündigt, dass es Discovery+ für "Vodafone TV- und Mobilfunkkunden" geben wird. Nähere Details dazu wurden seit mehr als einem Jahr nicht bekanntgegeben.

Die besten Filme und Serien bei Sky

Keine Angaben zu Discovery+ und Sky Ticket

In der Ankündigung von Sky gibt es keine Angaben zu Sky Ticket. Das deutet darauf hin, dass zahlende Abonnenten von Sky Ticket keinen gesonderten Zugang zu den Inhalten von Discovery+ erhalten werden. Die zahlende Kundschaft von Sky Ticket wird dann vom Anbieter mal wieder schlechter behandelt als Sky-Q-Kunden, die sich mit langen Verträgen an Sky binden müssen.

Sky Ticket bietet alle Inhalte lediglich in Full-HD-Auflösung an, es gibt keine Filme oder Serien in zeitgemäßer 4K-Qualität. Und seit vielen Jahren üblichen Surround-Klang gibt es bei Sky Ticket nur auf ausgewählten Streaminggeräten. Dabei kostet Sky Ticket mit Filmen und Serien zusammen 15 Euro monatlich und ist damit teurer als Disney+ oder Prime Video, die jeweils seit Jahren 4K-Inhalte und Surround-Klang bereitstellen. Das Netflix-Abo ohne 4K-Wiedergabe ist ebenfalls preiswerter als die beiden Sky-Ticket-Abos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /