Streaming-Dienst: Netflix startet mit kostenlosem Probemonat

Der Streaming-Dienst Netflix ist ab sofort in Deutschland verfügbar und verspricht viele neue TV-Serien. Zudem bestätigen sich die vorab bekanntgewordenen Preise. Neukunden können den Dienst einen Monat lang kostenlos testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix ist ab sofort in Deutschland verfügbar.
Netflix ist ab sofort in Deutschland verfügbar. (Bild: Gonzalo Fuentes/Reuters)

Ab sofort können deutsche Kunden den Streaming-Dienst Netflix buchen. Der Basispreis beträgt 7,99 Euro im Monat. Auf der Netflix-Seite gibt es vor einer Buchung keine Angaben zu weiteren Preisen. Auf Nachfrage von Golem.de bestätigte Netflix die vorab bekanntgewordenen Optionen.

Probemonat gibt es nur bis Ende Oktober

Inhalt:
  1. Streaming-Dienst: Netflix startet mit kostenlosem Probemonat
  2. Netflix-Inhalte auch im Originalton und mit Untertiteln

Für das Streaming in HD-Qualität auf bis zu zwei Geräten parallel erhöhen sich die Monatsgebühren auf 8,99 Euro. Wer den Basispreis zahlt, muss auf HD-Streaming verzichten. 11,99 Euro im Monat kostet es, wenn das Streaming auf bis zu vier Geräten gleichzeitig und in 4K-Qualität erfolgt. Ein günstigeres Jahresabo gibt es nicht. Im Gegenzug gibt es keine lange Laufzeit. Der Kunde kann den Dienst monatlich kündigen. Netflix gibt es nur im Monatsabo, ein Einzelabruf von Filmen oder Serien ist nicht vorgesehen.

Neukunden können den Dienst einen Monat lang gratis ausprobieren. Wer den Dienst dann nicht weiter nutzen möchte, soll ihn bequem über das Netflix-Konto kündigen können. In einer Golem.de vorliegenden Einladungs-E-Mail für den kostenlosen Probemonat ist vermerkt, dass dieses Angebot nur bis 31. Oktober 2014 laufe. Danach müssen Interessierte den Dienst kostenpflichtig buchen.

Netflix-Programm in Deutschland

Der Anbieter gab erstmals offiziell Details zum Programmangebot in Deutschland bekannt. In der Mitteilung des Unternehmens werden vor allem Fernsehserien erwähnt. Wie bereits vermutet, werden deutsche Netflix-Kunden zunächst keine neuen Folgen der Serie House of Cards sehen können. Die Erstausstrahlungsrechte der von Netflix produzierten Serie mit Kevin Spacey besitzt der Bezahlsender Sky. Deutsche Netflix-Kunden erhalten nur die alten Folgen der ersten beiden Staffeln. Zudem können sich Netflix-Kunden die Eigenproduktion Hemlock Grove anschauen - die Serie war erstmals bei Lovefilm zu sehen gewesen.

Andere Netflix-Eigenproduktionen sollen über den Streaming-Dienst hingegen erstmals in Deutschland ausgestrahlt werden. Dazu zählen zunächst zwei Serien: die Gefängnis-Drama-Comedy-Serie Orange is the new black und die animierte Comedy-Serie BoJack Horseman. Aller Voraussicht nach werden alle künftigen Netflix-Eigenproduktionen in Deutschland zunächst im eigenen Angebot zu finden sein. So sollen demnächst die Abenteuerserie Marco Polo, die Superheldenserie Daredevil und das Science-Fiction-Drama Sense8 hierzulande erstmals auf Netflix zu sehen sein.

Serien-Erstausstrahlungen auf Netflix

Zu weiteren Serien, die der Anbieter erstmals in Deutschland ausstrahlen will, gehören die von den namensgebenden Kinofilmen adaptierten Serien Fargo und From Dusk Till Dawn sowie die Psychothriller-Serie Penny Dreadful. Zudem sind ältere Staffeln weiterer Fernsehserien im Sortiment, dazu gehören Arrow, Breaking Bad, Pretty Little Liars, Sons of Anarchy und Suits. Die Serien Orphan Black und Sherlock werden komplett enthalten sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Netflix-Inhalte auch im Originalton und mit Untertiteln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Porterex 06. Okt 2017

Mit Staffelanzeige https://www.werstreamt.es/

lauraneuner 13. Nov 2014

Hätte mal eine Frage zu Netflix, weiß jemand wie ich auf die amerikanische Seite komme...

Bouncy 25. Sep 2014

Naja was viele Firmen bis heute nicht verstehen: sie bekommen vom Kunden oft keine...

G4ME 23. Sep 2014

Hab gestern rausgefunden, dass es noch einfacher geht. Einfach mal in den Silverlight...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  2. Facebook-Muttergesellschaft: Meta fordert Manager zu Effizienzerhöhung oder Weggang auf
    Facebook-Muttergesellschaft
    Meta fordert Manager zu Effizienzerhöhung oder Weggang auf

    Meta verlangt von einigen seiner Manager, sich wieder auf die Entwicklung von Produkten zu konzentrieren - oder zu kündigen.

  3. Nach Start von Paramount+: Prime Video verliert weitere Paramount-Klassiker
    Nach Start von Paramount+
    Prime Video verliert weitere Paramount-Klassiker

    In diesem Monat verschwinden Star-Trek-Filme aus dem Abo von Prime Video. Einige Paramount-Filmklassiker gibt es künftig nur bei Paramount+.
    Eine Exklusivmeldung von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /