Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube.
Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Streaming-Device: Amazon bringt Browser auf Fire TV

Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube.
Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nutzer von Amazons Streaming-Gerät Fire TV können jetzt auch über einen Browser im Internet surfen: Amazon bringt den eigenen Silk-Browser sowie Firefox auf das Streaming-Gerät. Damit dürfte auch der Weg zu Youtube auf dem Fire TV wieder offen sein.

Amazon hat seinem Streaming-Gerät Fire TV die Möglichkeit verpasst, auf Internetseiten zu browsen. In jedem Land, in dem Fire TVs verkauft werden, können Nutzer künftig einen Browser herunterladen, wie das Unternehmen bekanntgab.

Anzeige

Zwei Browser stehen zur Auswahl

Zur Wahl stehen Firefox sowie Amazons eigener Browser Silk, der bisher auf den Fire-Tablets zum Einsatz kommt. Amazon hat den Browser eigenen Angaben zufolge für die Benutzung auf einem Fernseher angepasst.

In der Pressemitteilung betont Mark Mayo, Senior Vice President von Firefox, dass sich mit dem Browser auf dem Fire TV auch Videos anschauen lassen. Dies dürfte eine Anspielung auf den geplanten Rückzug der Youtube-App seitens Google sein. Dank der Browser-Unterstützung können Nutzer Youtube über dessen Webseite nutzen.

Nutzer können die beiden Browser über das Gerät herunterladen. Amazon zufolge wird der Fire TV weltweit in über 100 Ländern und Territorien verkauft; in jedem sollen die Browser erhältlich sein.

Neues Fire TV 4K überzeugt im Test nicht

Amazon hat Ende September 2017 sein jüngstes Fire-TV-Modell vorgestellt, das 4K unterstützt. Im Test hat uns das Gerät wenig beeindruckt: Nicht nur fehlen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten des Vorgängermodells, auch den generellen Nutzen zweifeln wir an.

Wer einen Fernseher mit 4K-Unterstützung besitzt, wird in den meisten Fällen einen relativ neuen Smart TV mit guter Benutzeroberfläche haben - und das Fire TV entsprechend nicht benötigen, da er bereits Apps wie Netflix, Amazon Video oder Youtube nutzen kann. Wer einen älteren Fernseher ohne smarte Funktionen verwendet, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein 4K-Gerät besitzen. Dann ist das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung natürlich ebenso wenig sinnvoll. In beiden Fällen benötigen Nutzer das Gerät letzten Endes nicht.


eye home zur Startseite
bike4energy 23. Dez 2017

Geht doch auch alles nativ mit der apk. Google mal nach aftv hacks.

SpiinDeX 22. Dez 2017

Erstmal Glückwunsch Dein Kommentar hat mich so getriggered das ich mir einen Account...

Eierspeise 22. Dez 2017

Doch, solange die keine Spracheingabe versteht.

ChristianKG 21. Dez 2017

Exakt ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln
  2. Kreis Herford, Herford
  3. Software & Support Media GmbH, Berlin
  4. D. Kremer Consulting, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: SMR klackert

    Proctrap | 21:30

  2. Re: beta.

    Ugly | 21:25

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    gfa-g | 21:24

  4. Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    sebbje | 21:19

  5. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 21:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel