• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming-Device: Amazon bringt Browser auf Fire TV

Nutzer von Amazons Streaming-Gerät Fire TV können jetzt auch über einen Browser im Internet surfen: Amazon bringt den eigenen Silk-Browser sowie Firefox auf das Streaming-Gerät. Damit dürfte auch der Weg zu Youtube auf dem Fire TV wieder offen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube.
Das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung kann künftig auch Webseiten anzeigen - beispielsweise die von Youtube. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon hat seinem Streaming-Gerät Fire TV die Möglichkeit verpasst, auf Internetseiten zu browsen. In jedem Land, in dem Fire TVs verkauft werden, können Nutzer künftig einen Browser herunterladen, wie das Unternehmen bekanntgab.

Zwei Browser stehen zur Auswahl

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Westermann Gruppe, Braunschweig

Zur Wahl stehen Firefox sowie Amazons eigener Browser Silk, der bisher auf den Fire-Tablets zum Einsatz kommt. Amazon hat den Browser eigenen Angaben zufolge für die Benutzung auf einem Fernseher angepasst.

In der Pressemitteilung betont Mark Mayo, Senior Vice President von Firefox, dass sich mit dem Browser auf dem Fire TV auch Videos anschauen lassen. Dies dürfte eine Anspielung auf den geplanten Rückzug der Youtube-App seitens Google sein. Dank der Browser-Unterstützung können Nutzer Youtube über dessen Webseite nutzen.

Nutzer können die beiden Browser über das Gerät herunterladen. Amazon zufolge wird der Fire TV weltweit in über 100 Ländern und Territorien verkauft; in jedem sollen die Browser erhältlich sein.

Neues Fire TV 4K überzeugt im Test nicht

Amazon hat Ende September 2017 sein jüngstes Fire-TV-Modell vorgestellt, das 4K unterstützt. Im Test hat uns das Gerät wenig beeindruckt: Nicht nur fehlen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten des Vorgängermodells, auch den generellen Nutzen zweifeln wir an.

Wer einen Fernseher mit 4K-Unterstützung besitzt, wird in den meisten Fällen einen relativ neuen Smart TV mit guter Benutzeroberfläche haben - und das Fire TV entsprechend nicht benötigen, da er bereits Apps wie Netflix, Amazon Video oder Youtube nutzen kann. Wer einen älteren Fernseher ohne smarte Funktionen verwendet, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein 4K-Gerät besitzen. Dann ist das neue Fire TV mit 4K-Unterstützung natürlich ebenso wenig sinnvoll. In beiden Fällen benötigen Nutzer das Gerät letzten Endes nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  2. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  4. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)

bike4energy 23. Dez 2017

Geht doch auch alles nativ mit der apk. Google mal nach aftv hacks.

SpiinDeX 22. Dez 2017

Erstmal Glückwunsch Dein Kommentar hat mich so getriggered das ich mir einen Account...

Eierspeise 22. Dez 2017

Doch, solange die keine Spracheingabe versteht.

Anonymer Nutzer 21. Dez 2017

Exakt ;)


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    •  /