Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Desktop-App für Twitch bietet Zusatzfunktionen

In der neuen App für Windows-PC und MacOS läuft der Streamingdienst Twitch deutlich schneller als im Browser. Außerdem bietet die Anwendung zusätzliche Funktionen wie einen Dark Mode - praktisch für lange Nächte im Dunkeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Desktop-App für Twitch bietet unter anderem mehr Geschwindigkeit.
Die Desktop-App für Twitch bietet unter anderem mehr Geschwindigkeit. (Bild: Twitch)

Der zu Amazon gehörende Streamingdienst Twitch hat nach mehrmonatigem Betatest die finale Fassung seiner Desktop-App für Windows-PC und MacOS veröffentlicht. Im Vergleich zu der bislang von den meisten Nutzern verwendeten Browserversion ist die App schneller - und zwar spürbar, so dass sich für Intensivnutzer der rund 120 MByte große Download in den meisten Fällen lohnen dürfte.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau

Die App bietet alle Funktionen der Browserfunktion, dazu kommen ein paar Extras. So gibt es einen Dark Mode, der auf Wunsch bei Nacht zu einem augenfreundlicheren Farbschema wechselt. Zudem ist es möglich, sich per Sprach- oder Videoanruf mit seinen Freunden zu unterhalten - im Browser geht das lediglich über das Chatsystem.

Ebenfalls nur per App gibt es die Möglichkeit, auch dann noch auf den Servern der Twitch-Community per Chatsystem in Kontakt zu bleiben, wenn der zugehörige Streamkanal gerade offline ist. Über die Desktopanwendung gibt es außerdem Zugriff auf die Mod-Community Curseforge, über die Tausende von Modifikationen verfügbar sind.

Twitch baut Angebot aus

Twitch ist seit einigen Monaten dabei, sein Angebot rund ums Spielestreaming auszubauen. Dazu gehören neben der App immer mehr Optionen für Let's Player und das Unternehmen selbst, Geld einzunehmen. So können die Zuschauer ihre bevorzugten Streamer mit Abos finanziell unterstützen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Spiele oder kostenpflichtige Inhalte direkt auf der Plattform zu kaufen - auch daran können Streamer mitverdienen, indem sie etwa ein thematisch passendes Game direkt in ihrem Kanal einblenden.

All diese Neuerungen dürften auch nötig sein, weil die Konkurrenz beim Spielestreaming groß ist: Neben dem Dauerrivalen Youtube Gaming gibt es immer wieder auch neue Wettbewerber, etwa das von Microsoft über Xbox Live verfügbare Videoangebot Mixer (ehemals Beam).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 144,90€ + Versand

Sammie 15. Dez 2017

Die Desktop-App ist aber eigentlich auch nur ein Electron-Framework (Chromium + Node.js...

Cystasy 14. Aug 2017

Stimmt.. habs mir auch angesehen da mein Computer relativ langsam ist & ich mir durch die...

HorkheimerAnders 14. Aug 2017

Ich bevorzuge MPC, wird ebenso unterstützt :)

ello 14. Aug 2017

Zumindest ich hab den "Dark-Mode" an. Das Farb-Schema des Chats wird dunkel und im Kino...

surfacing 14. Aug 2017

Ich finde die iPad App so dermaßend fürchterlich. Ich habe es nicht geschafft, mir die...


Folgen Sie uns
       


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /