Abo
  • Services:

Streaming: Desktop-App für Twitch bietet Zusatzfunktionen

In der neuen App für Windows-PC und MacOS läuft der Streamingdienst Twitch deutlich schneller als im Browser. Außerdem bietet die Anwendung zusätzliche Funktionen wie einen Dark Mode - praktisch für lange Nächte im Dunkeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Desktop-App für Twitch bietet unter anderem mehr Geschwindigkeit.
Die Desktop-App für Twitch bietet unter anderem mehr Geschwindigkeit. (Bild: Twitch)

Der zu Amazon gehörende Streamingdienst Twitch hat nach mehrmonatigem Betatest die finale Fassung seiner Desktop-App für Windows-PC und MacOS veröffentlicht. Im Vergleich zu der bislang von den meisten Nutzern verwendeten Browserversion ist die App schneller - und zwar spürbar, so dass sich für Intensivnutzer der rund 120 MByte große Download in den meisten Fällen lohnen dürfte.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die App bietet alle Funktionen der Browserfunktion, dazu kommen ein paar Extras. So gibt es einen Dark Mode, der auf Wunsch bei Nacht zu einem augenfreundlicheren Farbschema wechselt. Zudem ist es möglich, sich per Sprach- oder Videoanruf mit seinen Freunden zu unterhalten - im Browser geht das lediglich über das Chatsystem.

Ebenfalls nur per App gibt es die Möglichkeit, auch dann noch auf den Servern der Twitch-Community per Chatsystem in Kontakt zu bleiben, wenn der zugehörige Streamkanal gerade offline ist. Über die Desktopanwendung gibt es außerdem Zugriff auf die Mod-Community Curseforge, über die Tausende von Modifikationen verfügbar sind.

Twitch baut Angebot aus

Twitch ist seit einigen Monaten dabei, sein Angebot rund ums Spielestreaming auszubauen. Dazu gehören neben der App immer mehr Optionen für Let's Player und das Unternehmen selbst, Geld einzunehmen. So können die Zuschauer ihre bevorzugten Streamer mit Abos finanziell unterstützen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Spiele oder kostenpflichtige Inhalte direkt auf der Plattform zu kaufen - auch daran können Streamer mitverdienen, indem sie etwa ein thematisch passendes Game direkt in ihrem Kanal einblenden.

All diese Neuerungen dürften auch nötig sein, weil die Konkurrenz beim Spielestreaming groß ist: Neben dem Dauerrivalen Youtube Gaming gibt es immer wieder auch neue Wettbewerber, etwa das von Microsoft über Xbox Live verfügbare Videoangebot Mixer (ehemals Beam).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sammie 15. Dez 2017

Die Desktop-App ist aber eigentlich auch nur ein Electron-Framework (Chromium + Node.js...

Cystasy 14. Aug 2017

Stimmt.. habs mir auch angesehen da mein Computer relativ langsam ist & ich mir durch die...

HorkheimerAnders 14. Aug 2017

Ich bevorzuge MPC, wird ebenso unterstützt :)

ello 14. Aug 2017

Zumindest ich hab den "Dark-Mode" an. Das Farb-Schema des Chats wird dunkel und im Kino...

surfacing 14. Aug 2017

Ich finde die iPad App so dermaßend fürchterlich. Ich habe es nicht geschafft, mir die...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
    Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
    Tolles teures Teil - aber für wen?

    Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /