Abo
  • Services:

Streaming: Chromecast Ultra kann für 80 Euro bestellt werden

Googles jüngste Version seines Streaming-Gerätes Chromecast kann bestellt werden. Der Chromecast Ultra bietet 4K- und HDR-Streaming und kommt mit einem Netzwerkanschluss. Zudem soll er merklich schneller sein als sein Vorgänger.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Chromecast Ultra von Google
Der Chromecast Ultra von Google (Bild: Martin Wolf / Golem.de)

Googles Chromecast Ultra ist im Onlineshop des Unternehmens verfügbar und kann bestellt werden. Für 80 Euro erhalten Käufer das Anfang Oktober 2016 vorgestellte Streaming-Gerät, das Inhalte in besserer Qualität als seine Vorgänger abspielen kann.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Chromecast Ultra kann Streams in 4K und HDR wiedergeben. Das Design hat Google vom Chromecast der zweiten Generation übernommen: Die Ultra-Version kommt wieder in einem kleinen, runden Gehäuse, über ein HDMI-Kabel wird das Gerät an einen Fernseher oder Monitor angeschlossen.

Smartphone oder Tablet dient als Fernbedienung

Das grundlegende Funktionsprinzip bleibt unverändert: Der Chromecast erfordert zwingend ein anderes Gerät, um Inhalte abzuspielen, der Puck übernimmt dann das eigentliche Streaming. Das andere Gerät ist so etwas wie eine Fernbedienung. Möglich sind Smartphones und Tablets mit Android oder iOS sowie Windows- und OS-X-Computer mit installiertem Chrome-Browser. Inhalte aus dem Internet werden dann auf dem Chromecast ausgegeben.

Neben der neuen Übertragungsqualität bietet der Chromecast Ultra auch einen Netzwerkanschluss, der im Netzteil des Streaming- Gerätes eingebaut ist. Damit kann er per Kabel mit dem Internet verbunden werden, und nicht nur über WLAN. Zudem soll der Chromecast Ultra 1,8 mal schneller als sein Vorgänger sein.

Chromecast zweiter Generation weiterhin erhältlich

Der bisherige Chromecast der zweiten Generation ist weiterhin in Googles Onlineshop erhältlich. Mit 40 Euro kostet das Gerät halb so viel wie die neue 4K-Variante.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  2. 279,00€
  3. 352,00€
  4. (u. a. The Banner Saga 3 12,50€, Pillars of Eternity II: Deadfire 24,99€)

DaTebe 15. Nov 2016

Mit Chromecast-Audio geht es. Die Geräte sind aber doch soweit gleich (bis auf Video) ?


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wissenschaft Die Neuvermessung der Welt
  2. Wissenschaft Rekorde ohne Nutzen
  3. Icarus Forscher beobachten Tiere via ISS

    •  /