Streaming: Audible per Sprachsteuerung auf Sonos-Lautsprechern nutzbar

Seit Kurzem können Sonos-Nutzer den Hörbuch-Dienst Audible auf ihren drahtlosen Lautsprechern nutzen. Zusätzlich geht das jetzt auch mit Sprachkommandos: Ein entsprechendes Update verteilt der Hersteller gerade.

Artikel veröffentlicht am ,
Das aktuelle Sonos-Lineup
Das aktuelle Sonos-Lineup (Bild: Sonos/Screenshot: Golem.de)

Sonos hat eine neue Funktion für seine drahtlosen Streaming-Lautsprecher bekanntgegeben. Dank eines Updates sollen die Geräte künftig eine Sprachsteuerung des Hörbuch-Dienstes Audible ermöglichen.

Audible an sich ist seit einigen Monaten für die Sonos-Lautsprecher verfügbar, konnte bisher aber nur über die Audible-App oder die Sonos-Anwendung gesteuert werden. Mit Sprachkommandos ließen sich die Hörbücher nicht ansteuern.

Sprachbefehle sind bei Hörbüchern praktisch

Dank des Updates ist es nun möglich, ein Hörbuch direkt per Sprachbefehl zu starten. Hilfreich sind Sprachkommandos bei Hörbüchern auch, wenn der Nutzer einen kurzen Moment abgelenkt war und ein wenig des Textes verpasst hat. Dann lässt sich das Hörbuch beispielsweise einfach um 30 Sekunden zurückspulen, ohne dass der Nutzer sein Smartphone herausholen muss, um dies in der App zu tun.

Eine derartige Audible-Steuerung ist bisher beispielsweise bei Amazons Echo-Lautsprechern möglich. Das ist wenig verwunderlich, gehört Audible doch zu Amazon.

Das Update ist kostenlos erhältlich und wird über die Sonos-App eingespielt. Alternativ können Sonos-Nutzer weiterhin ihre Audible-Hörbücher über die Sonos- oder Audible-App steuern.

Sonos hat vor Kurzem die Soundbar Beam mit Amazons Sprachassistenten Alexa vorgestellt. Außerdem hat das US-Unternehmen bekanntgegeben, an die Börse gehen zu wollen. Laut Börsenprospekt wurden weltweit über 19 Millionen Geräte in rund 6,9 Millionen Haushalten registriert. Im jüngsten Geschäftshalbjahr hat Sonos bis März 2018 13 Millionen US-Dollar Gewinn gemacht, die Anzahl der verkauften Geräte ging allerdings leicht zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  3. Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
    Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
    Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

    Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
    Ein Test von Leo Dessani

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /