Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Streaming-Anbieter wetteifern aktuell um die Rechte an South Park.
US-Streaming-Anbieter wetteifern aktuell um die Rechte an South Park. (Bild: South Park)

Der Wettstreit um die Streaming-Rechte an der Zeichentrickserie South Park in den USA soll - anders als zuvor vermutet - noch nicht an diesem Wochenende entschieden werden. Wie unter anderem Variety berichtet, sollen sich die Parteien rund um die Macher Trey Parker und Matt Stone sowie dem Kabelanbieter Viacom noch nicht mit den Streaming-Anbietern einig sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (w/m/d)
    Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V., Regensburg
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Sensoren & Laser Senior für industrielle Bildverarbeitung
    Körber Technologies GmbH, Hamburg-Bergedorf
Detailsuche

Beim Bieterwettstreit soll es um Kosten von bis zu 500 Millionen US-Dollar für die Streaming-Rechte gehen, schreibt Variety. Seit 2015 wird die Serie in den USA bei Hulu angeboten. Ursprünglich sollen sechs Parteien über die Rechte verhandelt haben, wie Bloomberg schreibt; jüngsten Angaben zufolge soll Netflix nicht mehr am Bieterwettstreit teilnehmen.

Apple soll kein Interesse an South Park haben

Forbes zufolge soll auch Apple kein Interesse mehr an der sozial- und gesellschaftskritischen Serie haben. Hintergrund soll das jüngst ausgesprochene Verbot von South Park in China sein: In der Episode "Band in China" hat South Park die chinesische Zensur harsch kritisiert. Daraufhin hat die chinesische Regierung so wie in der Folge beschrieben gehandelt und die komplette Serie in China verboten. Auch Diskussionen im Internet über die Serie sollen nicht mehr erlaubt sein.

Apple ist auf den chinesischen Markt angewiesen und könnte Probleme befürchten, sollte die Serie auf Apples eigenem Streaming-Dienst Apple TV+ laufen. Vor kurzem hatte Apple eine App, die von vielen Demonstranten in Hongkong verwendet wurde, aus dem App Store entfernt; Kritiker erachten die Begründung der öffentlichen Sicherheit als fadenscheinig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 23. Okt 2019

Musste an Adams Äpfel denken, der war glaube ich auch dänisch?

ImBackAlive 22. Okt 2019

Sie ist auf jeden Fall deutlich seltener geworden, diese Meldung. Aber klar - ne...

ChMu 22. Okt 2019

Ehm, Apple HAT South Park im Program? Schon laenger? Und wird es auch behalten. Es geht...

ChMu 22. Okt 2019

Wo liest Du denn das raus? Sie wollten nicht mitbieten, weil sie es sich nicht mit China...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheit
FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
Artikel
  1. Open Data: GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten
    Open Data
    GFF klagt gegen Bayern für freie Geodaten

    Eine bayerische Behörde erstattete Anzeige gegen Journalisten und andere, die amtliche Geodaten veröffentlicht hatten. Die GFF klagt dagegen.

  2. Accurec: Krefelder Firma will Lithium aus Altbatterien recyceln
    Accurec
    Krefelder Firma will Lithium aus Altbatterien recyceln

    15 Millionen Elektroautos sollen bis 2030 deutsche Straßen befahren. Die Abhängigkeit vom Lithium steigt. Ist Altbatterien-Recycling die Lösung?

  3. Phantom Liberty: In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler
    Phantom Liberty
    In Cyberpunk 2077 kämpft ein weiterer Schauspieler

    Der von Keanu Reeves dargestellte Johnny Silverhand ist nicht der einzige Star: In der Erweiterung von Cyberpunk 2077 tritt Idris Elba auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /