• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Streaming-Anbieter wetteifern aktuell um die Rechte an South Park.
US-Streaming-Anbieter wetteifern aktuell um die Rechte an South Park. (Bild: South Park)

Der Wettstreit um die Streaming-Rechte an der Zeichentrickserie South Park in den USA soll - anders als zuvor vermutet - noch nicht an diesem Wochenende entschieden werden. Wie unter anderem Variety berichtet, sollen sich die Parteien rund um die Macher Trey Parker und Matt Stone sowie dem Kabelanbieter Viacom noch nicht mit den Streaming-Anbietern einig sein.

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. über vietenplus, Rheinland

Beim Bieterwettstreit soll es um Kosten von bis zu 500 Millionen US-Dollar für die Streaming-Rechte gehen, schreibt Variety. Seit 2015 wird die Serie in den USA bei Hulu angeboten. Ursprünglich sollen sechs Parteien über die Rechte verhandelt haben, wie Bloomberg schreibt; jüngsten Angaben zufolge soll Netflix nicht mehr am Bieterwettstreit teilnehmen.

Apple soll kein Interesse an South Park haben

Forbes zufolge soll auch Apple kein Interesse mehr an der sozial- und gesellschaftskritischen Serie haben. Hintergrund soll das jüngst ausgesprochene Verbot von South Park in China sein: In der Episode "Band in China" hat South Park die chinesische Zensur harsch kritisiert. Daraufhin hat die chinesische Regierung so wie in der Folge beschrieben gehandelt und die komplette Serie in China verboten. Auch Diskussionen im Internet über die Serie sollen nicht mehr erlaubt sein.

Apple ist auf den chinesischen Markt angewiesen und könnte Probleme befürchten, sollte die Serie auf Apples eigenem Streaming-Dienst Apple TV+ laufen. Vor kurzem hatte Apple eine App, die von vielen Demonstranten in Hongkong verwendet wurde, aus dem App Store entfernt; Kritiker erachten die Begründung der öffentlichen Sicherheit als fadenscheinig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 13,99€
  3. 2,99€
  4. 0,99€

BlindSeer 23. Okt 2019 / Themenstart

Musste an Adams Äpfel denken, der war glaube ich auch dänisch?

ImBackAlive 22. Okt 2019 / Themenstart

Sie ist auf jeden Fall deutlich seltener geworden, diese Meldung. Aber klar - ne...

ChMu 22. Okt 2019 / Themenstart

Ehm, Apple HAT South Park im Program? Schon laenger? Und wird es auch behalten. Es geht...

ChMu 22. Okt 2019 / Themenstart

Wo liest Du denn das raus? Sie wollten nicht mitbieten, weil sie es sich nicht mit China...

gorsch 22. Okt 2019 / Themenstart

Was hat das eine bitte mit dem anderen zu tun? Der Wert Chinas für die Weltwirtschaft...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    •  /