Streaming: Apple TV+ für alle Android-TV-Geräte verfügbar

Viele Monate nach dem Chromecast mit Google TV erhalten auch alle anderen Android-TV-Geräte die Apple-TV-App.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-TV-App auf einem Android-TV-Gerät.
Apple-TV-App auf einem Android-TV-Gerät. (Bild: Google)

Google hat die Apple-TV-App allgemein für alle Android-TV-Geräte veröffentlicht. Das hat Google auf Nachfrage von 9to5Google bestätigt. Weder Google noch Apple haben die Verfügbarkeit von Apple TV für die Android-TV-Plattform offiziell bekannt gegeben. Weiterhin gibt es keine Apple-TV-App für Android-Smartphones oder Android-Tablets.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
  2. Embedded-Entwickler (m/w/d) Bildverarbeitung
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Bisher gab es die Apple-TV-App nur für ausgewählte Android-TV-Modelle. Mit den Smart-TVs von Sony hatte es begonnen und dann zogen im Februar 2021 Smart-TVs von TCL sowie Googles Chromecast mit Google TV nach. Nun hat es nochmals über drei Monate gedauert, bis Apple TV auf allen Android-TV-Geräten verfügbar ist.

Golem.de kann bestätigen, dass die Apple-TV-App für die Android-TV-Modelle Mi TV Stick von Xiaomi und Streaming Box 8000 von Nokia zur Verfügung steht. Auf der Nokia-Box läuft bereits die Google-TV-ähnliche Oberfläche, während der Mi TV Stick weiterhin die alte Android-TV-Oberfläche verwendet.

Apple TV für Fire TV bereits seit 1,5 Jahren verfügbar

Für die konkurrierenden Fire-TV-Geräte von Amazon gibt es Apple TV+ bereits seit dem Start des Dienstes im November 2019. Allerdings gibt es die Apple-TV-App nicht für ältere Fire-TV-Modelle, während andere Anbieter wie Netflix oder Disney ihre Dienste auf allen Fire-TV-Modellen bereitstellen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Am 1. November 2019 startete das Video-Streaming-Abo Apple TV+ weltweit. Regulär kostet es 4,99 Euro im Monat. Dabei setzt Apple fast ausschließlich auf selbst produzierte Inhalte und liegt bei der Vielfalt noch immer weit hinter Mitbewerbern wie Disney+, Netflix oder Prime Video zurück - auch wenn das Sortiment von Apple TV+ seit dem Start etwas zugelegt hat.

Sortiment von Apple TV+ ist sehr klein

Nach Angaben der Streaming-Suchmaschine Justwatch umfasst das Abo von Apple TV+ derzeit 42 Serien und 20 Filme. Bei den Filmen handelt es sich überwiegend um Dokumentationen, es sind nur wenige Spielfilme dabei. Bei den Serien bestehen nur wenige aus mehr als einer Staffel.

2021 Apple TV 4K (64GB)

Zum Vergleich: Der Katalog von Netflix umfasst 1.700 Serien und knapp 3.600 Filme, bei Prime Video sind es 875 Serien sowie knapp 5.000 Filme. Disney+ liegt mit 280 Serien und 1.280 Filmen weit abgeschlagen dahinter, liefert aber immer noch deutlich mehr als Apple TV+. Bei Disney+, Netflix und Prime Video sind auch zahlreiche ältere Serien dabei, von denen viele Staffeln zur Verfügung stehen.

Apple TV+-Jahresabo ist erneut verlängert worden

Apple bot gleich zu Beginn die Möglichkeit, das Abo ein Jahr kostenlos nutzen zu können, wenn ein aktuelles Apple-Gerät verwendet wird. Wird das kostenlose Jahresabo von Apple TV+ vorher gekündigt, kann es mit sofortiger Wirkung nicht länger verwendet werden. Wer Apple TV+ zum Start gebucht hatte, hätte das Abo ursprünglich Ende Oktober 2020 kündigen müssen, damit es sich nicht verlängert und in ein kostenpflichtiges Abo verwandelt wird.

Im Januar 2021 wurde das Jahresabo für Apple TV+ von Apple ein zweites Mal verlängert. Es kann somit sechs weitere Monate bis zum Sommer 2021 verwendet werden. Eine erste Verlängerung des kostenlosen Jahresabos von Apple TV+ erfolgte Anfang Oktober 2020 - seinerzeit wurde es um drei Monate verlängert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /