Streaming: Apple Music hat auf Alexa-Lautsprechern Probleme

Beim Zusammenspiel von Apple Music mit Alexa-Geräten wurden erste Probleme behoben, weitere sollen später gelöst werden.

Artikel von veröffentlicht am
Apple Music hat auf Alexa-Lautsprechern Probleme.
Apple Music hat auf Alexa-Lautsprechern Probleme. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple Music steht auf Alexa-Geräten eigentlich seit August 2019 zur Verfügung. Aber ein paar Monate später zeigten sich gravierende Probleme, wie ein Blick in die Kundenrezensionen des Apple-Music-Skill bei Amazon belegen. Kunden beklagen zum Teil seit Mai 2020, dass Apple Music mit Alexa-Geräten seit vielen Monaten nicht richtig funktioniert.

Apple hat Golem.de bestätigt, dass es lange Zeit Probleme mit der Kontoverknüpfung gegeben habe. Golem.de hatte beide Unternehmen vor einigen Wochen auf die Probleme aufmerksam gemacht und nach möglichen Lösungen gefragt. Nachdem sich einige Monate lang nichts an der Zusammenarbeit zwischen Apple Music und Alexa verbessert hatte, wurde ein Fehler lokalisiert und korrigiert.

Nach Aussage von Apple gab es Probleme mit der Verknüpfung von Konten, die Amazon kürzlich bemerkt und im Zusammenspiel mit Apple korrigiert habe. Dafür kann es aber erforderlich sein, dass Apple Music erneut mit Alexa verbunden werden muss. Dazu sollte das Apple-Music-Skill aber auf jeden Fall komplett deaktiviert werden, rät Apple. Es genüge nicht, sich einfach nur erneut anzumelden.

Apple Music spielt keine Musik auf Zuruf

Die Probleme im Zusammenspiel mit Apple Music zeigen sich unter anderem darin, dass auf Zuruf nie Musik von Apple Music abgespielt wird. Immer wurde stattdessen Amazon Music für die Musikwiedergabe verwendet, obwohl Apple Music in der Alexa-App korrekt eingerichtet und als Standard konfiguriert gewesen ist.

Dieses Problem konnte umgangen werden, indem bei allen Musikanfragen immer dazu gesagt werden musste, dass Titel von Apple Music abgespielt werden sollen. Das ist bei Nutzung über die Sprachsteuerung sehr unbequem. Aber auch beim Abspielen von Wiedergabelisten traten Probleme auf.

Auf Alexa-Geräten von Drittherstellern funktioniert Apple Music gar nicht

Weiterhin funktioniert Apple Music auf Alexa-Geräten von Drittherstellern wie Bose oder Sonos überhaupt nicht, wie Apple Golem.de auf Nachfrage bestätigt hat. Eigentlich sollte das möglich sein. Wenn wir aber auf Zuruf Inhalte von Apple Music abspielen wollen, gelingt das nicht einmal, wenn wir den gewünschten Streamingdienst mit angeben. Apple will diesen Fehler korrigieren; bis wann dies passieren wird, ist noch unklar.

Auch auf Echo-Geräten funktioniert weiterhin nicht alles korrekt im Zusammenspiel mit Apple Music. Wenn wir den Dienst auf Echo-Show-Modellen mit Display verwenden, zeigt eine Anfrage wie "Zeige alle Alben von Künstler XYZ" die im Abo bei Amazon Music enthaltenen Alben, aber nicht die Alben, die Bestandteil von Apple Music sind. Apple sagte Golem.de, dass auch dieser Fehler behoben werden soll - bis wann, ist derzeit noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Western Australia
Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
Ein Bericht von Werner Pluta

Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
Artikel
  1. Streaming: Netflix zieht Maßnahmen gegen Konten-Sharing zurück
    Streaming
    Netflix zieht Maßnahmen gegen Konten-Sharing zurück

    Netflix wird vorerst wohl doch nichts unternehmen, wenn ein Netflix-Konto unerlaubterweise mit anderen geteilt wird.

  2. Microsoft: Bei Xbox Series X/S kommen Preiserhöhungen
    Microsoft
    Bei Xbox Series X/S kommen Preiserhöhungen

    Die Playstation 5 ist schon teurer geworden, nun erhöht Microsoft den Preis der Xbox Series X/S in Japan - andere Regionen könnten folgen.

  3. Kündigungen: Paypal entlässt 2.000 Mitarbeiter
    Kündigungen
    Paypal entlässt 2.000 Mitarbeiter

    Rund sieben Prozent der Angestellten von Paypal verlieren ihre Jobs, laut CEO Dan Schulman aufgrund der wirtschaftlichen Gesamsituation.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /