Streaming: Amazons Fire TV Stick lässt sich tunen

Amazons neuer Fire TV Stick lässt sich tunen: Wie beim Fire TV können Apps jenseits von Amazons App Store installiert werden. Mittels XBMC lassen sich so bequem Inhalte aus dem lokalen Netzwerk abspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fire TV Stick unterstützt Sideloading von Apps.
Fire TV Stick unterstützt Sideloading von Apps. (Bild: Amazon)

Amazons Fire TV Stick erlaubt es, Apps unabhängig von Amazons eigenem App Store zu installieren. Das ergeben Nutzerberichte von Käufern des Sticks. In dieser Woche wurden die ersten Fire TV Sticks in den USA ausgeliefert. Seit der Vorstellung des Geräts ist bereits bekannt, dass es eine sehr ähnliche Ausstattung wie die Fire-TV-Box hat. Es war aber nicht klar, ob Amazon die Tuning-Maßnahmen auch dem Streaming-Stick spendiert.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. Digital Talents (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Wie beim Fire TV lässt sich die App XBMC alias Kodi per sogenanntem Sideloading auf einem Fire TV Stick installieren. Die Einschränkungen beim Start von Sideloading-Apps sind ebenfalls die gleichen. Der Nutzer muss sich also mit einem Kniff behelfen, um die App auf den Startbildschirm des Fire TV Sticks zu bekommen.

Fire TV Stick mit manuellem Bereitschaftsmodus

Viele deutsche Käufer des Fire TV haben sich massiv beklagt, dass das Fire TV keinen Ausschalter besitzt und auch nicht per Software abgeschaltet werden kann. Die Box fährt nach 30 Minuten Wartezeit in einen Bereitschaftsmodus. Manuell kann die Box nicht in diesen Modus versetzt werden. Das sei allerdings beim Fire TV Stick möglich, berichtet AFTNews.com. Es wäre also denkbar, dass die Funktion mit einem Firmware-Update auch für das Fire TV aktiviert wird. Dann wäre es allerdings wünschenswert, dass die Box auch manuell abgeschaltet werden kann.

Wie auch Googles Chromecast hat der Fire TV Stick ebenfalls keinen Ausschalter. Allerdings kann auch der Amazon-Stick wie das Google-Pendant über den USB-Anschluss eines Fernsehers mit Strom versorgt werden. Dazu muss der USB-Anschluss des Fernsehers genügend Strom liefern. Wenn dann der Fernseher ausgeschaltet wird, schaltet sich auch der Amazon-Stick ab. Ganz anders als das Fire TV, das ein separates Netzteil benötigt.

Deutschlandstart für Fire TV Stick nicht bekannt

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab wann es den Fire TV Stick auch in Deutschland geben wird, ist weiterhin nicht bekannt. Beim Fire TV hatte es fast acht Monate gedauert, bis die Streaming-Box hierzulande auf den Markt gekommen ist. Es wäre denkbar, dass die Wartezeit beim Fire TV Stick etwas kürzer ausfällt. Allerdings ist es eher unwahrscheinlich, dass der Streaming-Stick noch in diesem Jahr in Deutschland erscheint.

Falls Amazon die Preisgestaltung des Fire TV übernimmt, würde der Fire TV Stick hierzulande regulär 40 Euro kosten. In den USA wurde der Stick zur Markteinführung zum halben Preis angeboten. Das war zur Markteinführung des Fire TV sowohl in den USA als auch in Deutchland ebenfalls so. Demnach stehen die Chancen gut, dass Kunden den Stick zum Verkaufsstart schon für 20 Euro bekommen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /