Abo
  • Services:

Fire TV Dongle mit 4K- und HDR-Unterstützung

Neben dem neuen Topmodell will Amazon auch ein neues Fire-TV-Modell im Mittelklassebereich auf den Markt bringen. Bezüglich der Ausstattung und des Preises dürfte das Gerät zwischen dem Fire TV Stick und dem Fire TV der zweiten Generation angesiedelt sein. Erste Berichte zu einem neuen Fire-TV-Gerät mit 4K-Unterstützung gab es bereits im März 2017, die jetzt vorliegenden Informationen bekräftigen diese Angaben.

Kasten statt Stick

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Beim Gehäusedesign verabschiedet sich Amazon vom Stick-Konstrukt und setzt stattdessen auf einen kleinen viereckigen Kasten. Dieser ist mit einem HDMI-Kabel verbunden, das ähnlich wie bei Googles Chromecast an den Fernseher gestöpselt wird. Im Unterschied zum Fire TV Stick kann das neue Modell Inhalte in 4K-Auflösung samt HDR bei 60 fps abspielen.

Der Fire-TV-Kasten soll den bisherigen Fire TV Stick nicht ersetzen, Letzterer bleibt der preisgünstige Einstieg in die Streamingwelt. Im Vorfeld sind zu dem neuen Modell Benchmarks bekanntgeworden, wonach der Fire-TV-Kasten einen Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz hat. Außerdem sind 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher vorhanden. Damit wird das Gerät von der Leistung zwischen dem aktuellen Fire TV Stick und dem Fire TV der zweiten Generation angesiedelt sein.

Bis auf einen Stromanschluss wird der Fire-TV-Kasten wohl keine weiteren Anschlüsse bieten. Alexa wird wie bei den bisherigen Fire-TV-Geräten integriert sein. Das bedeutet, dass Alexa über das Mikrofon in der Fernbedienung gesteuert werden kann. Das Mikrofon wird per Knopfdruck aktiviert. Das direkte Ansprechen wie bei den Echo-Geräten wird es hier nicht geben.

Vage Informationen zu Preisen und Verkaufsstart

Wann und zu welchem Preis das neue Oberklassemodell der Fire-TV-Reihe erscheint, ist nicht bekannt. Die Mischung aus Fire TV und Echo-Dot-Lautsprecher soll wohl erst im nächsten Jahr vorgestellt werden. Es wird erwartet, dass das Gerät deutlich mehr als 100 US-Dollar kosten wird und somit teurer sein wird als die Fire-TV-Box der zweiten Generation.

Das neue Mittelklassemodell der Fire-TV-Geräe soll hingegen noch in diesem Monat vorgestellt werden und ab Oktober 2017 verkauft werden. Gemessen am Preis der anderen Fire-TV-Geräte wird erwartet, dass das neue Modell zwischen 60 und 80 US-Dollar kosten wird. Den aktuellen Fire TV Stick verkauft Amazon derzeit für 40 US-Dollar.

Amazon hat beide Geräte noch nicht offiziell vorgestellt. Die letzte große Änderung gab es im Frühjahr 2017 mit dem neuen Fire TV Stick. Das große Fire TV wurde zuletzt vor zwei Jahren überarbeitet, so dass ein neues Modell durchaus an der Zeit wäre. Zumal das normale Fire TV der zweiten Generation auf der Fire-TV-Produktseite seit einiger Zeit nicht mehr gelistet wird. Es ist vergriffen und kann nicht mehr regulär bei Amazon gekauft werden.

 Streaming: Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€
  2. (u. a. Vertigo, Vier Fäuste für ein Halleluja)
  3. (u. a. Der weiße Hai, Der blutige Pfad Gottes)
  4. 259,00€

McWiesel 13. Sep 2017

In § 53 des Urheberrechtsgesetzes ist festgelegt, dass jeder das Recht auf Privatkopie...

gadthrawn 12. Sep 2017

Praktisch wahrscheinlich vor dem Fernseher in Richtung Stereoanl... öhm.

Rosch 12. Sep 2017

Das könnte (zumindest in unseren Breitengraden) zu Irritationen führen... Ich habe mir...

gadthrawn 12. Sep 2017

4k, 2GB und 8GB Speicher sind die Spezifikationen wie bei dem FireTV 2.0. Ob der...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /