Streaming: Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

Amazons Video-Streaming-Dienst erhält erste Inhalte im Format Dolby Vision und holt damit zu Netflix auf. Inhalte in Dolby Vision versprechen eine bessere Wiedergabequalität, indem mehr Bildinformationen übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst
Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Kunden von Amazons Video-Streaming-Dienst können Filme und Serien im Format Dolby Vision abspielen, erste Inhalte werden bereits für die USA bereitgestellt. Wann die Dolby-Vision-Inhalte auch hierzulande verfügbar sind, ist noch nicht bekannt. In Dolby Vision verfügbare Filme und Serien sollen allgemein mehr Bildinformationen übermitteln können und damit ein besseres Seherlebnis erreichen.

Stellenmarkt
  1. BI & Analytics Expert*in (SAP BW / 4HANA)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  2. Agile Data Protection Consultant (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, remote
Detailsuche

Zu den ersten Dolby-Vision-Inhalten in Amazons Video-Streaming-Dienst gehören die zweite Staffel der Amazon-Serie Bosch sowie verschiedene Filme von Sonys Filmstudio. Dazu gehören Men in Black 3, Hancock, Elysium, Die Schlümpfe 2, After Earth, Salt, Ananas Express, Herz aus Stahl, Chappie und The Amazing Spider-Man 2. Weitere Inhalte sollen folgen.

Amazon-Prime-Kunden müssen keinen Aufpreis zahlen, wenn sie Inhalte im Dolby-Vision-Format abspielen wollen. Allerdings setzt das voraus, dass die Inhalte von Amazons Video-Streaming-Dienst auf einem Fernseher angeschaut werden, der Dolby Vision unterstützt. Derzeit sind das in Deutschland nur wenige LG-Fernseher.

Netflix bietet bereits Inhalte in Dolby Vision

Im April 2016 hat Netflix damit begonnen, Inhalte in Dolby Vision bereitzustellen. Anders als bei Amazon gibt es die Dolby-Vision-Inhalte bereits auch für deutsche Netflix-Kunden. Netflix-Kunden müssen dazu das teuerste Abo abschließen, um Inhalte in Dolby Vision ansehen zu können. In den günstigeren Netflix-Abos sind keine Dolby-Vision-Inhalte enthalten. Auch bei Netflix ist zwingend ein Dolby-Vision-fähiger Fernseher erforderlich, um die Vorteile nutzen zu können.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Dolby Vision kodierte Inhalte sollen allgemein kräftigere Farben, gute Schwarzwerte, einen höheren Kontrast liefern. Helle Inhalte sollen dabei so dargestellt werden, dass es dem natürlichen Sehen möglichst nahe kommt. Dolby wirbt damit, dass Filme und Serien damit genau so aussehen, wie es die Schöpfer der Serie oder des Films vorgehabt hatten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /