Abo
  • Services:
Anzeige
Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst
Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Streaming: Amazon Video erhält erstes Dolby-Vision-Material

Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst
Erste Dolby-Vision-Inhalte in Amazons Video-Streaming-Dienst (Bild: Tommaso Boddi/Getty Images for Amazon)

Amazons Video-Streaming-Dienst erhält erste Inhalte im Format Dolby Vision und holt damit zu Netflix auf. Inhalte in Dolby Vision versprechen eine bessere Wiedergabequalität, indem mehr Bildinformationen übertragen werden.

Kunden von Amazons Video-Streaming-Dienst können Filme und Serien im Format Dolby Vision abspielen, erste Inhalte werden bereits für die USA bereitgestellt. Wann die Dolby-Vision-Inhalte auch hierzulande verfügbar sind, ist noch nicht bekannt. In Dolby Vision verfügbare Filme und Serien sollen allgemein mehr Bildinformationen übermitteln können und damit ein besseres Seherlebnis erreichen.

Anzeige

Zu den ersten Dolby-Vision-Inhalten in Amazons Video-Streaming-Dienst gehören die zweite Staffel der Amazon-Serie Bosch sowie verschiedene Filme von Sonys Filmstudio. Dazu gehören Men in Black 3, Hancock, Elysium, Die Schlümpfe 2, After Earth, Salt, Ananas Express, Herz aus Stahl, Chappie und The Amazing Spider-Man 2. Weitere Inhalte sollen folgen.

Amazon-Prime-Kunden müssen keinen Aufpreis zahlen, wenn sie Inhalte im Dolby-Vision-Format abspielen wollen. Allerdings setzt das voraus, dass die Inhalte von Amazons Video-Streaming-Dienst auf einem Fernseher angeschaut werden, der Dolby Vision unterstützt. Derzeit sind das in Deutschland nur wenige LG-Fernseher.

Netflix bietet bereits Inhalte in Dolby Vision

Im April 2016 hat Netflix damit begonnen, Inhalte in Dolby Vision bereitzustellen. Anders als bei Amazon gibt es die Dolby-Vision-Inhalte bereits auch für deutsche Netflix-Kunden. Netflix-Kunden müssen dazu das teuerste Abo abschließen, um Inhalte in Dolby Vision ansehen zu können. In den günstigeren Netflix-Abos sind keine Dolby-Vision-Inhalte enthalten. Auch bei Netflix ist zwingend ein Dolby-Vision-fähiger Fernseher erforderlich, um die Vorteile nutzen zu können.

In Dolby Vision kodierte Inhalte sollen allgemein kräftigere Farben, gute Schwarzwerte, einen höheren Kontrast liefern. Helle Inhalte sollen dabei so dargestellt werden, dass es dem natürlichen Sehen möglichst nahe kommt. Dolby wirbt damit, dass Filme und Serien damit genau so aussehen, wie es die Schöpfer der Serie oder des Films vorgehabt hatten.


eye home zur Startseite
Ghosty75 28. Jun 2016

HDR vs. Dolby Vision https://www.golem.de/news/hdr-und-dolby-vision-die-vorlaeufige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. MöllerTech International GmbH, Bielefeld
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: 300¤

    El Gato | 14:34

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 14:29

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 14:28

  4. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    picaschaf | 14:19

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    picaschaf | 14:19


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel