Abo
  • Services:

Streaming: Amazon verkauft Googles Chromecast nach drei Jahren wieder

Im Streit zwischen Amazon und Google tut sich was. Nach mehr als drei Jahren gibt es Googles Streamingstick Chromecast wieder bei Amazon zu kaufen - aber nur in den USA. Wann er auch in Deutschland zu haben sein wird, ist offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles neuer Chromecast
Googles neuer Chromecast (Bild: Google)

Vor einem Jahr angekündigt und jetzt umgesetzt: Amazon verkauft Googles Streamingstick Chromecast erstmals wieder über seine Webseite - vorerst aber nur in den USA. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr gab das Onlinekaufhaus bekannt, sowohl den Chromecast von Google als auch das Apple TV wieder ins Amazon-Sortiment zu nehmen, nachdem Amazon im Oktober 2015 einen Verkaufsbann für beide Geräte verhängt hatte. In den USA können Amazon-Kunden nun sowohl den aktuellen Chromecast der dritten Generation als auch den 4K-fähigen Chromecast Ultra erwerben.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Beide Streamingsticks werden zu den in den USA üblichen Standardpreisen verkauft. Das normale Modell kostet 35 US-Dollar, das Ultra-Modell gibt es für 69 US-Dollar. Beide Chromecast-Modelle verschickt Amazon.com auch nach Deutschland. Auf der deutschen Amazon-Webseite sind Googles Chromecast-Modelle weiterhin nicht gelistet. Amazons Verkaufsverbot gilt auch für alle Marketplace-Händler.

Für etwa drei Monate war der Chromecast vom Dezember 2017 bis März 2018 auf Amazon.com gelistet, wurde dann aber wieder entfernt. In dieser Zeit konnte der Chromecast trotzdem nicht gekauft werden, es gab nur den Produkteintrag ohne Bestellmöglichkeit. Es ist derzeit unklar, wie lange es noch dauert, bis der Chromecast wieder bei Amazon in Deutschland zu bekommen sein wird. Im Fall Apples dauerte es fast ein Jahr.

Apple TV seit ein paar Wochen wieder bei Amazon verfügbar

Erst Ende November 2018 nahm Amazon in Deutschland wieder Apples Streaminggerät Apple TV ins Sortiment. In den USA konnten Amazon-Kunden dieses bereits seit Dezember 2017 wieder kaufen. Durch das Verkaufsverbot sind seitdem erstmals Apple-TV-Produkte mit TVOS bei Amazon verfügbar, denn das Verbot wurde vor dem ersten TVOS-Gerät verhängt.

Amazon verkauft mit den Fire-TV-Geräten eigene Streaminggeräte und war daher bemüht, Konkurrenz im eigenen Shop nicht zuzulassen. Eine der wenigen Ausnahmen war in den zurückliegenden Jahren Nvidias Shield TV, ein Streaminggerät mit Googles Android TV.

Amazon verkauft nur smarte Lautsprecher mit Alexa

Auch bei smarten Lautsprechern schließt Amazon als Hersteller der Echo-Geräte mit dem digitalen Assistenten Alexa Konkurrenzsysteme aus. Smarte Lautsprecher anderer Hersteller werden nur verkauft, sofern sie mit Amazons Alexa laufen. Wer sich hingegen für einen smarten Lautsprecher mit Google Assistant interessiert, bekommt diesen nicht bei Amazon. Das gilt nicht nur für Google-eigene Home-Geräte, sondern für alle Google-Assistant-Lautsprecher von Drittanbietern. Das gleiche Bild ergibt sich beim Homepod, Apples bisher einzigem smarten Lautsprecher, der mit Siri läuft.

Sonos nutzt derzeit Amazons Alexa auf seinen smarten Lautsprechern One und Beam. Im nächsten Jahr sollen die Sonos-Lautsprecher dann parallel mit dem Google Assistant verwendet werden können. Eigentlich sollte die Google-Assistant-Fähigkeit noch in diesem Jahr bereitgestellt werden, aber Sonos kann den Termin nicht einhalten. Das könnte bedeuten, dass Amazon die betreffenden Sonos-Lautsprecher ebenfalls nicht mehr verkauft, sobald diese mit dem Google Assistant laufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Niaxa 13. Dez 2018 / Themenstart

... You Tube wieder auf dem Stick installieren zu können wäre interessanter. Zumindest...

Pecker 13. Dez 2018 / Themenstart

Naja, Amazon bietet ja selber eine Lösung an. Schön wäre es natürlich, wenn man nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /