Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Amazon verkauft Googles Chromecast nach drei Jahren wieder

Im Streit zwischen Amazon und Google tut sich was. Nach mehr als drei Jahren gibt es Googles Streamingstick Chromecast wieder bei Amazon zu kaufen - aber nur in den USA. Wann er auch in Deutschland zu haben sein wird, ist offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles neuer Chromecast
Googles neuer Chromecast (Bild: Google)

Vor einem Jahr angekündigt und jetzt umgesetzt: Amazon verkauft Googles Streamingstick Chromecast erstmals wieder über seine Webseite - vorerst aber nur in den USA. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr gab das Onlinekaufhaus bekannt, sowohl den Chromecast von Google als auch das Apple TV wieder ins Amazon-Sortiment zu nehmen, nachdem Amazon im Oktober 2015 einen Verkaufsbann für beide Geräte verhängt hatte. In den USA können Amazon-Kunden nun sowohl den aktuellen Chromecast der dritten Generation als auch den 4K-fähigen Chromecast Ultra erwerben.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Eppendorf AG, Jülich

Beide Streamingsticks werden zu den in den USA üblichen Standardpreisen verkauft. Das normale Modell kostet 35 US-Dollar, das Ultra-Modell gibt es für 69 US-Dollar. Beide Chromecast-Modelle verschickt Amazon.com auch nach Deutschland. Auf der deutschen Amazon-Webseite sind Googles Chromecast-Modelle weiterhin nicht gelistet. Amazons Verkaufsverbot gilt auch für alle Marketplace-Händler.

Für etwa drei Monate war der Chromecast vom Dezember 2017 bis März 2018 auf Amazon.com gelistet, wurde dann aber wieder entfernt. In dieser Zeit konnte der Chromecast trotzdem nicht gekauft werden, es gab nur den Produkteintrag ohne Bestellmöglichkeit. Es ist derzeit unklar, wie lange es noch dauert, bis der Chromecast wieder bei Amazon in Deutschland zu bekommen sein wird. Im Fall Apples dauerte es fast ein Jahr.

Apple TV seit ein paar Wochen wieder bei Amazon verfügbar

Erst Ende November 2018 nahm Amazon in Deutschland wieder Apples Streaminggerät Apple TV ins Sortiment. In den USA konnten Amazon-Kunden dieses bereits seit Dezember 2017 wieder kaufen. Durch das Verkaufsverbot sind seitdem erstmals Apple-TV-Produkte mit TVOS bei Amazon verfügbar, denn das Verbot wurde vor dem ersten TVOS-Gerät verhängt.

Amazon verkauft mit den Fire-TV-Geräten eigene Streaminggeräte und war daher bemüht, Konkurrenz im eigenen Shop nicht zuzulassen. Eine der wenigen Ausnahmen war in den zurückliegenden Jahren Nvidias Shield TV, ein Streaminggerät mit Googles Android TV.

Amazon verkauft nur smarte Lautsprecher mit Alexa

Auch bei smarten Lautsprechern schließt Amazon als Hersteller der Echo-Geräte mit dem digitalen Assistenten Alexa Konkurrenzsysteme aus. Smarte Lautsprecher anderer Hersteller werden nur verkauft, sofern sie mit Amazons Alexa laufen. Wer sich hingegen für einen smarten Lautsprecher mit Google Assistant interessiert, bekommt diesen nicht bei Amazon. Das gilt nicht nur für Google-eigene Home-Geräte, sondern für alle Google-Assistant-Lautsprecher von Drittanbietern. Das gleiche Bild ergibt sich beim Homepod, Apples bisher einzigem smarten Lautsprecher, der mit Siri läuft.

Sonos nutzt derzeit Amazons Alexa auf seinen smarten Lautsprechern One und Beam. Im nächsten Jahr sollen die Sonos-Lautsprecher dann parallel mit dem Google Assistant verwendet werden können. Eigentlich sollte die Google-Assistant-Fähigkeit noch in diesem Jahr bereitgestellt werden, aber Sonos kann den Termin nicht einhalten. Das könnte bedeuten, dass Amazon die betreffenden Sonos-Lautsprecher ebenfalls nicht mehr verkauft, sobald diese mit dem Google Assistant laufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 204,90€

Niaxa 13. Dez 2018

... You Tube wieder auf dem Stick installieren zu können wäre interessanter. Zumindest...

Pecker 13. Dez 2018

Naja, Amazon bietet ja selber eine Lösung an. Schön wäre es natürlich, wenn man nicht...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /