Abo
  • Services:

Streaming: Amazon soll an Fire-TV-Videorekorder arbeiten

Aktuell soll Amazon ein neues Gerät entwickeln, mit dem sich Fernsehsendungen aufzeichnen lassen. Die TV-Box mit dem Codenamen Frank könnte die Aufzeichnungen über ein Fire TV anschließend auch auf mobile Geräte streamen.

Artikel veröffentlicht am ,
Könnte der Fire TV bald einen DVR zur Seite gestellt bekommen?
Könnte der Fire TV bald einen DVR zur Seite gestellt bekommen? (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon könnte vor dem Einstieg in den Markt für digitale Videorekorder (DVR) stehen: Wie Bloomberg unter Berufung auf eine mit dem Projekt vertraute Person schreibt, soll das Unternehmen aktuell ein Gerät entwickeln, mit dem sich auch das Live-TV-Programm aufzeichnen lassen soll.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Das Projekt soll bei Amazon intern unter dem Namen Frank laufen und - anders als die bisherigen Fire-TV-Sticks und -Boxen - einen physischen Speicher besitzen. Auf diesem sollen Nutzer wie bei einem herkömmlichen DVR TV-Sendungen abspeichern können.

Drahtlose Verbindung zum Fire TV

Der Rekorder soll sich drahtlos mit Fire-TV-Boxen verbinden können, offenbar ist der DVR eher ein Zusatzgerät zu einer bereits im Haushalt vorhandenen Streaming-Box. Amazon will das aktuell laufende Fernsehprogramm auf seinen Fire-TV-Geräten dann auch besser hervorheben, wie Bloomberg schreibt.

Laut dem anonymen Insider könnte es außderdem möglich sein, dass Nutzer ihre aufgezeichneten Fernsehsendungen auf ein mobiles Gerät streamen können. Damit wären die Aufzeichnungen nicht nur stationär auf dem DVR verfügbar, sondern könnten wie herkömmliche Streaming-Angebote auch unterwegs angeschaut werden, beispielsweise auf einem Smartphone.

Der Insider betont allerdings, dass Amazon sich noch nicht endgültig für diese Streaming-Option entschieden habe. Sie könne auch noch verschoben oder vor der Veröffentlichung des Gerätes gestrichen werden.

Amazon hat sich Bloomberg zufolge nicht zu den Gerüchten geäußert. Ein Zeitplan für die Einführung von Frank ist daher nicht bekannt. Denkbar ist zudem, dass das Gerät gar nicht erst nach Deutschland kommt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ufo70 20. Aug 2018 / Themenstart

Den Zahn muss ich Dir ziehen. Unter unseren Wissenschaftlern, Studierenden und...

mambokurt 20. Aug 2018 / Themenstart

Ich kenn das nur so, dass man an der Schüssel zwei Empfänger und halt zwei Kabel hat...

DAGEGEN 20. Aug 2018 / Themenstart

Eben. Mit Diensten wie Zattoo/Teleboy, etc., hat man dann sowohl Aufnahmen/7 Tage Replay...

M.P. 20. Aug 2018 / Themenstart

Mangels Internet-Bandbreite bekommen einige Streaming-Kunden nicht die HD-Auflösungen auf...

_2xs 20. Aug 2018 / Themenstart

Wozu? Hat Amazon die Folgen nicht immer als Stream vorrätig Oo?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /