Abo
  • Services:
Anzeige
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn (Bild: Verdi)

Streaming: Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn (Bild: Verdi)

Streaming wird immer wichtiger. Amazon macht Lovefilm, seinen Verleih von DVDs und Blu-rays, zu.

Amazon Deutschlands schließt seinen Verleih von DVDs und Blu-rays bei Lovefilm zum 31. Oktober 2017. Das hat Golem.de aus informierten Kreisen erfahren.

Anzeige

In der Lokalpresse war schon vor fast zwei Monaten über die Schließung berichtet worden. Laut Elmshorner Nachrichten wird der Standort Elmshorn geschlossen. Von dort aus wurden die Datenträger versandt. Mehr als 50 Beschäftigte sind betroffen. Die lokale Amazon-Belegschaft wurde bereits über die Schließungspläne informiert.

Lovefilm: Auch Großbritannien betroffen

"Mit dieser Entscheidung hat niemand gerechnet. Amazon ist gnadenlos. Unter den Mitarbeitern herrschen blanke Panik und Angst", sagte Nora Münstermann von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Elmshorner Nachrichten. "Amazon wird sich aus dem DVD-Verleihgeschäft zurückziehen", sagte Münstermann. Auch der Standort in Großbritannien sei betroffen.

Doch das Geschäft mit dem Postverleih von Filmen und Serien auf DVDs und Blu-rays ist damit nicht tot. Videobuster-Geschäftsführer Radek Wagner sagte Golem.de: "Wir sehen anhand unserer eigenen Kunden, dass es weiterhin einen großen Bedarf an DVD und Blu-ray gibt. Die Gründe hierfür sind vielfältig, wie zum Beispiel beste Bild- und Tonqualität, größte Filmauswahl und nicht zuletzt ein über Jahre gelerntes, einfaches Bedienkonzept. Videobuster.de freut sich, auch die ehemaligen Lovefilm-Kunden im DVD- und Blu-ray-Verleih begrüßen und beliefern zu dürfen."

Amazon wollte trotz Streaming an seinem Geschäft mit dem Verleih von Filmen auf DVD und Blu-ray festhalten. Das hatte Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video Germany, Golem.de im Sommer 2015 in Köln gesagt. "Lovefilm hat eine sehr treue Nutzerschaft, und wir haben viele aktuelle Titel. Wir werden wegen Streaming vielleicht in einigen Jahren nicht mehr so hohe Wachstumsraten haben, aber das Geschäft betreiben wir weiter."

Nachtrag vom 11. August 2017, 14:58 Uhr

Ein Amazon-Sprecher sagte Golem.de: "Wir danken allen Kunden, die den Lovefilm-DVD-Verleih genutzt haben. In den letzten Jahren haben immer mehr Kunden Streaming-Services in Anspruch genommen, während gleichzeitig die Nachfrage nach DVDs und Blu-rays zum Ausleihen gesunken ist. Wir werden daher den Lovefilm-DVD-Verleih zum 31. Oktober 2017 einstellen."

Geplant sei, jedem betroffenen Lovefilm-Mitarbeiter eine andere, passende Rolle innerhalb von Amazon anzubieten, man befinde sich diesbezüglich in Gesprächen.


eye home zur Startseite
dape82 14. Aug 2017

Für neue Filme ist Prime nur mist! Ich habe z.B. Lovefilm für 8,99 im Monat (4 FIlme) und...

Themenstart

Bendix 13. Aug 2017

Da hört man den Hass richtig raus. Was genau ist jetzt "transatlantischer Mist"? Zu viel...

Themenstart

trundle 13. Aug 2017

Es wird doppelt unterstützt. :) Nein, keine Ahnung. "SD auf allen übrigen Geräten". Man...

Themenstart

robinx999 12. Aug 2017

Ich glaube wir sind mittlerweile bei 5 Monaten bis die DVD / Bluray auf den Markt kommt...

Themenstart

forenuser 12. Aug 2017

Das die Preise für Online-/DRM-Fassungen auf dem Niveau der Retailausgaben liegen...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ für Prime-Mitglieder
  2. 99€ (nur bis Montag 9 Uhr)
  3. (u. a. Microsoft XBO-Controller + Halo Wars 2 für 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel