Abo
  • IT-Karriere:

Streaming: Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

Streaming wird immer wichtiger. Amazon macht Lovefilm, seinen Verleih von DVDs und Blu-rays, zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn (Bild: Verdi)

Amazon Deutschlands schließt seinen Verleih von DVDs und Blu-rays bei Lovefilm zum 31. Oktober 2017. Das hat Golem.de aus informierten Kreisen erfahren.

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  2. SMR Automotive Mirrors Stuttgart GmbH, Stuttgart

In der Lokalpresse war schon vor fast zwei Monaten über die Schließung berichtet worden. Laut Elmshorner Nachrichten wird der Standort Elmshorn geschlossen. Von dort aus wurden die Datenträger versandt. Mehr als 50 Beschäftigte sind betroffen. Die lokale Amazon-Belegschaft wurde bereits über die Schließungspläne informiert.

Lovefilm: Auch Großbritannien betroffen

"Mit dieser Entscheidung hat niemand gerechnet. Amazon ist gnadenlos. Unter den Mitarbeitern herrschen blanke Panik und Angst", sagte Nora Münstermann von der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Elmshorner Nachrichten. "Amazon wird sich aus dem DVD-Verleihgeschäft zurückziehen", sagte Münstermann. Auch der Standort in Großbritannien sei betroffen.

Doch das Geschäft mit dem Postverleih von Filmen und Serien auf DVDs und Blu-rays ist damit nicht tot. Videobuster-Geschäftsführer Radek Wagner sagte Golem.de: "Wir sehen anhand unserer eigenen Kunden, dass es weiterhin einen großen Bedarf an DVD und Blu-ray gibt. Die Gründe hierfür sind vielfältig, wie zum Beispiel beste Bild- und Tonqualität, größte Filmauswahl und nicht zuletzt ein über Jahre gelerntes, einfaches Bedienkonzept. Videobuster.de freut sich, auch die ehemaligen Lovefilm-Kunden im DVD- und Blu-ray-Verleih begrüßen und beliefern zu dürfen."

Amazon wollte trotz Streaming an seinem Geschäft mit dem Verleih von Filmen auf DVD und Blu-ray festhalten. Das hatte Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video Germany, Golem.de im Sommer 2015 in Köln gesagt. "Lovefilm hat eine sehr treue Nutzerschaft, und wir haben viele aktuelle Titel. Wir werden wegen Streaming vielleicht in einigen Jahren nicht mehr so hohe Wachstumsraten haben, aber das Geschäft betreiben wir weiter."

Nachtrag vom 11. August 2017, 14:58 Uhr

Ein Amazon-Sprecher sagte Golem.de: "Wir danken allen Kunden, die den Lovefilm-DVD-Verleih genutzt haben. In den letzten Jahren haben immer mehr Kunden Streaming-Services in Anspruch genommen, während gleichzeitig die Nachfrage nach DVDs und Blu-rays zum Ausleihen gesunken ist. Wir werden daher den Lovefilm-DVD-Verleih zum 31. Oktober 2017 einstellen."

Geplant sei, jedem betroffenen Lovefilm-Mitarbeiter eine andere, passende Rolle innerhalb von Amazon anzubieten, man befinde sich diesbezüglich in Gesprächen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

dape82 14. Aug 2017

Für neue Filme ist Prime nur mist! Ich habe z.B. Lovefilm für 8,99 im Monat (4 FIlme) und...

Bendix 13. Aug 2017

Da hört man den Hass richtig raus. Was genau ist jetzt "transatlantischer Mist"? Zu viel...

trundle 13. Aug 2017

Es wird doppelt unterstützt. :) Nein, keine Ahnung. "SD auf allen übrigen Geräten". Man...

robinx999 12. Aug 2017

Ich glaube wir sind mittlerweile bei 5 Monaten bis die DVD / Bluray auf den Markt kommt...

forenuser 12. Aug 2017

Das die Preise für Online-/DRM-Fassungen auf dem Niveau der Retailausgaben liegen...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /