Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Prime wird um Video-On-Demand-Service erweitert.
Amazon Prime wird um Video-On-Demand-Service erweitert. (Bild: Amazon.de)

Streaming: Amazon Prime wird teurer und enthält Videoflatrate

Bislang konnte man über die Prime-Mitgliedschaft von Amazon bei den Versandkosten für die beschleunigte Lieferung sparen und E-Books ausleihen. Künftig lassen sich für die Jahresgebühr auch Filme und Serien streamen. Doch das wird teuer. Auch für Nutzer, die das neue Angebot nicht brauchen.

Anzeige

Für die Amazon-Prime-Jahresgebühr gibt es künftig mehr Leistung. Bislang konnten sich die Mitglieder des Kundenbindungsprogramms ihre Bestellungen schneller liefern lassen, ohne dafür höhere Versandgebühren zu zahlen. Außerdem stand ihnen der Weg in die Kindle-Leihbibliothek offen. Künftig gibt es für Prime-Nutzer auch noch kostenlose Filme und Serien aus einem Angebot von 12.000 Titeln als Stream. Die Videobibliothek entspricht der Amazon-Tochter Lovefilm, die anders als das neue Streaming-Angebot auch Leih-DVDs und Blu-rays verschickt.

Die Jahresgebühr für Prime, die bislang 29 Euro kostete, wird dafür auf 49 Euro im Jahr erhöht. Das bedeutet: Auch wer sich keine Filme ansehen will und nur die bisherigen Leistungen von Prime nutzen will, zahlt künftig mehr. Kunden, die jetzt noch auf dem alten Prime-Vertrag laufen, zahlen bis Ablauf ihres 365-Tage-Abos nicht mehr und können dennoch den Streaming-Dienst nutzen. Der günstige Prime-Vertrag lässt sich noch bis zum 26. Februar 2014 abschließen.

Auch wenn dem einen oder anderen die Erhöhung nicht gefallen dürfte: Mit umgerechnet 4 Euro pro Monat ist Amazon Prime Instant Video vergleichsweise günstig. Konkurrenten wie Maxdome, Watchever oder Sky sind deutlich teuer. Maxdome kostet 8 Euro im Monat, Watchever 9 Euro. Zudem beinhaltet Amazon Prime die kostenlose Lieferung am nächsten Tag und den Zugang zur Leihbibliothek für Kindle-Bücher.

Amazons Video-On-Demand-Dienst kann über Smart-TVs, Spielekonsolen, Smartphones und Tablets sowie über die Kindle-Tablets verwendet werden. Seit Monaten gibt es zudem Gerüchte, dass Amazon bald eine eigene Set-Top-Box für den Fernseher vorstellen will, um Apple TV Konkurrenz machen zu können.


eye home zur Startseite
robinx999 08. Mär 2014

Ich sehe weniger das Problem das Game of Thrones nicht in der Flat enthalten ist wobei...

monkeybrain 07. Mär 2014

Da hast du aber das Pauschalisierungsschwein ganz schön blöd in die Höhe gehoben. Es gibt...

monkeybrain 07. Mär 2014

Ich meine, damals war es $39 für Studenten und $49 für normale Prime Nutzer. Ist jedoch...

Jakelandiar 02. Mär 2014

Schlecht geschlafen oder was? 90%? Dafür könnte man dich, im Gegensatz zu Amazon, aber...

Trollversteher 26. Feb 2014

Wenn Du schon (oder noch) prime Kunde bist, kannst Du die Liste der Filme in der Amazon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EschmannStahl GmbH & Co. KG, Reichshof
  2. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  4. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: moderne Erzählweise

    SJ | 20:18

  2. Seltsam!

    angie14 | 20:16

  3. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    azeu | 20:15

  4. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    George99 | 20:14

  5. Re: DS9 Weiterführung...

    Astorek | 20:14


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel