Abo
  • Services:

Streaming: Amazon Prime wird teurer und enthält Videoflatrate

Bislang konnte man über die Prime-Mitgliedschaft von Amazon bei den Versandkosten für die beschleunigte Lieferung sparen und E-Books ausleihen. Künftig lassen sich für die Jahresgebühr auch Filme und Serien streamen. Doch das wird teuer. Auch für Nutzer, die das neue Angebot nicht brauchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Prime wird um Video-On-Demand-Service erweitert.
Amazon Prime wird um Video-On-Demand-Service erweitert. (Bild: Amazon.de)

Für die Amazon-Prime-Jahresgebühr gibt es künftig mehr Leistung. Bislang konnten sich die Mitglieder des Kundenbindungsprogramms ihre Bestellungen schneller liefern lassen, ohne dafür höhere Versandgebühren zu zahlen. Außerdem stand ihnen der Weg in die Kindle-Leihbibliothek offen. Künftig gibt es für Prime-Nutzer auch noch kostenlose Filme und Serien aus einem Angebot von 12.000 Titeln als Stream. Die Videobibliothek entspricht der Amazon-Tochter Lovefilm, die anders als das neue Streaming-Angebot auch Leih-DVDs und Blu-rays verschickt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die Jahresgebühr für Prime, die bislang 29 Euro kostete, wird dafür auf 49 Euro im Jahr erhöht. Das bedeutet: Auch wer sich keine Filme ansehen will und nur die bisherigen Leistungen von Prime nutzen will, zahlt künftig mehr. Kunden, die jetzt noch auf dem alten Prime-Vertrag laufen, zahlen bis Ablauf ihres 365-Tage-Abos nicht mehr und können dennoch den Streaming-Dienst nutzen. Der günstige Prime-Vertrag lässt sich noch bis zum 26. Februar 2014 abschließen.

Auch wenn dem einen oder anderen die Erhöhung nicht gefallen dürfte: Mit umgerechnet 4 Euro pro Monat ist Amazon Prime Instant Video vergleichsweise günstig. Konkurrenten wie Maxdome, Watchever oder Sky sind deutlich teuer. Maxdome kostet 8 Euro im Monat, Watchever 9 Euro. Zudem beinhaltet Amazon Prime die kostenlose Lieferung am nächsten Tag und den Zugang zur Leihbibliothek für Kindle-Bücher.

Amazons Video-On-Demand-Dienst kann über Smart-TVs, Spielekonsolen, Smartphones und Tablets sowie über die Kindle-Tablets verwendet werden. Seit Monaten gibt es zudem Gerüchte, dass Amazon bald eine eigene Set-Top-Box für den Fernseher vorstellen will, um Apple TV Konkurrenz machen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

robinx999 08. Mär 2014

Ich sehe weniger das Problem das Game of Thrones nicht in der Flat enthalten ist wobei...

monkeybrain 07. Mär 2014

Da hast du aber das Pauschalisierungsschwein ganz schön blöd in die Höhe gehoben. Es gibt...

monkeybrain 07. Mär 2014

Ich meine, damals war es $39 für Studenten und $49 für normale Prime Nutzer. Ist jedoch...

Jakelandiar 02. Mär 2014

Schlecht geschlafen oder was? 90%? Dafür könnte man dich, im Gegensatz zu Amazon, aber...

Trollversteher 26. Feb 2014

Wenn Du schon (oder noch) prime Kunde bist, kannst Du die Liste der Filme in der Amazon...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /