Abo
  • Services:

Streaming: Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

Bisher konnten nur Besitzer eines Fire-Tablets Streaming-Inhalte von Amazon Instant Video Prime auf ihr Gerät herunterladen. Amazon hat diese Beschränkung aufgehoben - auch Nutzer anderer Android- und iOS-Geräte können offline schauen. Zudem lassen sich FSK-18-Inhalte in der Android-App abspielen.

Artikel veröffentlicht am , /
Android- und iOS-Nutzer können jetzt Streaminginhalte von Amazon Prime herunterladen.
Android- und iOS-Nutzer können jetzt Streaminginhalte von Amazon Prime herunterladen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Amazon hat bekanntgegeben, dass ab sofort alle Prime-Streaming-Inhalte von Amazon Instant Video für alle Android- und iOS-Nutzer als Download zur Verfügung stehen. Damit können Serien und Filme, die bisher nur über eine Datenverbindung angesehen werden konnten, jetzt auch offline angeschaut werden. Die Offline-Möglichkeit steht Prime-Kunden in Deutschland, Österreich, den USA und Großbritannien zur Verfügung.

Beschränkung auf Fire-Geräte aufgehoben

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. Hays AG, Braunschweig

Streaming-Titel offline anschauen konnten bisher nur Nutzer von Fire-Geräten von Amazon selbst. Das dürfte für viele einer der Hauptgründe gewesen sein, sich eines der Fire-Tablets zu kaufen. Netflix als Hauptkonkurrent von Amazons Streaming-Angebot bietet bis heute keine Offline-Option an und hat dies in der Vergangenheit auch kategorisch ausgeschlossen.

Die Instant-Video-App für iOS ist Amazon zufolge bereits aktualisiert worden und soll Downloads ermöglichen. Die Video-App für Android wurde neu gestaltet und kann über Amazons eigenen App-Shop heruntergeladen werden. Diesen müssen Android-Nutzer vorher auf ihrem Gerät installieren, über Googles Play Store wird die Streaming-App nicht angeboten. Mit der neuen Video-App lassen sich jetzt auch Inhalte offline speichern - was bei uns problemlos funktionierte.

Video-Qualität wählbar

Beim Download kann die Videoqualität bestimmt werden. Dabei stehen drei Stufen zur Verfügung: "Gut", "Besser" und "Optimal". Standardmäßig laden Serienfolgen und Filme in der geringsten Qualität herunter, die kann der Nutzer beim Download aber ändern. Im Hauptmenü der App gibt es eine Übersicht der heruntergeladenen und gerade im Download befindlichen Inhalte.

Nutzer von Windows Phone und anderer Systeme gehen weiterhin leer aus: Sie können aktuell keine Serien und Filme für den Offline-Gebrauch herunterladen.

Nachtrag vom 1. September 2015, 21:28 Uhr

Die neue Version der Instant-Video-App für Android wurde umfangreich überarbeitet und hat eine komplett neu gestaltete Oberfläche erhalten. Die App heißt jetzt nur kurz Amazon Video und benötigt nicht mehr notwendigerweise eine andere Amazon-App, wie es bei der Vorversion passiert ist. Die neue App reagiert jetzt deutlich zügiger und ist nicht mehr so träge wie die Vorversion. Je nach verwendetem Gerät machten sich die Wartezeiten sehr deutlich bemerkbar.

Generell werden auch X-Ray-Informationen eingebunden, die mit der Vorversion der App nicht immer erschienen sind. Mittels X-Ray erfährt der Nutzer, welche Schauspieler in einer Szene zu sehen sind und welche Musik gerade läuft oder erleichtert das Finden einer bestimmten Szene. Die Informationen erscheinen, sobald die Wiedergabe pausiert wird und der Film oder die Serie mit X-Ray-Material versorgt wurde.

Im Pausenmodus gibt es jetzt nicht nur einen 10-Sekunden-Zurückspringen-Knopf, sondern auch einen Button, der die Wiedergabe 10 Sekunden später fortsetzt. Das ist hilfreich, weil sich der Fortschrittsbalken mit dem Finger meist nicht so exakt positionieren lässt.

Auch die Wiedergabe von FSK-18-Titeln ist jetzt auf dem Smartphone oder Tablet möglich. Erst nach Eingabe der bei Amazon hinterlegten Kindersicherungs-PIN startet die Wiedergabe. Der Amazon-Kunde muss dazu zuvor sein Alter verifizieren.

Nachtrag vom 3. September 2015

Wenn Videos heruntergeladen wurden, können sie nur angesehen werden, wenn sie auch in Prime enthalten sind. Sobald die Videos aus dem Prime-Sortiment entfernt sind, lassen sich die gespeicherten Videos nicht mehr in der Amazon-App abspielen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

most 03. Sep 2015

Ärgerlich ist da, ja. Aber ich finde die ständige S/W Sicht auch sinnfrei. Eine...

scr1tch 03. Sep 2015

Offenbar kennst du die Alternative nicht: Kaufe dir die Filme einfach auf DVD/Blu-Ray!

ruedigerr 03. Sep 2015

ach ne, doch nur für Android und iOS... Ob es wohl hilft, Android x86 auf den Rechner zu...

Hotohori 02. Sep 2015

Oh ja, weil das ja auch so einfach ist und Jeder absolut selbst in der Hand hat. ;D

most 02. Sep 2015

Ja, ist wohl sehr unterschiedlich. Supernatural geht nur drei tage. Dann muss man wohl...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
    SpaceX
    Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

    Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

      •  /