Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon arbeitet an einem neuen Fire-TV-Gerät.
Amazon arbeitet an einem neuen Fire-TV-Gerät. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Streaming: Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung

Amazon arbeitet an einem neuen Fire-TV-Gerät.
Amazon arbeitet an einem neuen Fire-TV-Gerät. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Es gibt erste Informationen zu einem neuen Fire-TV-Gerät von Amazon. Das neue Modell könnte die bisherigen Fire-TV-Boxen sowie die aktuellen Fire TV Sticks ergänzen. Der Neuling soll 4K-Wiedergabe samt HDR unterstützen.

Amazon arbeitet wohl an einem neuen Fire-TV-Gerät, das nicht direkt als Nachfolger der Fire TV Sticks oder der Fire-TV-Boxen gedacht ist, sondern diese noch ergänzen soll, berichtet das gewöhnlich gut informierte Blog AFTVNews. Das Blog zitiert aus einem aktuellen Benchmark und bezieht sich auf vertrauliche Informationen aus dem Amazon-Umfeld.

Anzeige

Schließt Lücke zwischen Fire TV Stick und Fire TV

Das neue Fire-TV-Modell ist gemäß den Benchmarks von der Leistung her zwischen den Fire-TV-Boxen und den Fire TV Sticks angesiedelt. Demnach ist auch das neue Modell weniger für Spielenutzung geeignet, es sollte aber zügiger als die bisherigen Fire TV Sticks sein. Vor allem bei der Navigation in der Fire-TV-Oberfläche könnte es weniger Wartesekunden und Hänger geben.

Das neue Fire-TV-Gerät ist besser auf die Wiedergabe von Material mit sehr hoher Auflösung vorbereitet. Das Fire TV der zweiten Generation unterstützt nur eine 4K-Wiedergabe mit 30 fps und keine HDR-Wiedergabe. Das neue Modell soll 4K-Wiedergabe mit 60 fps sowie HDR-Unterstützung bieten. Damit ist das neue Modell besser ausgestattet als das aktuelle Fire-TV-Modell. Bezüglich der Bauform gibt es noch nichts Konkretes, möglicherweise wird das neue Modell eine ähnliche Form wie Amazons Streamingstick haben.

Markteinführung könnte noch dauern

AFTVNews vermutet, dass das neue Fire-TV-Gerät erst im Herbst 2017 vorgestellt wird und begründet das damit, dass die meisten bisherigen Fire-TV-Geräte jeweils im Herbst vorgestellt wurden - jedenfalls in den USA. Lediglich das Fire TV der ersten Generation wurde im Frühjahr angekündigt, in Deutschland kam das erste Fire-TV-Gerät erst im Herbst.

Bezüglich des Verkaufsstarts in Deutschland ist unklar, ob er zeitlich wieder nach der US-Vorstellung liegen wird. Lediglich die Fire-TV-Box der zweiten Generation und der Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung kamen international zum gleichen Termin auf den Markt. Ansonsten erschienen alle übrigen Fire-TV-Geräte erst mit etwa einem halben Jahr Verspätung auch in Deutschland. Das betraf sowohl den Fire TV Stick der ersten Generation als auch den Stick der zweiten Generation. Der neue Fire TV Stick erscheint erst im kommenden Monat in Deutschland.

Amazon hat das neue Fire-TV-Gerät bislang nicht offiziell vorgestellt. Auch zum Preis liegen noch keine Daten vor, aber auch hier hat AFTVNews eine Vermutung. Es wird erwartet, dass das neue Fire-TV-Gerät zu einem günstigeren Preis als Googles Chromecast mit 4K-Unterstützung angeboten wird. Demnach könnte das neue Fire-TV-Modell für 70 Euro erscheinen und würde preislich die Lücke schließen, die es zwischen dem 40 Euro teuren Fire TV Stick und der 100 Euro teuren Fire-TV-Box der zweiten Generation gibt, die wir bereits getestet haben.


eye home zur Startseite
Kalaschek 02. Apr 2017

Vielleicht kommt dann bald auch ein harmony hub ins haus, dann funkt die tv Steuerung...

Noren 22. Mär 2017

Eher auf Augenhöhe mit der Mi Box von Xiaomi

PiranhA 21. Mär 2017

In Kodi ja. Dadurch wird das Bild aber kurz schwarz und man hat jedes Mal ein paar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund
  2. Mobile Software AG, München
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 Vollversion + Early-Beta-Access gratis erhalten
  2. 288,62€
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Zero-Rating

    StreamOn der Telekom bei 200.000 Kunden

  2. Beta Archive

    Microsoft bestätigt Leck des Windows-10-Quellcodes

  3. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  4. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  5. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  6. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  7. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  8. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  9. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  10. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen

  1. Klingt wie ENUM (achtung oldschool)

    Diggo | 00:04

  2. Darauf ein Glas Wine

    user0345 | 00:03

  3. Re: Hat das überhaupt LAN und dedizierte Server?

    tomatentee | 25.06. 23:59

  4. Re: Sofort verbieten

    ChMu | 25.06. 23:50

  5. Re: Was ist an einer Veröffentlichung so schlimm?

    der_wahre_hannes | 25.06. 23:40


  1. 14:37

  2. 14:28

  3. 12:01

  4. 10:37

  5. 13:30

  6. 12:14

  7. 11:43

  8. 10:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel