Streaming: Amazon erschwert alternative Oberflächen auf Fire-TV-Geräten

Mit einem aktuellen Update für Fire-TV-Geräte wird der Einsatz alternativer Oberflächen erschwert. Kunden sollen Amazons Fire-TV-Oberfläche nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon erschwert alternative Oberflächen auf Fire-TV-Geräten.
Amazon erschwert alternative Oberflächen auf Fire-TV-Geräten. (Bild: Amazon)

Der Einsatz alternativer Oberflächen auf Fire-TV-Geräten wird von Amazon erschwert. Mit einem Update für verschiedene Fire-TV-Geräte soll die Nutzung sogenannter Launcher nicht mehr wie bisher möglich sein. Darauf haben Nutzer bei Reddit und im XDA-Forum hingewiesen. Bereits vor fünf Jahren ging Amazon gegen alternative Oberflächen für Fire-TV-Geräte vor.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
  2. (Medien-)Informatikerin / Kommunikationswissenschaftle- rin als IT-Verantwortliche (m/w/d) ... (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Mit Launchern respektive alternativen Oberflächen lässt sich der Startbildschirm der Fire-TV-Geräte umgehen. Anfang 2021 hatte Amazon den Startbildschirm der Fire-TV-Geräte das letzte Mal grundlegend überarbeitet. Damit führte Amazon eine Reihe von Verschlechterungen im Vergleich zur vorherigen Oberfläche ein, die teilweise danach wieder rückgängig gemacht wurden.

Alternative Oberflächen oder Launcher werden genutzt, um das Streaminggerät nicht über die Fire-TV-Oberfläche bedienen zu müssen. Die Launcher sind darauf ausgerichtet, dass sie über die Home-Taste auf der Fernbedienung aufgerufen werden und den normalen Startbildschirm umgehen. Darüber können dann die auf dem Gerät installierten Streaming-Apps gestartet werden.

Etliche Fire-TV-Geräte erhalten Update

Mit einem Update des Fire-TV-Betriebssystems hat Amazon alle drei Hauptversionen von Fire OS aktualisiert und soll damit die Nutzung alternativer Oberflächen erschwert haben, berichtet AFTVnews.com. Die betreffenden Updates lauten Fire OS 5.2.8.7, Fire OS 6.2.8.7 mit dem Build PS6287/3768 und Fire OS 7.2.7.3 mit dem Build PS7273/2622.

Fire TV Stick 4K Max mit Wi-Fi 6 und Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten)
Golem Karrierewelt
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Üblicherweise werden die Updates in Schüben verteilt, es kann also sein, dass es noch einige Tage dauert, bis alle Fire-TV-Modelle aktualisiert sind. Die Installation von Updates lässt sich auf Fire-TV-Geräten nicht ohne weiteres abschalten.

Mögliche Lösung für alternative Oberflächen

In den genannten Foren wird berichtet, dass alternative Oberflächen weiterhin nutzbar sind, wenn eine aktuelle Fire-TV-Fernbedienung mit App-Tasten verwendet wird. Dann sollen sich die Tasten auf der Fernbedienung mit einer anderen App belegen lassen. Die in Deutschland verfügbaren Fire-TV-Fernbedienungen haben vier App-Tasten, aber nur zwei davon lassen sich umbelegen: Die für Netflix und Disney+.

Eine Umbelegung der App-Tasten ist nur dann sinnvoll nutzbar, wenn weder Netflix noch Disney+ auf dem Fire-TV-Gerät verwendet werden. Amazon erlaubt eigentlich keine Umbelegung der App-Tasten, daher ist das nur mit einem Kniff möglich. Eine App-Taste kann nur umbelegt werden, indem eine Platzhalter-App für Netflix oder Disney+ installiert wird. Dadurch lassen sich die Tasten für Netflix und Disney+ nur dann umbelegen, wenn die jeweiligen Apps auf dem Fire-TV-Gerät nicht vorhanden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /