• IT-Karriere:
  • Services:

Streaming: Amazon bietet dritte Staffel von The Expanse auf Deutsch an

Seit Kurzem können Fans sich die bisher in Deutschland nicht verfügbare dritte Staffel und alle anderen Folgen der Sci-Fi-Serie The Expanse anschauen - in Originalton oder auf Deutsch. Sie wird von Amazon Prime Video weitergeführt, nachdem es 2018 nicht gut um die Serie stand.

Artikel veröffentlicht am ,
The Expanse kann auf Deutsch geschaut werden.
The Expanse kann auf Deutsch geschaut werden. (Bild: Amazon Prime Video)

Europäische Fans von The Expanse können sich die Serie seit dem 08. Februar 2019 auf Amazons Streamingdienst Prime Video vollständig anschauen. Damit ist auch die bisher nur in den USA ausgestrahlte dritte Staffel für deutschsprachige Zuschauer verfügbar - inklusiver deutscher Sprachausgabe, Originalton und Untertitel.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Jede der Folgen startet zudem mit dem Amazon-Originalvorspann. Der Versandhändler hatte die Rechte an der Serie um die Erde, den Mars, das Kampfschiff Rocinante und seine Crew im Jahr 2018 vom damaligen Besitzer und US-Sender Syfy erlangen können, der diese wegen zu schlechter Quoten einstellen wollte. Trotzdem schien die Weiterfühung nicht einfach zu sein: Amazon-CEO Jeff Bezos gab erst bei seinem Auftritt im Mai 2018 auf der National Space Society bekannt, dass die Serie um eine vierte Staffel erweitert werde. Der Jubel war entsprechend groß.

Mittlerweile ist sicher, dass Amazon die Serie mit einer vierten Staffel fortsetzen wird. Ein Release ist für 2019 angesetzt. Durch die langen Verhandlungen und den daraus resultierenden Produktionsstopp ist es wahrscheinlich, dass wir erste Folgen erst gegen Ende des Jahres sehen können.

Derweil können Fans die dritte Staffel schauen. Diese führt den Konflikt zwischen Erde, Mars und den Asteroidenbewohnern, die sich Belter nennen, in eine nächste Runde. Gleichzeitig wird die Geschichte um das mysteriöse blaue Material weitergeführt. Wie alle Staffeln zuvor, endet auch die dritte Staffel mit einem seichten Cliffhanger, der Lust auf mehr macht. Da ist die Freude auf die nächste Staffel umso größer.

Nachtrag vom 11. Februar 2019, 10:14 Uhr

The Expanse gibt es tatsächlich für Prime-Abonnenten gratis. Allerdings sind die Staffeln auf der Desktopseite des Onlineversandhandels und in der Prime-Video-App teils schwierig zu finden. Der Suchbegriff "The Expanse" zeigt als ersten Treffer die kostenpflichtige Variante der dritten Staffel an, gefolgt von einem Roman. Erst dann ist der Link zur Streamingvariante zu sehen - erkennbar an der Prime-Markierung auf dem Artikelbild. Die zweite und erste Staffel zeigt die Suche noch wesentlich weiter unten an, was verständlicherweise für Verwirrung sorgt.

Die Probleme verschärfen sich bei der Nutzung von Fire-TV-Geräten. Auf diesen ist es für Kunden noch schwerer, die Staffel zu finden, die im Prime-Abonnement enthalten ist. Denn seit Herbst 2016 fehlen alle Prime-Banderolen auf der Fire-TV-Oberfläche, so dass sich Prime-Inhalte noch schwerer identifizieren lassen. Im Februar 2017 hatte uns Amazon gesagt, dass eine abgewandelte Form der Prime-Banderole eingeführt werden soll. Es gibt allerdings keine Anzeichen dafür, dass das Versprechen jemals eingelöst wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Anonymouse 18. Feb 2019

Warum nicht? FedEx gibts da ja offenbar auch noch :P

Michael H. 11. Feb 2019

Ja bin ich und ja, ich schaue meine Animes ausschließlich auf japanisch mit Untertiteln...

mnementh 11. Feb 2019

Sie haben nur etwa 2/3 des ersten Buches in der ersten Staffel geschafft. Jetzt ist...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2019

Wobei es konkret bei dieser Serie so ist, dass sie komplett von Netflix zu Amazon...

Chris_ 11. Feb 2019

Vielen Dank Herr Nickel


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /