Streaming: Amazon bietet dritte Staffel von The Expanse auf Deutsch an

Seit Kurzem können Fans sich die bisher in Deutschland nicht verfügbare dritte Staffel und alle anderen Folgen der Sci-Fi-Serie The Expanse anschauen - in Originalton oder auf Deutsch. Sie wird von Amazon Prime Video weitergeführt, nachdem es 2018 nicht gut um die Serie stand.

Artikel veröffentlicht am ,
The Expanse kann auf Deutsch geschaut werden.
The Expanse kann auf Deutsch geschaut werden. (Bild: Amazon Prime Video)

Europäische Fans von The Expanse können sich die Serie seit dem 08. Februar 2019 auf Amazons Streamingdienst Prime Video vollständig anschauen. Damit ist auch die bisher nur in den USA ausgestrahlte dritte Staffel für deutschsprachige Zuschauer verfügbar - inklusiver deutscher Sprachausgabe, Originalton und Untertitel.

Jede der Folgen startet zudem mit dem Amazon-Originalvorspann. Der Versandhändler hatte die Rechte an der Serie um die Erde, den Mars, das Kampfschiff Rocinante und seine Crew im Jahr 2018 vom damaligen Besitzer und US-Sender Syfy erlangen können, der diese wegen zu schlechter Quoten einstellen wollte. Trotzdem schien die Weiterfühung nicht einfach zu sein: Amazon-CEO Jeff Bezos gab erst bei seinem Auftritt im Mai 2018 auf der National Space Society bekannt, dass die Serie um eine vierte Staffel erweitert werde. Der Jubel war entsprechend groß.

Mittlerweile ist sicher, dass Amazon die Serie mit einer vierten Staffel fortsetzen wird. Ein Release ist für 2019 angesetzt. Durch die langen Verhandlungen und den daraus resultierenden Produktionsstopp ist es wahrscheinlich, dass wir erste Folgen erst gegen Ende des Jahres sehen können.

Derweil können Fans die dritte Staffel schauen. Diese führt den Konflikt zwischen Erde, Mars und den Asteroidenbewohnern, die sich Belter nennen, in eine nächste Runde. Gleichzeitig wird die Geschichte um das mysteriöse blaue Material weitergeführt. Wie alle Staffeln zuvor, endet auch die dritte Staffel mit einem seichten Cliffhanger, der Lust auf mehr macht. Da ist die Freude auf die nächste Staffel umso größer.

Nachtrag vom 11. Februar 2019, 10:14 Uhr

The Expanse gibt es tatsächlich für Prime-Abonnenten gratis. Allerdings sind die Staffeln auf der Desktopseite des Onlineversandhandels und in der Prime-Video-App teils schwierig zu finden. Der Suchbegriff "The Expanse" zeigt als ersten Treffer die kostenpflichtige Variante der dritten Staffel an, gefolgt von einem Roman. Erst dann ist der Link zur Streamingvariante zu sehen - erkennbar an der Prime-Markierung auf dem Artikelbild. Die zweite und erste Staffel zeigt die Suche noch wesentlich weiter unten an, was verständlicherweise für Verwirrung sorgt.

Die Probleme verschärfen sich bei der Nutzung von Fire-TV-Geräten. Auf diesen ist es für Kunden noch schwerer, die Staffel zu finden, die im Prime-Abonnement enthalten ist. Denn seit Herbst 2016 fehlen alle Prime-Banderolen auf der Fire-TV-Oberfläche, so dass sich Prime-Inhalte noch schwerer identifizieren lassen. Im Februar 2017 hatte uns Amazon gesagt, dass eine abgewandelte Form der Prime-Banderole eingeführt werden soll. Es gibt allerdings keine Anzeichen dafür, dass das Versprechen jemals eingelöst wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymouse 18. Feb 2019

Warum nicht? FedEx gibts da ja offenbar auch noch :P

Michael H. 11. Feb 2019

Ja bin ich und ja, ich schaue meine Animes ausschließlich auf japanisch mit Untertiteln...

mnementh 11. Feb 2019

Sie haben nur etwa 2/3 des ersten Buches in der ersten Staffel geschafft. Jetzt ist...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2019

Wobei es konkret bei dieser Serie so ist, dass sie komplett von Netflix zu Amazon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /