Abo
  • Services:

Streaming: Adam Sandler produziert vier Filme nur für Netflix

Der Comedy-Darsteller Adam Sandler hat sich verpflichtet, Filme für Netflix zu produzieren, die nur bei dem Streaming-Anbieter anlaufen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Adam Sandler
Adam Sandler (Bild: Philip Cheung/Getty Images)

Hollywood-Star Adam Sandler will vier Filme exklusiv für Netflix drehen. Das gab das Streaming-Unternehmen am 2. Oktober 2014 über seine Agentur in Deutschland bekannt. Dem Vertrag zufolge wird Sandlers Happy Madison Productions die vier Filme gemeinsam mit Netflix entwickeln. Sie sollen dann in allen Ländern, in denen Netflix verfügbar ist, exklusiv gezeigt werden. Der erste Film soll bereits 2015 zu sehen sein. "Lasst das Streaming beginnen", sagte der Komiker.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Die Menschen lieben Adam-Sandler-Filme auf Netflix und schauen sie immer wieder. Er kommt bei Zuschauern aller Altersgruppen gut an, nicht nur in den USA, sondern weltweit", sagte der Chief Content Officer von Netflix, Ted Sarandos.

Das Magazin People With Money berichtete im Oktober 2014, dass Sandler der höchstbezahlte Schauspieler der Welt sei und von September 2013 und September 2014 die Summe von 58 Millionen US-Dollar eingenommen habe.

Laut einem Bericht der New York Times finanziert Netflix die Filme komplett selbst und arbeitet mit Happy Madison Productions auch an den Inhalten. Angaben zum finanziellen Volumen wurden auf Anfrage nicht gemacht, es handele sich aber um Produktionen auf Kinoniveau mit derselben finanziellen Ausstattung, die Sandler bisher einsetzte. Dessen aktuelle Produktionen haben jeweils zwischen 40 und 80 Millionen US-Dollar gekostet. Netflix will im kommenden Jahr drei Milliarden US-Dollar für Content ausgeben.

Die Kooperation ist die erste dieser Art bei Netflix. Gestern kündigte das US-Unternehmen an, dass Tiger and Dragon II am 28. August 2015 weltweit exklusiv auf Netflix und in Imax-Kinos starten wird. Nur Imax darf den Film zeigen, andere Kinoketten sind ausgeschlossen. Bei Netflix wird Tiger and Dragon II keine zusätzliche Gebühr kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 03. Okt 2014

Gute Filme und Adam Sandler in einem Satz. lol Der vermutlich schlechteste Komiker, den...

Anonymer Nutzer 03. Okt 2014

Man müßte MICH dafür bezahlen, dass ich mir Adam Sandler Filme anschaue...

irata 02. Okt 2014

Komisch. Sonst sagen die Typen von RedLetterMedia ja nur gutes über Adam Sandler. http...

Garius 02. Okt 2014

Naja, ich weiß ja nicht. Ist mir Wurscht wieviel ich verdiene, wenn 80% meines Schaffens...

owmelaw 02. Okt 2014

Jetzt mal nicht so kritisch!


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /