Streamer: Ninja spielt die nächsten Jahre exklusiv auf Twitch

Star-Streamer Tyler "Ninja" Blevins kehrt zu Twitch zurück - und spielt Fall Guys. Künftig will er auch unbekanntere Kollegen fördern.

Artikel veröffentlicht am ,
Tyler "Ninja" Blevins nach seiner Rückkehr auf Twitch
Tyler "Ninja" Blevins nach seiner Rückkehr auf Twitch (Bild: Twitch)

Die größte offene Frage in der Szene der Spielestreamer ist endlich geklärt. Seit Monaten rätseln die Spieler, wohin es Tyler 'Ninja' Blevins verschlägt. Nun gibt er selbst bekannt, einen Exklusivvertrag bei Twitch unterschrieben zu haben. Über die konkrete Laufzeit haben sich weder Ninja noch das zu Amazon gehörende Videoportal geäußert.

Stellenmarkt
  1. Bilanzkreismanager (m/w/d)
    VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. Ingenieur als Teamleiter für Automatisierung und Digitalisierung (m/w/d)
    Qiagen, Hilden
Detailsuche

Es gibt auch keine Informationen darüber, wie viel Geld Blevins künftig verdient - es dürften ein paar Millionen US-Dollar sein. Ninja ist auf Twitch bekannt geworden, dann aber für angeblich 20 bis 30 Millionen US-Dollar zu dem von Microsoft gehörenden Portal Mixer gewechselt. Nach dessen Aus im Sommer 2020 musste Ninja übrigens keine Rückzahlungen leisten, meldet The Verge.

Nach der Schließung von Mixer hat Blevins sporadisch über Youtube und Twitch gestreamt, nun hat er sich endgültig festgelegt. "In diesem nächsten Kapitel werde ich darauf achten, unterrepräsentierte Streamer stärker in den Blickpunkt zu rücken", kommentiert er den neuen Vertrag selbst in einer Pressemitteilung.

Auf Twitch kann Ninja nun seinen alten Kanal verwenden, der trotz der längeren Unterbrechung immer noch mehr als 15 Millionen Follower hat. Zum Start hat er längere Zeit Fall Guys gespielt, etwas später dann noch Among Us sowie Valorant von Riot Games. Bislang hat Blevins kein Fortnite Battle Royale gestreamt - mit dem Titel ist er eigentlich groß geworden.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Deal mit Ninja ist bereits der zweite Exklusivertrag mit einem der Stars der Szene für Twitch. Im August 2020 hatte das Unternehmen schon Michael 'Shroud' Grzesiek langfristig an sich binden können.

Shroud war wie Ninja auf Twitch groß geworden, und dann für vermutlich sehr viel Geld zu Mixer gewechselt. Beide werden von der gleichen Agentur vertreten, der aus Los Angeles stammenden Firma Loaded.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KOTRET 14. Sep 2020

Was ich als sinnvolle Arbeit definierte, sei wohl noch immer mir überlassen - das ist...

quineloe 11. Sep 2020

Fast sicher. Sogar A-Tier Streamer bekommen bis zu 10 tsd Dollar pro Stunde, die sie ein...

DreiChinesenMit... 11. Sep 2020

Schon gewundert warum so viele Leute eine spiel spielen, dass ich noch nie gehört habe.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /