Streamcam: Logitech bringt Webcam mit USB-C

Logitech hat mit der Streamcam eine Webcam speziell für Nutzer vorgestellt, die Inhalte vom Schreibtisch aus streamen. Die Kamera arbeitet mit 1080p und wird per USB-C angeschlossen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Streamcam
Streamcam (Bild: Logitech)

Die Logitech Streamcam ist für das Videostreaming gedacht, erreicht eine 1080p-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde, lässt sich per USB-C an den Rechner anschließen und gleichzeitig mit Strom versorgen. Dazu kommt die Software Logitech Capture, mit der Belichtung, Zuschnitt und eine softwareseitige Bildstabilisierung eingerichtet werden können.

Stellenmarkt
  1. Security Monitoring Expert (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
  2. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte Gruppe, München
Detailsuche

Die Kamera ist mit einer Gesichtserkennung ausgerüstet, über die der Autofokus und die Belichtung gesteuert werden. Außerdem kann die Software damit den Nutzer vor der Kamera automatisch im Bild zentriert darstellen. Wer will, kann die Kamera auch für Hochkantvideos in voller Auflösung für Facebook- und Instagram-Storys nutzen. Die Kamera ist mit zwei Mikrofonen ausgerüstet und wird nach Herstellerangaben von den Anwendungen XSplit und der Open Broadcaster Software (OBS) unterstützt.

Die Logitech Streamcam kostet rund 160 Euro und soll ab sofort erhältlich sein. Die aktualisierte Logitech Capture Software für Windows und MacOS ist kostenlos erhältlich und bietet unter anderem als Neuerung die Möglichkeit, im Livebetrieb Text-Overlays einzublenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 13. Feb 2020

Hat aber nur 720 p statt 1080p, 30 fps statt 60 fps und ein Fixfocus-Objektiv, statt...

Eheran 12. Feb 2020

Bei 1080p30 wären das dann also 62,2 MP/s und damit dann durch 2 mal 32 bit dann 1000...

most 12. Feb 2020

An wen richtet sich so eine Cam mit diesem Look und Preis wohl insbesondere? Richtig, an...

adorfer 12. Feb 2020

160¤ für eine 1080p-Kamera finde ich nicht attraktiv. Zumindest wenn nicht gleichzeitig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Metaverse
EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty

Rund 387.000 Euro an Kosten, fünf Besucher auf der Onlineparty: Ein EU-Projekt wollte junge Menschen als Büroklammer tanzen lassen.

Metaverse: EU blamiert sich mit interaktiver Onlineparty
Artikel
  1. Elektromobilität: Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N
    Elektromobilität
    Hyundai zeigt Elektrosportwagen Ioniq 5 N

    Hyundai hat erstmals ein Video mit dem Ioniq 5 N veröffentlicht. Das besonders sportliche Fahrzeug soll die N-Marke beleben.

  2. High Purity in der Produktion: Unter Druck reinigen
    High Purity in der Produktion
    Unter Druck reinigen

    Ob Autos, Elektronik, Medizin oder Halbleiter: Die Reinhaltung bis in den Nanobereich wird immer wichtiger. Das stellt hohe Anforderung an Monitoring und Prozesslenkung.
    Ein Bericht von Detlev Prutz

  3. Patches: Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung
    Patches
    Anti-Ruckel-Updates für Pokémon und Callisto zeigen Wirkung

    Warum nicht gleich so? Für die von Bugs geplagten Computerspiele Pokémon Karmesin/Purpur und The Callisto Protocol gibt es Updates.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /