Abo
  • IT-Karriere:

Stream On Social&Chat: Kein Datenvolumen mehr für Whatsapp, Instagram und Youtube

Die Telekom bietet ihren Kunden jetzt für 5 Euro im Monat zusätzlich die freie Nutzung von Facebook, Instagram, Snapchat, Youtube, Whatsapp, Facebook Messenger und Telegram. Doch ein Dienst ist ausgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Lösung aller Datenprobleme
Die Lösung aller Datenprobleme (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat ihr Zero-Rating-Angebot Stream On mit Social&Chat erweitert. Wie die Deutsche Telekom am 18. Juni 2019 bekanntgab, werden die Daten von Facebook, Instagram, Snapchat, Tinder, Twitter, Youtube und Twitch sowie die Messenger Whatsapp, Facebook Messenger und Telegram nicht auf das Vertragsvolumen angerechnet. Jedoch sind Telefonie und Videotelefonie ausgenommen.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Zuerst hatte Caschys Blog aus Unternehmenskreisen über das neue Angebot berichtet.

Stream On Social&Chat kostet 4,95 Euro monatlich. Ab dem 18. Juni startet die Telekom Stream On Social&Chat. Bis zum 5. September können Neu- und Bestandskunden die Option als Aktionsangebot für 24 Monate kostenlos hinzubuchen. Möglich ist dies auch für die Telekom-Young-Tarife. Die Aktionsoption soll automatisch enden, eine Kündigung sei laut Unternehmensangaben nicht erforderlich.

Wie lange wird es Stream On noch geben?

Die Bundesnetzagentur kann ihre Entscheidung zur Zero-Rating-Option der Telekom, nach der die Videoqualität nicht mehr gedrosselt und das Angebot auch im EU-Ausland erlaubt werden muss, bisher nicht durchsetzen. Bis zu einem neuen Gerichtsurteil darf Stream On weiterhin angeboten werden. Das Oberverwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen beschloss im März in einer Zwischenentscheidung, dass die Regulierungsbehörde ihren Bescheid nicht vollziehen darf. Laut Kritikern werde gegen die Netzneutralität und EU-Roamingvorgaben verstoßen.

Denn die Auflagen könnten für die Telekom sehr teuer werden. Mit den höheren Übertragungsraten in HD-Qualität würde sich für die Telekom der Datentraffic entsprechend erhöhen. Im Ausland drohen Roamingebühren. Allerdings wäre es für die Telekom nicht erforderlich, das Zero-Rating im Ausland unbegrenzt zu ermöglichen. Es wäre ausreichend, das Volumen im Rahmen der Fair-Use-Regelung zu erlauben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

jkow 20. Jun 2019

ist doch absurd. Soll jetzt jeder Anbieter von Internetangeboten mit allen Providern...

heikom36 20. Jun 2019

Dabei ist es doch schon deutlich. Früher, etwas unbequemer in der Beschaffung, ging ich...

Donnerstag 20. Jun 2019

Mag ja sein, dass du dich benachteiligt fühlst, aber Signal/Threema werden nicht...

ibsi 20. Jun 2019

Wieso Geld verdienen? Wer redet denn davon Geld zu verdienen? Ich möchte nur meine...

AltStrunk 20. Jun 2019

bei 6 zoll und 480p, ist natürlich kein 4k.


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /