Abo
  • Services:
Anzeige
Stratolaunch Carrier auf der Rollbahn: beim nächsten Test mit höherer Geschwindigkeit
Stratolaunch Carrier auf der Rollbahn: beim nächsten Test mit höherer Geschwindigkeit (Bild: Stratolaunch Systems Corporation)

Stratolaunch Systems Corporation: Stratolaunch Carrier absolviert ersten Taxitest

Stratolaunch Carrier auf der Rollbahn: beim nächsten Test mit höherer Geschwindigkeit
Stratolaunch Carrier auf der Rollbahn: beim nächsten Test mit höherer Geschwindigkeit (Bild: Stratolaunch Systems Corporation)

Fahren kann das größte Flugzeug der Welt schon einmal: Das US-Luft- und Raumfahrtunternehmen Stratolaunch Systems Corporation testet sein Riesenflugzeug Stratolaunch Carrier auf dem Boden.

Erst einmal nur die Rollbahn hinunter: Das Luft- und Raumfahrtunternehmen Stratolaunch Systems Corporation hat erstmals Fahreigenschaften seines Riesenflugzeugs Stratolaunch Carrier auf dem Mojave Air and Space Port im US-Bundesstaat Kalifornien getestet.

Anzeige

Mit knapp 60 Kilometern pro Stunde rollte die Riesenmaschine die Bahn entlang. Ziel sei gewesen, Lenkung und Bremsen des Flugzeugs zu testen. Zudem überwachte das Bodenteam verschiedene weitere Systeme, darunter Gleitschutz und Telemetrie. Alle Ziele dieses Tests seien erreicht worden, teilte Stratolaunch-Systems-Chef Jean Floyd mit.

Stratolaunch Carrier ist das größte Flugzeug

Der Stratolaunch Carrier ist mit einer Spannweite von 117 Metern das größte Flugzeug der Welt. Es hat zwei 75 Meter lange Rümpfe und wird von sechs Pratt-&-Whitney-Turbinen angetrieben. Diese Triebwerke werden in der Boeing 747 verbaut. Das maximale Startgewicht beträgt knapp 590 Tonnen, davon sind etwa 250 Tonnen Nutzlast.

Das Flugzeug ist als fliegende Startrampe gedacht. Es soll Raketen bis in eine Höhe von etwa neun Kilometern transportieren und dort ausklinken. Die Trägerrakete soll dann kleine Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn bringen.

Paul Allen will Satelliten ins All bringen lassen

Stratolaunch Systems wurde von Microsoft-Gründer Paul Allen gegründet. Das Flugzeug wurde von Scaled Composites gebaut, dem Unternehmen von Burt Rutan. Rutan hatte 2004 mit dem Spaceship One den X-Prize gewonnen. Er hat für das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic das Spaceship Two sowie das Transportflugzeug Whiteknight Two gebaut.

Virgin Galactic verfolgt ein ähnliches Konzept: Whiteknight Two soll das Spaceship Two oder die Rakete Launcher One in die Höhe transportieren und dann ausklinken. Mit dem Spaceship Two will Virgin Galactic touristische Ausflüge in den Weltraum anbieten. Launcher One soll Satelliten ins All befördern.

Den ersten Triebwerkstest hatte Stratolaunch Systems Corporation im September durchgeführt. Nach dem Taxitest mit niedriger Geschwindigkeit sollen die nächsten Tests mit höheren Geschwindigkeiten durchgeführt werden, sagt Floyd. Wann der Stratolaunch Carrier zum ersten Mal fliegen wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
maxule 20. Dez 2017

Strenggenommen ist das wohl richtig. Noch strenger genommen ist das Flugzeug ein...

Themenstart

bfi (Golem.de) 20. Dez 2017

wir danken für die Fehlermeldung!

Themenstart

EWCH 20. Dez 2017

fuer die bemannte Raumfahrt sind die Sicherheitsanforderungen ja deutlich hoeher als fuer...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. etwa 8,38€
  3. (-63%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Pedrass Foch | 19:24

  2. Re: ich will einen "männlichen" Sprach-Assi,

    Sharra | 19:23

  3. Erst wollen sie

    moppi | 19:22

  4. Re: Kompetitiv = Liga?

    Colorado | 19:22

  5. Re: MMO + Survival, nicht MMORPG

    ArcherV | 19:22


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel