• IT-Karriere:
  • Services:

Stratix 10 DX: Intels FPGA hat PCIe Gen4 und Optane-Support

Mit dem Stratix 10 DX erweitert Intel sein Portfolio an Chips mit programmierbaren Schaltungen (FPGAs) um eine Modellreihe, die PCIe Gen4 und nicht-flüchtigen Arbeitsspeicher unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Stratix 10
Ein Stratix 10 (Bild: Intel)

Intel hat die Stratix 10 DX vorgestellt, eine weitere Familie an FPGAs (Field Programmable Gate Arrays). Die Chips weisen programmierbare Schaltungen wie alle Stratix 10 auf, die DX-Serie aber erweitert sie um beschleunigte Verbindungen und kann mit Latenz-armem Storage Class Memory umgehen.

Stellenmarkt
  1. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Bisherige Stratix 10 nutzen PCIe Gen3 x16, um mit dem Host-Prozessor zu kommunizieren, die Stratix 10 DX sind die ersten mit PCIe Gen4 x16 mit doppelter Datentransfer-Rate. Intels Prozessoren unterstützen derzeit - anders als AMDs Epyc 7002 (Rome) und IBMs Power9 - kein PCIe Gen4. Erst Ice Lake SP für Server soll das 2020 einführen.

Die FPGAs sind Cache-kohärent zu aktuellen Xeon-CPUs, da Intel drei UPI-Verbindungen (Ultra Path Interconnect) verbaut, die als Alternative zu PCIe verwendet werden. Mit der Cache-Kohärenz per UPI einher geht die Unterstützung von Optane DC Persistent Memory, also Intels eigenem nicht-flüchtigen Arbeitsspeicher. Die Stratix 10 DX können acht DIMMs ansteuern, das entspricht bis zu 4 TByte. Derzeit ist der Speichercontroller als Soft-IP implementiert.

Später will Intel statt UPI dann CXL verwenden, den Compute Express Link. Diese Verbindung setzt auf PCIe Gen5 auf und ist eine Cache-kohärente Verbindung zwischen CPUs und Beschleunigern. Die Spezifikationen erinnern stark an den CCIX, selbst Konkurrenten wie AMD haben sich mittlerweile Intels Initiative angeschlossen.

PCIe Gen4 und UPI werden mit bis zu vier sogenannten P-Tiles angebunden, denn auch die Stratix 10 DX sind Chiplet-Designs. Dazu gehören neben dem eigentlichen 14-nm-Logik-Die optional weiterhin bis zu vier Stacks für bis zu 8 GByte HBM2-Speicher auch bis zu zwei58G- Transceiver-Chips.

Alles zusammen geht aber nicht, weshalb Intel die Stratix 10 als DX 1100, DX 2100 und DX 2800 anbietet. Mit höherer Nummerierung steigt die Anzahl der programmierbaren Schaltungen, wobei nur der Stratix 10 DX 2800 mit PCIe Gen4, vollem UPI und HBM2 ausgestattet ist - dafür ist die Anzahl der Transceiver reduziert. Intel liefert die FPGAs bereits an enge Partner aus, große Stückzahlen sollen 2020 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)
  2. 1,80€
  3. 16,99€
  4. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /