Abo
  • Services:
Anzeige
Audi E-Tron Sportback Concept
Audi E-Tron Sportback Concept (Bild: Audi)

Strategiewechsel: Audi soll zehn Milliarden Euro in Elektroautos investieren

Audi E-Tron Sportback Concept
Audi E-Tron Sportback Concept (Bild: Audi)

Um schneller auf Elektrofahrzeuge umzustellen, soll Audi bis 2022 etwa zehn Milliarden Euro sparen - bei der Entwicklung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Dabei sollen die Firmen des VW-Konzerns stärker kooperieren.

Audi steht laut Berichten des Handelsblatts und der Nachrichtenagentur Reuters ein massives Umstrukturierungsprogramm ins Haus. Das Unternehmen soll seine Kosten bis 2022 um zehn Milliarden Euro senken und fünf neue Elektroautos auf den Markt bringen. Bisher war nur von zwei Modellen die Rede. Die Umsatzrendite von acht Prozent solle dennoch gehalten werden, heißt es bei Reuters. Audi kommentierte die Medienberichte nicht.

Anzeige

Die bisher bekannten Elektroautos sollen 2018 das SUV Audi Q6 E-Tron mit 500 km Reichweite und 2019 der Audi E-Tron Sportback sein. Der Audi E-Tron Sportback ist mit einem Allradantrieb ausgerüstet. Die Gesamtleistung beider Elektromotoren soll bei 320 kW liegen und das Auto in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Zu den fünf weiteren Elektroautos ist nichts bekannt.

Die Kosteneinsparungen sollen durch gemeinsame Entwicklungen mit anderen VW-Unternehmen wie Porsche möglich werden, wobei geplant ist, Fahrzeugarchitekturen, Module und Komponenten nicht mehr getrennt voneinander zu entwickeln.

Laut Handelsblatt sollen die Entwicklungskosten neuer Modelle halbiert sowie Modellvarianten mit geringer Nachfrage aus dem Sortiment entfernt werden. Welche das sind, ist noch offen.

Erst Ende Mai 2017 hatte der Audi-Betriebsrat gefordert, Fahrzeuge mit alternativen Antrieben vor allem in Deutschland bauen zu lassen. Auch Forschung und Entwicklung sollten hierzulande stattfinden, verlangte der Chef des Gesamtbetriebsrates, Peter Mosch.


eye home zur Startseite
User_x 02. Aug 2017

deswegen rüstet ja china auf... merkst was? ;D

Dwalinn 02. Aug 2017

Ist doch nicht schlimm, dreht man halt um und fährt weiter... ist ja nicht so das man...

phil.42 01. Aug 2017

Wo kommen denn die 98% her? Kommt mir jetzt sehr viel vor, wenn man bedenkt, dass in bzw...

User_x 01. Aug 2017

wird interessant mit dem export. evtl. kann man den ja weiter aufrecht erhalten? OK...

User_x 01. Aug 2017

warum sollte man? wen gehen denn die toten kinder in afrika was an? bei krieg, gefahr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Flowtec AG, Reinach (Schweiz)
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Bittner + Krull Softwaresysteme GmbH, München
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    tensor | 19:59

  2. Wie wäre es mal mit einer einfachen Liste?

    Sinnfrei | 19:59

  3. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    My1 | 19:59

  4. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    GangnamStyle | 19:59

  5. Re: Linux-Unterstützung

    dododo | 19:55


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel