Songs of Conquest und The Iron Oath

Songs of Conquest: Wunderschönes Pixel-Königreich

Wenn sich unabhängige Entwicklerstudios an Klassikern bedienen, ist das oft nur mit einer rosarot eingefärbten Nostalgiebrille genießbar.

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Nicht so bei Songs of Conquest: Das in Schweden programmierte Indiegame zitiert zwar in Sachen Gameplay die großen Vorbilder Heroes of Might & Magic und Age of Wonders.

Es hat aber auch eigene Ideen und originelle Schwerpunktsetzungen zu bieten - und der Pixellook ist hier so liebevoll gelungen, dass auch Skeptiker ein Auge zudrücken werden.

Wie in den Vorbildern befehligt man Armeen von Fantasytruppen gegen das Böse und darf mit mächtigen Zaubern in den Kampf eingreifen, managt das Königreich und rekrutiert neue Einheiten.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Genre-Einsteiger finden sich hier schnell zurecht. In den beiden bereits spielbaren Kampagnen sowie im Multiplayer wartet dennoch viel Herausforderung. Das Spiel ist zu Recht ein Early-Access-Phänomen der letzten Wochen.

Erhältlich für Windows-PC und MacOS; rund 30 Euro (Early Access).

The Iron Oath: Söldner in Fantasywelt

Die Klassiker Darkest Dungeon und Battle Brothers stehen für Langzeitmotivation und herausfordernde Taktikkämpfe. The Iron Oath ist eben erst in den Early Access gestartet - aber schon jetzt macht es als Kombination der beiden Vorbilder viel Spaß.

Als Anführer eines Söldnerhäufchens wandert man durch eine düstere Fantasywelt. Die Expeditionen in finstere Kerker wollen wie in Darkest Dungeon gut geplant sein, gekämpft wird rundentaktisch wie in Battle Brothers oder dem Genreklassiker Xcom.

Was The Iron Oath schon jetzt empfehlenswert macht, sind seine liebevoll realisierte Welt, der hübsche Pixel-Style, aber auch ungewöhnliche Charakterklassen und der Sog, den Spiele dieser Art oft ausüben. Nur noch eine Mission, nur mehr ein Kampf, nur noch ein Levelaufstieg! The Iron Oath macht schon jetzt viele Stunden Spaß.

Erhältlich für Windows-PC; rund 20 Euro (Early Access).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Strategiespiele: Alle Macht in einer Hand!Shields of Loyalty und Ragnorium 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


flow77 08. Jun 2022 / Themenstart

Danke Golem - mindestens zwei Games klingen schon einmal sehr interessant.

Sharra 08. Jun 2022 / Themenstart

Wie kann man eigentlich mit dieser Farbseuche klarkommen? Mir tun da die Augen weh. Nein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /