Strategiespiel: Valve arbeitet an eigener Version von Auto Chess

Auf Half-Life warten Spieler weiter vergebens, stattdessen hat Valve ein anderes neues Projekt angekündigt: eine eigene Version von Auto Chess. Das ursprünglich von einem chinesischen Team entwickelte Spiel hat enormes Suchtpotenzial und könnte ein Riesenerfolg werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Auto Chess
Artwork von Auto Chess (Bild: Drodo)

In seinem Blog hat Valve ein neues Projekt vorgestellt: Das Studio arbeitet an einer eigenen, ohne Dota 2 lauffähigen Version von Auto Chess. Wer sich nun fragt, was Auto Chess ist - das erklären wir noch. Bei den Kennern des Strategiespiels dürfte die Ankündigung für Schnappatmung sorgen. Auto Chess - eigentlich Dota Auto Chess - ist eine Mod für Dota 2, die vom bislang weitgehend unbekannten chinesischen Entwicklerstudio Drodo im Januar 2019 veröffentlicht wurde.

Stellenmarkt
  1. Assistent (m/w/d) des Vorstands
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. COBOL Software Entwickler (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
Detailsuche

Im Blog erklärt Valve nun, dass man die Entwickler von Drodo im Februar 2019 in die Firmenzentrale nach Seattle eingeflogen habe. Dort habe man über eine Zusammenarbeit gesprochen - dann aber aus nicht näher genannten Gründen festgestellt, besser eigene Wege gehen zu wollen. "Am Ende waren wir uns einig, dass wir jeweils eine eigenständige Version des Spiels erstellen und uns gegenseitig in vollem Umfang unterstützen wollen", schreibt Valve.

Drodo hat seitdem eine ohne Dota 2 lauffähige Version von Auto Chess für mobile Endgeräte programmiert, deren Beta nun fertig ist. Auf der offiziellen Webseite können Interessierte den Testserver für Android herunterladen. Im Google Play Store steht das Spiel bereits zum Download bereit.

Valve schreibt in seinem Blog, dass Spieler ihren Fortschritt von Dota Auto Chess in die neue Version übertragen können. Das klingt nett, dürfte aber ein Stück weit auch im Interesse von Valve sein, um irgendwann einen klaren Schnitt bei den Communitys machen zu können und selbständig agieren zu können.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bislang ist allerdings unklar, wann Valve seine eigene Version von Auto Chess veröffentlicht und welchen Namen es dafür verwendet. Ebenso ist unklar, welche Pläne Drodo hat. Die auf Dota 2 basierende Version soll allerdings vorerst weiterentwickelt werden.

Auto Chess hat nichts mit Fahrzeugen und wenig mit Schach zu tun. Stattdessen geht es in den jeweils bis zu zehn Minuten langen Partien darum, dass acht Spieler - jeweils zwei pro Schachbrett - um den Sieg antreten. Einer der beiden verteidigt einen kleinen Esel, der andere greift an. Das Entscheidende ist die Auswahl der weitgehend selbständig agierenden Helden sowie deren Platzierung auf dem Brett.

Viele Spieler sagen, dass Auto Chess enormes Suchtpotenzial habe. Außerdem hat es ähnlich wie ein Sammelkartenspiel viele Glücksspielelemente und kann gut monetarisiert werden, etwa über den Verkauf der Helden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schattenwerk 23. Mai 2019

Cool. Entscheidungen auf Basis von reinen Vermutungen. Ich hoffe du bist in keiner...

JackIsBlack 23. Mai 2019

In Dota braucht man schon riesen Glück, damit eine Mod wahrgenommen wird. Und Auto Chess...

therealguy 23. Mai 2019

Sagen wir mal so, aus finanzieller Sicht (und darum geht es jedem Unternehmen nun mal...

Schattenwerk 23. Mai 2019

Nein, er meint, dass Menschen andere Interessen als er selbst haben können, gruselig sei.

Schattenwerk 23. Mai 2019

Falsch. Ich habe etwas gegen Falschinformationen. Dir ist es offenbar egal, dass du Dinge...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Spielebranche
Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible
     
    Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible

    Kaum ein Unternehmen kommt künftig ohne Cloud aus. In drei Online-Kursen der Golem Akademie erfahren Teilnehmende die Grundlagen klassischer Cloud-Themen.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /