• IT-Karriere:
  • Services:

Strategie: Ford künftig mit Elektroautos und vielen Hybridfahrzeugen

Ford Europa will seinen Fuhrpark elektrifizieren. Insgesamt werden 16 Fahrzeugmodelle elektrifiziert, von denen acht bis Ende 2019 auf der Straße sein werden. Dabei handelt es sich um Hybridmodelle. Ein Elektroauto mit 600 Kilometer Reichweite und ein Elektrolaster kommen ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am ,
Ford-Kuga-Plugin-Hybrid
Ford-Kuga-Plugin-Hybrid (Bild: Ford)

Ford hat auf seiner Go-Further-Veranstaltung in Amsterdam angekündigt, zahlreiche Modelle zu elektrifizieren. Die Mehrheit der für Europa vorgestellten Fahrzeuge sind entweder Hybrid- oder Plugin-Hybridfahrzeuge. Dazu gehören eine Plugin-Hybridvariante des SUV Kuga, ein vom Mustang inspirierter Crossover mit 600 km rein elektrischer Reichweite und ein Elektrotransporter für Gewerbetreibende.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Der Crossover, dessen Karosserie leicht an den Ford Mustang erinnern soll, wird auch in Europa auf den Markt kommen. Er soll eine rein elektrische Reichweite nach WLTP von 600 kam aufweisen und 2020 auf den Markt kommen.

Bis 2021 soll auch ein vollelektrischer Transit nach Europa kommen. Schon 2019 erscheint eine Plugin-Hybridversion des Transit, der mit einem Akku mit 13,6 kWh Kapazität und einem 1-Liter-Verbrennungsmotor ausgerüstet ist, der wiederum als Range Extender fungiert und den Akku aufladen kann. Der Antriebsstrang wird eine vollelektrische Reichweite von 50 km aufweisen. Das Fahrzeug soll insgesamt eine Reichweite von 500 km mit Range Extender aufweisen und wird in London getestet. Künftig sollen auch Tests in anderen Großstädten, darunter Köln, stattfinden.

Ein Plugin-Hybrid des SUVs Explorers und ein neuer Tourneo als Plugin-Hybrid für den Nutzfahrzeugmarkt wurden auf der Veranstaltung erstmals gezeigt. Der Tourneo kann mit bis zu acht Sitzplätzen ausgestattet werden. Ford präsentierte auch das Konzeptfahrzeug Transit Smart Energy, einen zehnsitzigen Kleinbus. Er soll eine Reichweite von 150 km aufweisen und wird in vier Stunden aufgeladen. Das Fahrzeug basiert auf einem Ford Transit und ist mit der gleichen Elektro-Antriebstechnik ausgestattet wie der Streetscooter Work XL.

Eine Plugin-Hybridvariante des neuen Ford SUV Kuga, der eine Reichweite von rund 50 km elektrisch aufweisen soll, wurde ebenso vorgestellt wie die neuen Modelle Fiesta Ecoboost Hybrid und Focus Ecoboost Hybrid, die mit Mild-Hybrid-Technologie ausgestattet sind.

In den USA hatte Ford im vergangenen Jahr angekündigt, für den dortigen Markt praktisch alle Pkw-Modelle außer den Mustang auslaufen zu lassen und sonst nur noch SUVs, Pickups, Lkw und andere Nutzfahrzeuge sowie Elektrofahrzeuge zu bauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D All-Stars für 44,99€, Animal Crossing: New Horizons für 49,99€, Luigi's...
  2. 1.069€
  3. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  4. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)

drunkenmaster 04. Apr 2019

Das ist doch eine viel zu positive Nachricht über Tesla. Sowas geht bei Golem nicht. /s

schueppi 03. Apr 2019

+1 Dachte ich auch... Einfach mal eine Meldung absetzen das man irgendwann in naher...

Palerider 03. Apr 2019

Oder durch ein Fahrrad

EasyEl2 03. Apr 2019

Zuerst so "wow". "Dabei handelt es sich um Hybridmodelle" ... Elektro dann erst ab "2020...

DeathMD 03. Apr 2019

Ich dachte mir schon Ford ist in ein Koma gefallen.


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /