Storytelling: Yahoo kauft Qwiki

Yahoo übernimmt die Videosharingplattform Qwiki. Über eine iPhone-App können Qwiki-Nutzer aus Fotos und Videos Filme erstellen und mit anderen teilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Qwiki-App soll es auch weiterhin geben.
Die Qwiki-App soll es auch weiterhin geben. (Bild: Qwiki)

Qwiki ist in gewisser Art und Weise eine Konkurrenz zu Twitter Vine und Facebooks Instagram: Über eine iPhone-App können Qwiki-Nutzer aus Fotos und Videos eigene Filme erstellen. Ergänzt mit Text, angepasst mit Filtern und automatisch mit Musik versehen, sollen sie so Geschichten erzählen und sich direkt mit Freunden teilen lassen.

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Generalist (m/w/d)
    SaluVet GmbH, Bad Waldsee
Detailsuche

Der Dienst startete 2010 auf der Konferenz Techcrunch Disrupt und gewann dort den Startup-Wettbewerb. Zu den Juroren gehörte damals die Google-Managerin und heutige Yahoo-Chefin Marissa Mayer. Heute verkündete Yahoo die Übernahme von Qwiki.

Yahoo will die Qwiki-App weiterhin anbieten, das Team soll aber in Yahoos neues Büro in New York ziehen und für Yahoo das Storytelling neu erfinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Wochenrückblick: Schlechte Karten
    Wochenrückblick
    Schlechte Karten

    Golem.de-Wochenrückblick Eine neue Grafikkarte und eine mysteriöse Behörde: die Woche im Video.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /