Weiterverbreitung wird erschwert

Unabhängig von den genannten Hürden vor dem Zugriff auf Linius wird Anwendern des Werkzeugs eine Weiterverbreitung gemäß GPL auch nicht besonders leicht gemacht. So verwendet MC-Quadrat eine sogenannte Split-Lizenz für das Wordpress-Theme. Zwar steht der abgeleitete Code nun lizenzkonform unter der GPLv3, andere Bestandteile sind aber nach wie vor proprietär.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Hard- und Software (m/w/d)
    WashTec Holding GmbH, Recklinghausen
  2. Projekt- und Portfoliomanager (w/m/d)
    Bw Bekleidungsmanagement GmbH, Köln
Detailsuche

Davon betroffen sind laut den AGB zu Linius "CSS-Daten, Bilder und Grafiken". An diesen "erhalten Nutzer ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes Recht zur Nutzung im konkret vereinbarten Umfang. Die Nutzung von MC-Quadrat-Komponenten kann weiteren Beschränkungen unterliegen, z. B. kann die Nutzung von Linius zeitlich, örtlich oder inhaltlich, beispielsweise auf eine bestimmte Anzahl von Websites begrenzt sein".

Effektiv kann damit MC-Quadrat zunächst eine Einschränkung der Nutzungsmöglichkeiten von Linius durchsetzen, wie etwa die ausschließlich nicht-kommerzielle Nutzung. Genau das soll die GPL aber eigentlich verhindern. Umgangen werden kann das letztlich nur durch das Ersetzen der einzelnen Dateien. Anders als bei den Bilddateien ist bei dem CSS-Code dafür aber auch Fachwissen notwendig, über das nicht jeder verfügt. Auch die Verweise auf die Bilddateien im Quellcode müssten wohl angepasst werden.

Rechtlich wenig zu beanstanden

Juristisch scheint die neue Verbreitungsform jedoch nicht angreifbar zu sein. Die Auswahl der Lizenznehmer, welche sich MC-Quadrat vorbehalten kann, eine verpflichtende Registrierung sowie die Zahlung von Gebühren zur Bereitstellung sind explizit durch die GPL gedeckt, wie uns der Fachanwalt für IT-Recht Thomas Köbrich versichert.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Gleiches gilt auch für die unterschiedlichen Vertragsangebote durch die Agentur. Die in den AGB getroffene Unterscheidung zwischen Open-Source- und proprietären Teilen ist laut der Einschätzung von Köbrich jedoch nicht zulässig. Zwar erlaube die GPL die Zusammenstellung mit proprietären Komponenten zu einem sogenannten Aggregat. Die notwendigen Voraussetzungen seien dafür in diesem Fall aber nicht erfüllt.

Eigenen Aussagen zufolge orientiert sich MC-Quadrat bei der Split-Lizenz aber an existierenden Vertriebsmodellen für Wordpress-Themes, die offenbar durch die Wordpress-Foundation geduldet werden, was für deren Rechtmäßigkeit spricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-SourcePlanen, wo nichts zu planen ist 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Proctrap 28. Apr 2015

Die Idee ist ja ganz schön. Aber ich mag meinen Scrollpunkt (mausrad drücken) & allein...

spiderbit 18. Apr 2015

ja sorry hatte zu wenig zeit aber zu viel zu sagen :)

Anonymer Nutzer 18. Apr 2015

Und wofür wird dann das Microsoft Konto benötigt? Kann man es jetzt nur besser mit MS...

spiderbit 18. Apr 2015

zu doom3 da wurde wohl nur die engine veroeffentlicht, aber es wurde geforkt. was ist...

Omni... 17. Apr 2015

...wird der geleistete Rundfunkbeitrag sinnvoll investiert! Neben den bahnbrechenden TV...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Ladesäulenverordnung: Bundesrat billigt Kartenzahlung an Ladesäulen
    Ladesäulenverordnung
    Bundesrat billigt Kartenzahlung an Ladesäulen

    Fürs E-Auto-Tanken an der Ladesäule werden bisher oft spezielle Kundenkarten gebraucht. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /