Abo
  • Services:

Story Mode: Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

Keine Klötzchen, sondern eine Handlung steht im Mittelpunkt von Minecraft: Story Mode. Das Adventure entsteht bei Telltale und Mojang - und auch die Community soll beteiligt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Info Quest 2 erklärt Minecraft: Story Mode
Info Quest 2 erklärt Minecraft: Story Mode (Bild: Mojang)

Ein in Episoden unterteiltes Adventure in klassischer Telltale-Machart soll Minecraft: Story Mode werden. Das Abenteuer entsteht derzeit bei Telltale Games in Zusammenarbeit mit dem kürzlich von Microsoft gekauften Minecraft-Entwickler Mojang. Auch die Community soll in die Produktion eingebunden werden.

Stellenmarkt
  1. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Story Mode hat bis auf das Szenario fast nichts mit Minecraft zu tun. Nach bisherigem Wissensstand geht es also nicht darum, irgendetwas aus Klötzchen aufzubauen. Stattdessen soll es eine Handlung mit bislang nicht bekannten Figuren geben. Ein paar Minidetails deutet Mojang auf seiner Webseite in einem witzig gemachten Frage-Antwort-Spiel namens Info Quest 2 an, das an typische Telltale-Abenteuer wie das zuletzt veröffentlichte Game of Thrones erinnert.

Minecraft: Story Mode soll 2015 für Windows-PC, OS X, iOS, Android, Xbox 360, Xbox One sowie für Playstation 3 und 4 erscheinen. Wie viele Episoden geplant sind, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand und Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  4. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Hotohori 19. Dez 2014

Ich sag nur: sucht mal auf YouTube nach Minecraft Mini Geschichten und ihr werdet schier...

kuschelbär 19. Dez 2014

Da muss ich zustimmen denn n paar neue Rezepte und Blöcke sind jtz nichts besonderes und...

limo_ 19. Dez 2014

Mhm stimmt hab ich wohl überlesen ^^


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /