Abo
  • Services:

Story-DLC für Dishonored: Der zweite Teil des Dolches

Mit The Brigmore Witches haben die Arkane Studios eine neue Erweiterung für Dishonored veröffentlicht. Attentäter Daud, der Mörder der Kaiserin, muss sich gegen die Hexe Delilah behaupten.

Artikel veröffentlicht am ,
The Brigmore Witches setzt die Geschichte von Daud fort.
The Brigmore Witches setzt die Geschichte von Daud fort. (Bild: Bethesda)

In Dishonored, einem der besten Titel 2012, ist Daud der Mörder der Kaiserin und es die Aufgabe des Spielers, das Komplott hinter diesem Attentat aufzudecken. Die erste Story-Erweiterung, The Knife of Dunwall, ist zugleich der erste Teil der Hintergrundgeschichte von Daud - mit The Brigmore Witches setzen die Entwickler der Arkane Studios das Abenteuer fort.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

In The Knife of Dunwall galt es herauszufinden, wer eine gewisse Delilah ist - die Anführerin der namengebenden Brigmore-Hexen. Am Ende aber wird Daud selbst von seinem Lieutenant verraten und ist somit auf die Hilfe rivalisierender Banden angewiesen. Die Toten Aale und die Hutmacher unterstützen den Attentäter auf der Suche nach Delilah. Während die erste Story-Erweiterung zumeist bekannte Schauplätze aus anderer Perspektive bot, soll The Brigmore Witches mit neuen Gebieten aufwarten. Wer noch Spielstände aus The Knife of Dunwall besitzt, kann all seine Waffen, Kräfte und getroffenen Entscheidungen weiter nutzen.

The Brigmore Witches ist seit Dienstagabend für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich. Die Ladenversion mit einem Aktivierungsschlüssel kostet 10 Euro, für das Steam-Pendant und die Version im Playstation Store (im Laufe des Mittwochs verfügbar) gilt dies ebenfalls. Bei Xbox Live kostet der DLC 800 Microsoft-Punkte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /