Abo
  • Services:

Story-DLC für Dishonored: Der zweite Teil des Dolches

Mit The Brigmore Witches haben die Arkane Studios eine neue Erweiterung für Dishonored veröffentlicht. Attentäter Daud, der Mörder der Kaiserin, muss sich gegen die Hexe Delilah behaupten.

Artikel veröffentlicht am ,
The Brigmore Witches setzt die Geschichte von Daud fort.
The Brigmore Witches setzt die Geschichte von Daud fort. (Bild: Bethesda)

In Dishonored, einem der besten Titel 2012, ist Daud der Mörder der Kaiserin und es die Aufgabe des Spielers, das Komplott hinter diesem Attentat aufzudecken. Die erste Story-Erweiterung, The Knife of Dunwall, ist zugleich der erste Teil der Hintergrundgeschichte von Daud - mit The Brigmore Witches setzen die Entwickler der Arkane Studios das Abenteuer fort.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

In The Knife of Dunwall galt es herauszufinden, wer eine gewisse Delilah ist - die Anführerin der namengebenden Brigmore-Hexen. Am Ende aber wird Daud selbst von seinem Lieutenant verraten und ist somit auf die Hilfe rivalisierender Banden angewiesen. Die Toten Aale und die Hutmacher unterstützen den Attentäter auf der Suche nach Delilah. Während die erste Story-Erweiterung zumeist bekannte Schauplätze aus anderer Perspektive bot, soll The Brigmore Witches mit neuen Gebieten aufwarten. Wer noch Spielstände aus The Knife of Dunwall besitzt, kann all seine Waffen, Kräfte und getroffenen Entscheidungen weiter nutzen.

The Brigmore Witches ist seit Dienstagabend für PC, Xbox 360 und Playstation 3 erhältlich. Die Ladenversion mit einem Aktivierungsschlüssel kostet 10 Euro, für das Steam-Pendant und die Version im Playstation Store (im Laufe des Mittwochs verfügbar) gilt dies ebenfalls. Bei Xbox Live kostet der DLC 800 Microsoft-Punkte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /