Abo
  • Services:

Storefronts: Amazon startet Onlineshop für kleine Unternehmen

Mit Storefronts lokalisiert Amazon sein Angebot und startet einen Onlineshop für kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland. Überschneidungen mit Handmade sind vorhanden, jedoch soll Storefronts noch stärker auf die Personen hinter den Produkten eingehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Storefronts soll Schaufenster für kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland sein.
Storefronts soll Schaufenster für kleine und mittelständische Unternehmen aus Deutschland sein. (Bild: Amazon)

Amazon hat ein neues Webangebot gestartet: Die neue Onlineshop-Rubrik Storefronts soll einheimische kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und ihre Produkte präsentieren, die im normalen Angebot womöglich untergehen würden.

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Zudem sollen die Hersteller in Videos und Porträts vorgestellt werden. Zum Start von Storefronts sollen Amazon zufolge über 100.000 Produkte von KMU aus Deutschland verfügbar sein. Die Produkte sind in 26 Kategorien unterteilt, unter anderem Küche, Haushalt & Wohnen, Elektronik & Foto sowie Bekleidung. Die Bandbreite an verfügbaren Produkten ist sehr groß, vom Türschild für die Hochzeit über Displayschutz für das Smartphone bis hin zu Beton-Gartenfackeln und Mikrofonen.

Überschneidungen zu Handmade sind durchaus vorhanden

Die Überschneidungen zu Amazons Rubrik Handmade, in der handgemachte Produkte angeboten werden können, sind durchaus vorhanden. Das wird auch in der Pressemitteilung deutlich, in der das Brandenburger Unternehmen Manufaktur Liebevoll vorgestellt wird, das seine Produkte bisher bei Handmade verkauft hat. Handmade ist Amazons Alternative zu Etsy, einem Marktplatz für handgemachte Produkte.

Storefronts setzt aber nicht ausschließlich auf Handgemachtes, sondern bietet auch industriell gefertigte Produkte an - Hauptsache, sie stammen von KMU aus Deutschland. Amazon zufolge stammt die Hälfte der weltweit bei Amazon verkauften Produkte von KMU. Deutsche KMU haben 2017 im Amazon Marketplace einen Exportumsatz von mehr als 2,1 Milliarden Euro erzielt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,67€
  4. 44,99€

Cok3.Zer0 18. Sep 2018

Shopseiten sind keineswegs neu. Amazon hat dies bisher sehr schlecht umgsetzt im...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

      •  /