Abo
  • Services:
Anzeige
Apple setzt Design-Vorgaben für Zubehör von Drittanbietern durch.
Apple setzt Design-Vorgaben für Zubehör von Drittanbietern durch. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Store-Zubehör: Anbieter müssen Designvorgaben von Apple einhalten

Apple setzt Design-Vorgaben für Zubehör von Drittanbietern durch.
Apple setzt Design-Vorgaben für Zubehör von Drittanbietern durch. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Mehr einheitliches Design will Apple in seinen Stores durchsetzen. Dazu wird Zubehör von Drittanbietern aus dem Sortiment genommen, wenn es nicht den Vorgaben von Apple entspricht.

Anzeige

Apple führt neue Designrichtlinien für die eigenen Stores ein, berichtet 9to5mac.com. Demnach sollen laut einer Apple-internen Anweisung, die an die Mitarbeiter in den Apple-Stores versendet worden ist, bis zur kommenden Woche alle Zubehör-Produkte von Drittanbietern aus den Apple-Stores verschwinden, deren Verpackungsdesign nicht zusammen mit Apple entworfen wurde. Mit diesem Schritt will Apple noch stärker Einfluss auf das optische Erscheinungsbild in den eigenen Geschäften nehmen.

Apple kooperiert mit ausgewählten Herstellern

Die Verpackungen vieler Zubehörprodukte von Drittanbietern erfüllten diese Vorgaben nicht, weshalb sich die Auswahl an Zubehör in den Apple-Stores verringern werde, heißt es in dem Bericht. In den vergangenen sechs Monaten habe Apple mit ausgewählten Drittanbietern zusammengearbeitet, um die Verpackungen ihrer Produkte neu zu gestalten. Die Packungen der betreffenden Hersteller sollen sich dabei an dem Design der von Apple selbst verkauften Produkte orientieren, dabei dominiere die Farbe Weiß.

Laut der Apple-internen Anweisung kommen dem Bericht zufolge zunächst neu gestaltete Zubehörprodukte von den Firmen Incase, Mophie, Life Proof, Logitech, Sena und Tech21. Die Verpackungen hätten neue Fotos und Fonts erhalten und sollen aus einem hochwertigeren Material gefertigt sein. In Zukunft will Apple mit weiteren Zubehörherstellern an der Einhaltung der neuen Verpackungsrichtlinien arbeiten.

Weisungen gelten für die Apple-Stores in den USA

Wie üblich in solchen Fällen gibt es von Apple dazu keine Stellungnahme. Es ist auch nicht davon auszugehen, dass die Informationen jemals offiziell bestätigt werden, auch wenn die Änderungen im Sortiment der Apple-Stores sichtbar sein werden. Aktuell ist nur bekannt, dass die neuen Anweisungen für Stores in den USA gelten. Ob dies auch für die deutschen Geschäfte angewendet wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Narancs 07. Jul 2015

Das hast du sicher verstanden, nur ist dir der Name, "Kapitalismus", bloß nicht in den...

Narancs 07. Jul 2015

Wenn ich es mir erlauben kann. Völlig frei von dem üblichen Geheule der Markenanhänger...

myxter 07. Jul 2015

An der Stelle sollte man wohl nicht blind zugreifen. Wenn ich ein extra USB-Netzteil...

Senf 07. Jul 2015

Wenn es gegen Apple geht, bin ich eigentlich immer gern dabei. Aber die Dinge, die Du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  3. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG, Frankfurt am Main
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. (-15%) 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Diebe? Ich denke da mehr an Fetische und der...

    serra.avatar | 06:44

  2. Re: naja ...ich setze da auf altbewährtes

    serra.avatar | 06:40

  3. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 06:16

  4. Re: Frontantrieb...

    JackIsBlack | 06:14

  5. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Denkanstoss | 05:23


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel