Abo
  • Services:
Anzeige
Google bietet mit Nearline einen hochverfügbaren Cloud-Speicher an.
Google bietet mit Nearline einen hochverfügbaren Cloud-Speicher an. (Bild: fir0002, CC BY-NC)

Storage: Google erweitert Cloud-Speicher um Nearline-Lösung

Google bietet mit Nearline einen hochverfügbaren Cloud-Speicher an.
Google bietet mit Nearline einen hochverfügbaren Cloud-Speicher an. (Bild: fir0002, CC BY-NC)

Cloud Storage Nearline heißt das neue Onlinespeicher-Angebot von Google. Es richtet sich an Unternehmen, die ein hochverfügbares Backup ihrer kritischen Daten anlegen wollen.

Anzeige

Unbegrenzten Speicherplatz und einen Zugriff in wenigen Sekunden verspricht Google mit seinem Cloud Storage Nearline. Die Online-Speicherlösung ist ab sofort in einer Beta-Phase verfügbar. Cloud Storage Nearline nutzt dabei dieselben APIs wie die bereits von Google angebotenen Cloud-Lösungen Google Cloud Storage und Google Drive. Daten, die dort gespeichert sind, können ohne Weiteres in Cloud Storage Nearline übertragen werden.

Nearline nennt sich eine Cold-Storage-Lösung, die eine Brücke zwischen schnell verfügbaren Daten im Online-Speicher und Backups im Offline-Speicher schlagen soll. Die dort im sogenannten Cold-Storage abgelegten Daten sollen dennoch möglichst schnell verfügbar sein. Google verspricht Zugriffszeiten von durchschnittlich drei Sekunden. Damit ist der Onlinespeicher beispielsweise für Kunden von Webshops interessant, die Bilddateien ihrer weniger genutzten Angebote auf dem preiswerteren Nearline-Speicher auslagern wollen, um sie dennoch schnell zur Verfügung zu haben, falls sie benötigt werden. Google verlangt 1 US-Cent pro GByte für Daten, die in Cloud Storage Nearline abgelegt werden. Entsprechende Service-Level-Agreements sollen die entsprechenden Zugriffszeiten und die Hochverfügbarkeit garantieren.

Googles Cloud-APIs funktionieren auch mit Nearline

Da die Nearline-APIs bei allen anderen Onlinespeicherlösungen von Google funktionieren, müssen Kunden keine neuen Programmierschnittstellen umsetzen. Für Cloud Storage Nearline gelten die gleichen Sicherheitsregeln wie auch für die anderen Cloud-Lösungen. Zugriffsrechte werden über OAuth geregelt und lassen sich sehr fein einstellen. Google selbst sorgt für eine redundante Speicherung der bei Nearline abgelegten Daten.

Für die Betaphase hat Google bereits namhafte Partner gewonnen, etwa Symantec Veritas, die Nearline in seine NetBackup-Lösung 7.7 integriert hat. Für die Deduplikation, Verschlüsselung und Komprimierung von Daten bietet Netapp mit Steelstore eine entsprechende Lösung. Kunden mit nur begrenzter Bandbreite können ihre Daten auf externen Datenträgern an Iron Mountain schicken. Der Dienstleister lädt sie dann bei Cloud Storage Nearline hoch. Schließlich bietet Geminare eine in Google Compute Engine und Nearline integrierte Notfallwiederherstellungslösung an.


eye home zur Startseite
__destruct() 12. Mär 2015

Davon steht im Artikel überhaupt nichts.

Dermog 11. Mär 2015

pro Monat. Steht im Whitepaper Google Cloud dazu. Im Artikel fehlt mir irgendwie die...

bofhl 11. Mär 2015

"Normale Festplatten"? Kommt immer darauf an , was du darunter verstehst? Wenn du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Verlag Nürnberger Presse Druckhaus Nürnberg GmbH & Co. Nürnberger Nachrichten, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  2. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  3. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  4. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  5. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  6. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  7. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt

  8. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  9. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  10. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Wieso überhaupt eine Brille?

    RedRanger | 11:21

  2. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    JackIsBlack | 11:20

  3. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    thinksimple | 11:19

  4. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Lemo | 11:16

  5. Re: Die Preise sind doch nicht mehr normal...

    Dino13 | 11:16


  1. 11:32

  2. 11:17

  3. 11:02

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:18

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel