• IT-Karriere:
  • Services:

Storage Class Memory: Intels 3D Xpoint v2 erhält wohl doppelte Kapazität

Von 128 GBit auf 256 GBit pro Chip: Intels 3D Xpoint v2 sichert die zweifache Menge an Informationen. Der nicht flüchtige Speicher, sogenannter Storage Class Memory, wird als Optane für NV-DIMMs oder für SSDs verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels 3D Xpoint v2 hat doppelte Kapazität.
Intels 3D Xpoint v2 hat doppelte Kapazität. (Bild: Intel via EE-Times)

Als Intel vor einigen Wochen in Südkorea einen Ausblick auf kommende Speichertechnologie gab, wurden keine Fragen zum 3D Xpoint v2 beantwortet - vor Ort gab es mehr Informationen: Wie die EE-Times berichtet, soll der nicht flüchtige Speicher wie erwartet über vier statt zwei Schichten an Zellen verfügen, was wahrscheinlich auf 256 GBit statt 128 GBit pro Die hinausläuft.

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Bisher verkauft Intel jegliche Art von Optane-Produkten, so werden Speichermodule und SSDs mit 3D Xpoint vermarktet, mit der ersten Generation: Dazu zählen viele Solid State Drives wie die Optane SSD P4800X (Coldstream), die Optane SSD 905P oder die Optane Memory H10. Im Server-Segment bietet Intel aber auch den Optane Datacenter Persistent Memory (Apache Pass) an, also DDR4-kompatible NV-DIMMs mit bis zu 512 GByte pro Speichermodul.

Künftig will Intel den 3D Xpoint v2 für neue NV-DIMMs namens Barlow Pass und neue SSDs namens Alderstream einsetzen. Anders als die erste Generation wurde die zweite nicht mehr gemeinsam mit Micron entwickelt, denn das IMFT-Joint-Venture der beiden Partner wurde aufgelöst. Intel forscht in der Fab 11X in Rio Rancho im US-Bundesstaat New Mexico an Storage Class Memory wie 3D Xpoint v2, die Fertigung erfolgt derzeit aber noch in den Werken von Micron.

Außer Intel und Micron arbeiten auch andere Hersteller an Storage Class Memory, wenngleich es bisher nur Absichtserklärungen und keine Produkte gibt. Western Digital etwa will 3D-ReRAM nutzen, seit 2016 war davon aber nichts mehr zu hören. Samsung und Toshiba hingegen haben speziellen SLC-Flash-Speicher (Z-NAND & XL-Flash) entwickelt, dieser erreicht jedoch nicht die sehr niedrige Latenz von 3D Xpoint.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote

ms (Golem.de) 10. Okt 2019

Ja, sind es.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4a - Test

Das Pixel 4a ist Googles neues Mittelklasse-Smartphone: Es kostet 350 Euro und hat unter anderem die gleiche Hauptkamera wie das Pixel 4.

Google Pixel 4a - Test Video aufrufen
    •  /