Stoic Studio: The Banner Saga 3 als Abschluss vorgestellt

Wikinger und rundenbasierte Strategie sind tragende Säulen des Indiegames The Banner Saga. Nun hat das Entwicklerstudio den dritten Teil vorgestellt - und die Community auf Kickstarter um Unterstützung gebeten.

Artikel veröffentlicht am ,
The Banner Saga 3 soll im Dezember 2018 erscheinen.
The Banner Saga 3 soll im Dezember 2018 erscheinen. (Bild: Stoic)

Das Entwicklerstudio Stoic aus Austin/Texas hat seinen Genremix The Banner Saga 3 vorgestellt. Der richtet sich wie die Vorgänger (Test von Teil 1) an Freunde von rundenbasierter Strategie, dazu kommen aber noch viele Rollenspiel- und Adventure-Elemente. Teil 3 soll die Handlung um die Reise eines Wikingerclans abschließen. Auf Kickstarter will Stoic mindestens 200.000 US-Dollar sammeln, was auch so gut wie sicher gelingen dürfte.

Stellenmarkt
  1. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
  2. Security / Penetration Tester (m/w/d)
    imbus AG, deutschlandweit
Detailsuche

Echte spielerische Neuerungen sind für den dritten Teil nicht angekündigt. Er soll neben der Fortsetzung der Handlung vor allem mehr Zwischensequenzen und Bossgegner, schönere Animationen sowie Verfeinerungen bei der Steuerung und beim Gameplay bieten.

The Banner Saga 3 soll nach Angaben von Stoic im Dezember 2018 fertig werden und für Windows-PC und MacOS erscheinen. Eine Linux-Umsetzung ist ausdrücklich nicht geplant. Wer das Spiel auf Kickstarter unterstützt, kann über alle Stufen hinweg für 20 US-Dollar zusätzlich die beiden ersten Serienteile kaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Spielebranche
Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible
     
    Cloud-Orchestrierung mit Kubernetes, Openshift und Ansible

    Kaum ein Unternehmen kommt künftig ohne Cloud aus. In drei Online-Kursen der Golem Akademie erfahren Teilnehmende die Grundlagen klassischer Cloud-Themen.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /