Störung: Ausfall bei Youtube und anderen Google-Diensten

Ein Problem mit Google-Konten hat viele Google-Dienste unbenutzbar gemacht. Die beeinflussen Googles eigene Apps, aber auch die Dienste Dritter.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube und andere Google-Dienste mit Kontointegration funktionieren gerade nicht.
Youtube und andere Google-Dienste mit Kontointegration funktionieren gerade nicht. (Bild: Youtube)

Eine kurze Zeit lang konnten viele Teile der Online-Welt nicht angesteuert werden. Der Grund: Google-Dienste waren nicht erreichbar und gaben stattdessen einen Timeout aus. Betroffen waren die Cloud-Dienste Google Mail, Google Drive, die Online-Office-Programme des Unternehmens und auch Domains wie Youtube. Auch andere Dienste wie Google Pay, Maps, Play Filme und der Google-Play-Store waren nicht erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# (m/w/d)
    Hays AG, Lübeck
  2. Softwareentwickler Prüf- und Fertigungssysteme (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
Detailsuche

Ein Zusammenhang konnte relativ schnell von Golem.de und anderen Teilen der Community gefunden werden: Nur mit angemeldetem Google-Konto funktionierten die Dienste nicht. Das bedeutete, dass Youtube weiterhin anonym erreichbar war - denn diese Domain kann auch ohne Account verwendet werden. Allerdings sind für die Cloud-Dienste des Unternehmens Kontoinformationen notwendig. Auch Apps auf dem Smartphone sind zu großen Teilen an ein Konto gebunden. Das Gleiche gilt für die Nutzung der Softwaresuite in Unternehmen, die ihre Mitarbeiter standardmäßig mit Google-Account inklusive E-Mail-Zugang ausstatten.

Unternehmen konnten teils nicht arbeiten

Für einige Unternehmen und Google-Kunden bedeutete der Ausfall auch Störungen im eigenen Tagesgeschäft, vor allem wenn der eigene Arbeitgeber auf dessen Software setzt. Auf E-Mails und Kommunikationsprogramme konnte nicht zugegriffen werden. Auch war es nicht möglich, in der Cloud gespeicherte Dokumente abzurufen.

Google hat sich zum Vorfall bisher nicht offiziell geäußert. Allerdings gab es auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken sowie in einigen Medien schnell Berichte dazu. Der Dienst Downdetector fasst eine Übersicht aller betroffenen Dienste zusammen. Dabei schien es, dass auch Programme betroffen waren, die mit Google-Play-Diensten eng zusammenarbeiteten - etwa Discord, Stadia und Pokémon Go.

Nachtrag vom 14. Dezember 2020, 13:48 Uhr

Golem Akademie
  1. Dive-in-Workshop: Kubernetes
    25.-28. Januar 2022, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Google hat das Problem wohl mittlerweile finden und auch lösen können. Domains wie Youtube sind wieder erreichbar. Die Google-Statusübersicht ist noch nicht aktualisiert.

Nachtrag vom 14. Dezember 2020, 15:56 Uhr

Mittlerweile hat Google auch den offiziellen Status der betroffenen Dienste wieder aktualisiert. Sie funktionieren wohl wieder fehlerfrei.

Nachtrag vom 14. Dezember 2020, 18:24 Uhr

Google hat inzwischen unter anderem auf seinem Cloud-Account auf Twitter den Grund für den Ausfall genannt. Demzufolge lag das Problem mit dem Authentifizierungsdienst des Anbieters an einem Fehler im Zusammenhang mit einem internen Quota für die Storage Systeme von Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /