Abo
  • Services:
Anzeige
Die 850 Pro wird ruhiggestellt.
Die 850 Pro wird ruhiggestellt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Störgeräusche: Samsung 850 Pro wird vor Marktstart entzirpt

Das Zirpen, das einige Tester bei der SSD 850 Pro von Samsung wahrgenommen haben, liegt an einer Vibrationsübertragung auf das Gehäuse. Der Hersteller hat darum die Serienproduktion der SSD verschoben, dennoch sollen die Laufwerke pünktlich erscheinen.

Anzeige

Die neue SSD 850 Pro von Samsung kommt in der von Golem.de getesteten Form nicht auf den Markt. Dies bestätigte ein Sprecher des Unternehmens auf dem SSD Summit in Seoul im Gespräch mit Golem.de. Geändert wird aber nur eine Kleinigkeit, und zwar das Wärmeleitpad des Controllers.

Es ist laut Samsung dafür verantwortlich, dass einige Tester aus den Laufwerken ein deutlich wahrnehmbares Geräusch hörten, das meist als Zirpen oder Fiepen beschrieben wird. Solche Töne entstehen bei hoch getakteter Elektronik oft durch Spulen oder die Halbleiter selbst. Welches Bauteil genau das Geräusch verursacht, wollte Samsung auch auf Nachfragen nicht verraten.

Durch die bisherige Konstruktion, das war immerhin noch zu erfahren, werden die Vibrationen an das Kunststoffgehäuse übertragen, das die Töne dann wie der Klangkörper einer Gitarre verstärkt. Durch ein neues, vermutlich dickeres Wärmeleitpad soll das vermieden werden.

Dafür wird die Serienproduktion der Laufwerke, die gerade beginnen sollte, um eine Woche verschoben. Dennoch soll die Auslieferung ab dem 21. Juli 2014 weltweit erfolgen, in Deutschland sollen die SSDs ab Anfang August 2014 in größeren Stückzahlen verfügbar sein.

Diese Serienlaufwerke sollen das Zirpen dann nicht mehr aufweisen. Betroffen waren bei den zum Test eingereichten Laufwerken aber nicht alle Exemplare. Vier verschiedene SSDs, die Golem.de begutachten konnte, verhielten sich auch mit verschiedenen Mainboards, Netzteilen und Kabeln völlig lautlos.

Dennoch trat das Geräusch offenbar bei vielen Testern auf. Rund die Hälfte der von Golem.de in Korea befragten Redakteure aus aller Welt berichtete von dem Problem. Bei ihnen waren die Töne stets aus allen Geräten zu hören.


eye home zur Startseite
Herzchen 01. Jul 2014

bis die "richtigen" Modelle im Handel auftauchen. Vorher ist einfach nur wie ungelegte...

Herzchen 01. Jul 2014

Und wenn sie diese Eigenschaften hätten, und in dieser Form direkt angeboten worden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Stuttgart
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  3. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 13,99€
  3. (-82%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  2. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  3. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  4. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  5. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  6. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  7. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  8. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla

  9. Streaming

    Gronkh hat eine Rundfunklizenz

  10. Nachbarschaftsnetzwerke

    Nebenan statt mittendrin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Stutensee mit auf der Liste, aber nicht...

    Sharra | 08:44

  2. Re: Problem nicht gelöst

    Thunderbird1400 | 08:43

  3. Re: wem nützt das, ...

    madaeon | 08:42

  4. Re: Vibration? Gruselige Vorstellung

    sodom1234 | 08:42

  5. Wird nicht funktionieren

    onkel hotte | 08:37


  1. 07:44

  2. 07:29

  3. 07:14

  4. 18:28

  5. 17:50

  6. 16:57

  7. 16:19

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel