Störgeräusche: Apple Mac Studio mit fiependen Lüftern nerven

Bei einigen Apple Mac Studios pfeift es nervend. Die Ursache ist noch nicht endgültig geklärt, doch Hinweise auf defekte Lüfter verdichten sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Frequenzanalyse des Mac-Studio-Lüftergeräuschs
Frequenzanalyse des Mac-Studio-Lüftergeräuschs (Bild: ToastKlee/Screenshot: Golem.de)

Der Lüfter im Mac Studio läuft kontinuierlich mit 1.320 Umdrehungen pro Minute. Das erzeugt zwangsläufig ein Dauergeräusch, doch bei einigen Anwendern gesellen sich weitere Störgeräusche dazu.

Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
  2. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
Detailsuche

Die ungewöhnlichen Geräusche werden als schrilles Fiepen beschrieben und treten wohl auch schon im Normalbetrieb auf. Einige Anwender haben bereits Videos mit Tonaufnahmen veröffentlicht, die den Ton dokumentieren. Auch Spektralanalysen wurden von einem Anwender bereits veröffentlicht, die den ungewöhnlichen Klang dokumentieren, den die Nutzer als nervend betrachten.

Im Macrumors-Forum berichtet ein Anwender, dass er sein Gerät zu Apple zurückgebracht habe und ihm dort eine normale Geräuschentwicklung attestiert worden sei, gegen die nichts unternommen werden könne. Andere berichten von Umtauschversuchen, weil die Geräusche nicht bei allen Mac Studios auftreten sollen.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    22.-26.08.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einige Anwender haben den Abluft-Ausgang teilweise verklebt, so dass nur einer der beiden Kanäle offen blieb, und damit einen Erfolg verbucht - das Störgeräusch war nicht mehr zu vernehmen. Daraus schließen sie, dass ein defekter Lüfter für die Geräuschentwicklung verantwortlich ist.

Die Mac-App TG Pro kann die Lüfter-Umdrehungszahl des Mac Studio unabhängig von Apples Vorgaben und den herrschenden Temperaturen ändern. Die manuelle Beeinflussung der Lüftergeschwindigkeit kann jedoch zu einen frühzeitigen Ableben des Geräts führen.

Der Mac Studio mit M1 Ultra bietet bis zu 128 GByte Unified Memory, mit M1 Max sind es immerhin noch 64 GByte. Die Rechner sind mit bis zu 8 TByte großen SSDs erhältlich.

Der Mac Studio ist ab 2.299 Euro erhältlich. Dafür gibt es den M1 Max mit 10-Core-CPU, 24-Core-GPU und 16-Core-Neural-Engine, 32 GByte gemeinsamem Arbeits­speicher und einem 512 GByte großen SSD-Speicher. Den Mac Studio mit M1 Ultra gibt es ab 4.599 Euro. Dafür bekommen Kunden eine 20-Core-CPU, eine 48-Core-GPU und eine 32-Core-Neural-Engine sowie 64 GByte gemeinsamen Arbeits­speicher und eine SSD mit 1 TByte Kapazität. In der Top-Ausstattung kostet der Mac Studio 9.199 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NotReallyMe 02. Mai 2022

Ich glaube da gibt es ein Missverständnis: Mich interessiert einfach der geeignete Weg um...

Maximilian154 02. Mai 2022

Bei Apple bekommst du vermutlich unabhängig davon ob es nun der Lüfter oder die dGPU war...

leonardo-nav 30. Apr 2022

In meinem Gehäuse dagegen sind ganze 11 Lüfter verbaut (6 Gehäuse, zwei GPU, zwei CPU...

xPandamon 30. Apr 2022

Der Kommentar war durchaus angebracht und sinnvoll..



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /