Abo
  • Services:
Anzeige
Kommt bald ein  Apple TV mit Fernsehempfang?
Kommt bald ein Apple TV mit Fernsehempfang? (Bild: Apple)

Stockende Verhandlungen: Apple TV wird wohl weiterhin kein Fernsehen empfangen

Ein Apple TV, das auch das aktuelle Fernsehprogramm empfängt, ist in die Ferne gerückt. Das Projekt wurde offenbar auf 2015 verschoben. Grund ist die Zurückhaltung der Fernsehsender und Kabelnetzbetreiber, mit Apple zusammenzuarbeiten.

Anzeige

Apple-Ingenieuren, die an einer Apple-TV-Version mit Fernseh-Streaming arbeiten, ist laut einem Bericht der Website The Information mitgeteilt worden, dass dieses Jahr kein Marktstart mehr zu erwarten sei. Schleppende Verhandlungen mit den Kabelfernsehanbietern und der Zusammenschluss von Comcast und Time Warner Cable sorgen nach Apples Meinung dafür, dass die Inhalte nicht bereitgestellt werden können.

Außerdem berichtet The Information, dass Kabelnetzbetreiber und Sendeanstalten behaupteten, Apple fordere zuviel vom Umsatz. Die Schuld an den schleppenden Verhandlungen wird dabei Apple zugeschoben.

Ob es Apple dennoch schafft, sowohl das Fernsehprogramm als auch die Video-on-Demand-Dienste und seine Apps und Spiele auf dem Apple-TV zu vereinen, ist nicht absehbar. Angeblich wird schon seit Jahren versucht, eine Einigung herbeizuführen.

Die Kabelfernsehanbieter halten sich aus gutem Grund zurück: Zu groß ist die Sorge, dass sie den Kontakt zu ihren Kunden verlören und Apple schließlich die Bedingungen stellen könne, zu welchen Preisen welche Produkte angeboten werden müssten. Auch ihre eigenen Geräte dürften sie dann kaum noch absetzen können.

In einem früheren Interview hatte der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs über einen angeblich geplanten Apple-Fernseher gesprochen. Das Gerät solle über den Onlinespeicherdienst iCloud auf die Daten des Anwenders zugreifen und wie die anderen Apple-Modelle eine Synchronisation ermöglichen, sagte Jobs seinem Biografen Walter Isaacson laut einem Bericht der Washington Post. Der Fernseher solle sehr einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt."

Vielleicht hatte Jobs jedoch gar kein Endgerät im Sinn, sondern eher eine Settop-Box. Diese muss nur geringfügig auf die Eigenheiten der einzelnen Länder angepasst werden. Das aktuelle Apple TV kostet rund 100 Euro, bietet derzeit aber nur die Möglichkeit, über iTunes oder Apps Spielfilme und Fernsehserien zu streamen, zu leihen oder zu kaufen. Das laufende Fernsehprogramm ist damit nicht empfangbar.


eye home zur Startseite
most 31. Jul 2014

Ich weiß nicht, an was Jobs gedacht hat, aber die Revolution im TV Markt hat noch nicht...

robinx999 31. Jul 2014

Ja aber selbst mit CI / CI+ Modul hat man doch das Problem das man Dinge wieder nur...

most 31. Jul 2014

Da wird es für Berufstätige schon schwierig, auch wenn das natürlich eine nette Sache...

Dino13 31. Jul 2014

Es ist normalerweise in einem Unternehmen so das nicht immer alle gleichzeitig an...

Icestorm 31. Jul 2014

Und warum nennts Apple dann AppleTV und AppleStream oder iStream? Hmmm?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. OSRAM GmbH, Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  2. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  3. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  4. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  5. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  6. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  7. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  8. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  9. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  10. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. später werden wir gar keine eigenen Autos...

    jo-1 | 13:28

  2. Re: wenn wir schon bei altersfreigaben sind

    My1 | 13:28

  3. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    ZuWortMelder | 13:26

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Spiritogre | 13:24

  5. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    thinksimple | 13:22


  1. 12:42

  2. 11:59

  3. 11:21

  4. 17:56

  5. 16:20

  6. 15:30

  7. 15:07

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel