Abo
  • Services:

Stifterkennung: iPad Pro mit blindem Fleck auf dem Display

Eine kleine rechteckige Fläche auf dem Display des iPad Pro erkennt Stifteingaben von Drittherstellern nicht zuverlässig, während der Apple Pencil dort problemlos funktioniert. Der blinde Fleck stört Nutzer, die auf dem großen Tablet zeichnen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPad Pro eignet sich gut zum Zeichnen.
Apples iPad Pro eignet sich gut zum Zeichnen. (Bild: Apple)

Beim iPad Pro zeigt sich ein kurioses Problem: Auf der Längsseite, an der sich der Smart Connector befindet, gibt es eine kleine rechteckige Fläche auf dem Bildschirm, die anscheinend nicht besonders sensitiv für Stifteingaben ist, wie Nutzer berichten. Das betrifft ausschließlich Stifte von Drittherstellern, aber nicht den Apple Pencil, den Apple als Zubehör für etwa 110 Euro anbietet. Dennoch ist es ärgerlich, weil das große Tablet sich gut zum Zeichnen eignet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Vollkommen unempfindlich ist die Stelle nicht - beim Berühren mit dem Finger wird die Eingabe fast immer problemlos erkannt. Lediglich beim Benutzen der Bildschirmtastatur wird manchmal das "b" nicht erkannt, das auf dieser Stelle liegt.

Golem.de konnte das Problem mit dem Stift Adonit Jot Script 2 nachvollziehen, der eine sehr feine Spitze besitzt. Mit ihm lassen sich feine Striche zeichnen, was überall auf der Bildschirmoberfläche des iPad Pro problemlos gelingt, außer im beschriebenen Bereich. Ein Austausch bei Apple brachte keine Änderung. Es handelt sich um ein 128-GByte-Modell mit LTE-Modem.

Anwender, die ihr iPad Pro bei Apple umtauschten, berichteten davon, dass der Fehler auch beim Austauschmodell aufgetreten sei. Ob das Problem bei allen iPad Pro existiert, ist bisher nicht bekannt.

Das bisher teuerste und größte iPad hatte zu Beginn einen weiteren Fehler. Nach dem Aufladen ließen sich einige Modelle nicht mehr normal einschalten. Mit iOS 9.2 wurde das Problem laut Anwenderberichten beseitigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lala Satalin... 07. Mär 2016

Also soweit ich weiß hat das iPad doch einen aktiven Stift... Wenn nicht, dann ist der...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /